Ausstellungsausblick Kunstmuseum Moritzburg Halle zeigt Lagerfeld und Toulouse-Lautrec

Vor zwei Jahren sorgte eine exklusive Sonderschau mit Werken von Gustav Klimt für einen Besucherrekord im Kunstmuseum Moritzburg Halle. 2020 will das Museum mit Werken des Malers Henri de Toulouse-Lautrec und Fotografien des Modeschöpfers Karl Lagerfeld zahlreiche Besucher anlocken. Ein Ausblick.

Le Moulin Rouge
Plakat von Henri de Toulouse-Lautrec Bildrechte: dpa

Das Kunstmuseum Moritzburg in Halle lockt in diesem Jahr mit gleich zwei Ausstellungshöhepunkten. Neben einer Foto-Retrospektive der 2019 verstorbenen Modeikone Karl Lagerfeld wird das lithografische Werk von Henri de Toulouse-Lautrec zu sehen sein. Bei einer Pressekonferenz stellte Museumsleiter Thomas Bauer-Friedrich diese Pläne am Dienstag vor.

Pariser Grafiklegende Toulouse-Lautrec in Halle

Illustration
Henri de Toulouse-Lautrec: Jane Avril, Jardin de
Paris, 1893, Lithographie in Pinsel und
Spritztechnik, 124 x 91,5 cm
Bildrechte: Musée d'Ixelles-Bruxelles/Courtesy of Institut für Kulturaustausch, Tübingen

In der Schau "La Bohéme. Henri de Toulouse-Lautrec und die Meister vom Montmartre" werden zahlreiche Arbeiten eines der wichtigsten Künstler der Wende zum 20. Jahrhundert gezeigt, so Bauer Friedrich. Vor allem seine Plakate, unter anderem für das berühmt-berüchtigte Pariser Varieté "Moulin Rouge" machten den französische Maler und Grafiker weltweit bekannt.

In der Sonderausstellung gibt es 100 großformatige Plakate von Toulouse-Lautrec und Künstlerkollegen wie Jules Chéret, Eugène Grasset, Alfons Mucha, Théophile-Alexandre Steinlen, Pierre Bonnard, Georges Meunier und Félix Vallotton zu sehen. Außerdem zeigt die Schau etwa 100 japanische Farbholzschnitte, die den Plakatkünstlern als Inspiration dienten. Die ausgestellten Werke stammen aus dem Musée d’Ixelles in Brüssel. Ausstellungbeginn ist am 4. Oktober 2020, die Kunstwerke sind bis zum 17. Januar 2021 in der Moritzburg ausgestellt.

Bilder der Ausstellung: "Henri de Toulouse-Lautrec und die Meister vom Montmartre"

Henri de Toulouse-Lautrec: Divan Japonais, 1893, Lithographie in Pinsel, Kreide und Spritztechnik
Henri de Toulouse-Lautrec: Divan Japonais, 1893,
Lithographie in Pinsel, Kreide und Spritztechnik,
78,8 x 59,5 cm
Bildrechte: Musée d'Ixelles-Bruxelles / Courtesy of Institut
Henri de Toulouse-Lautrec: Divan Japonais, 1893, Lithographie in Pinsel, Kreide und Spritztechnik
Henri de Toulouse-Lautrec: Divan Japonais, 1893,
Lithographie in Pinsel, Kreide und Spritztechnik,
78,8 x 59,5 cm
Bildrechte: Musée d'Ixelles-Bruxelles / Courtesy of Institut
Henri de Toulouse-Lautrec: Jane Avril, 1899, Lithographie in Pinsel
Henri de Toulouse-Lautrec: Jane Avril, 1899,
Lithographie in Pinsel, 55,7 x 37,8 cm
Bildrechte: Musée d'Ixelles-Bruxelles / Courtesy of Institut für
Illustration
Henri de Toulouse-Lautrec: La Chaîne Simpson,
1896, Lithographie in Pinsel, Kreide und
Spritztechnik, 87 x 121 cm
Bildrechte: Musée d'Ixelles-Bruxelles/Courtesy of Institut für Kulturaustausch, Tübingen
Henri de Toulouse-Lautrec: Confetti, 1894, Lithographie in Pinsel, Kreide und Spritztechnik,
Henri de Toulouse-Lautrec: Confetti, 1894,
Lithographie in Pinsel, Kreide und Spritztechnik,
60 x 39,3 cm
Bildrechte: Musée d'Ixelles-Bruxelles / Courtesy of Institut
Illustration
Henri de Toulouse-Lautrec: Ambassadeurs :
Aristide Bruant, 1892, Lithographie in Pinsel und
Spritztechnik auf zwei Bögen Pergamentpapier,
133 x 91,2 cm
Bildrechte: Musée d'Ixelles-Bruxelles/Courtesy of Institut für Kulturaustausch, Tübingen
Moritzburg, Halle,Ausstellung,Toulouse-Lautrec
Henri de Toulouse-Lautrec: Ambassadeurs :
Aristide Bruant, 1892, Lithographie in Pinsel und
Spritztechnik auf zwei Bögen Pergamentpapier,
133 x 91,2 cm
Bildrechte: Musée d'Ixelles-Bruxelles/Courtesy of Institut für Kulturaustausch, Tübingen
Moritzburg, Halle,Ausstellung,Toulouse-Lautrec
Alfons Mucha: Job, 1897, Farblithographie, 60 x
42,3 cm
Bildrechte: Musée d'Ixelles-Bruxelles/Courtesy of Institut für Kulturaustausch, Tübingen
Moritzburg, Halle,Ausstellung,Toulouse-Lautrec
Théophile-Alexandre Steinlen: Tournée du Chat
noir, 1896, Farblithographie, 140 x 100 cm
Bildrechte: Musée d'Ixelles-Bruxelles/Courtesy of Institut für Kulturaustausch, Tübingen
Alle (8) Bilder anzeigen

