Pandemie Kritik am Corona-Hygienekonzept der Jazztage Dresden

Das Hygienekonzept der Jazztage Dresden steht nach einer Veranstaltung vom Sonntag heftig in der Kritik. Besuchergruppen waren ohne Abstand beziehungsweise Maske zusammengekommen. Laut den Veranstaltern gab es "freiwillige Infektionsgruppen", also Besucher, die sich vorab dazu bereit erklärten, neben anderen zu sitzen. Demzufolge wurden am Sonntagabend Zehnergruppen von Konzertbesuchern gebildet, in denen einander fremde Personen zusammensaßen.

Laut den Veranstaltern habe man auf die Eigenverantwortung der Gäste gesetzt, zudem soll es Bereiche mit Abstandsregeln und verpflichtendem Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung gegeben haben.

Wir haben uns eins zu eins an das von der Stadt genehmigte Hygienekonzept gehalten.

Kilian Forster, der Jazztage-Intendant weist die Vorwürfe zurück

Stadt Dresden widerspricht Jazztagen

Der Aussage der Jazztage, dass das Konzept mit der Stadt Dresden abgesprochen gewesen sei, widerspricht jedoch die Stadt. Es sei lediglich die Bildung von Infektionsgemeinschaften aus Hausständen genehmigt worden.

Das Gesundheitsamt hat die Jazztage nun aufgefordert, das Vorgehen unverzüglich zu ändern. In einer Stellungnahme heißt es: "Es sei bedauerlich, dass das Vorgehen eines Veranstalters eine ganze Branche in die Kritik bringe."

Seit Dienstag gelten in Dresden nochmal schärfere Auflagen für Veranstaltungen: Mund-Nase-Bedeckungspflicht gilt nun auch am Platz und größere Mindestabstände sind verpflichtend.

Karl Lauterbach SPD-Gesundheitspolitiker
Karl Lauterbach Bildrechte: imago/Klaus W. Schmidt

'Freiwillige Infektionsgruppen' mit Wildfremden zu bilden, ist ein völlig unethischer Menschenversuch, der die Bemühungen zur Eindämmung des Virus auf unsägliche Art untergräbt.

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach in einem Interview mit einer großen Tageszeitung

Neuregelung seit Dienstag