Lagerfeld als Fotograf

Karl Lagerfeld
Karl Lagerfeld Bildrechte: Karl Lagerfeld

Die Ausstellung "Karl Lagerfeld. Fotografie. Die Retrospektive" wurde noch zu Lebzeiten des Mitte Februar 2019 verstorbenen Modeschöpfers geplant. Es ist nun die erste große Foto-Ausstellung nach dem Tod Lagerfelds.

Mit dem Fotografieren habe Lagerfeld 1987 begonnen, weil er mit Fotografien anderer unzufrieden gewesen sei, so Bauer-Friedrich, der Designer habe seither präzise Inszenierungen geschaffen.

Es war Gottseidank auch nach seinem Tod nie infrage gestellt, dass dieses Projekt realisiert werden kann. Denn es ist ein sehr aufwendiges Projekt. Es wird alles für Halle eigens erst produziert.

Thomas Bauer-Friedrich, Direktor des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale)

In Halle sind etwa 300 Werke aus Lagerfelds Schaffen als Fotograf zu sehen, darunter Werke mit Claudia Schiffer, eine Hommage an den Bauhaus-Meister Lyonel Feininger und Landschaftsaufnahmen.  Die Sonderausstellung öffnet vom 8. März bis 23. August 2020.

Fotografien von Karl Lagerfeld

Zwei Frauen und ein Mann
Karl Lagerfeld: Le Voyage d’Ulysse, 2013 Bildrechte: Karl Lagerfeld
Zwei Frauen und ein Mann
Karl Lagerfeld: Le Voyage d’Ulysse, 2013 Bildrechte: Karl Lagerfeld
Drei Menschen
Karl Lagerfeld: Faust, 1995 Bildrechte: Karl Lagerfeld
Drei Menschen
Karl Lagerfeld: Narrenschanzen, Hommage à
Feininger, 2005
Bildrechte: Karl Lagerfeld
Karl Lagerfeld
Karl Lagerfeld: Selbstporträt, 2005 Bildrechte: Karl Lagerfeld
Hausfassade
Karl Lagerfeld: Tadao Ando –Vitra House, 1998 Bildrechte: Karl Lagerfeld
Metall
Karl Lagerfeld: Factory Constructivism, 2004 Bildrechte: Karl Lagerfeld
Eine Frau
Karl Lagerfeld: Lindsey Wixson, Harper’s
Bazaar, 2014
Bildrechte: Karl Lagerfeld
Alle (7) Bilder anzeigen
Ein Mann malt eine Frau
Karl Lagerfeld: Atelier Fendi, Fendi
Herbst/Winter 2011/12
Bildrechte: Karl Lagerfeld

Zehntausende Besucher jährlich

Außenansicht Moritzburg Kunstmuseum Halle.
Neu gestalteter Teil des Kunstmuseums Moritzburg Halle Bildrechte: Falk Wenzel

Im Vorjahr 2019 besuchten etwa 75.000 Gäste aus ganz Europa das Kunstmuseum Moritzburg in Halle. "Das waren weit mehr als, ich gehofft hatte", sagte Museumsdirektor Thomas Bauer-Friedrich. 2018 fanden etwa 107.000 Besucher den Weg nach Halle, es war damit das bislang besucherstärkste Jahr seit der Wende. Das lag vor allem an einer exklusiven Schau mit Werken des österreichischen Malers Gustav Klimt, die ein Publikumsmagnet war. Das Kunstmuseum ist derzeit und bis zum 7. März wegen jährlicher Wartungs- und Revisionsarbeiten geschlossen.

Das Kunstmuseum Moritzburg bei blauem Himmeln. 4 min
Bildrechte: MDR/Marie-Kristin Landes

Mit Werken Henri de Toulouse-Lautrecs und Fotografien des Modeschöpfers Karl Lagerfeld will das Kunstmuseum Moritzburg 2020 zahlreiche Besucher anlocken. Das Kunstmuseum ist für die Kunst im 20. Jahrhundert profiliert.

MDR KULTUR - Das Radio Mo 13.01.2020 17:10Uhr 04:00 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Auch interessant

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 13. Januar 2020 | 17:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Januar 2020, 21:27 Uhr

Abonnieren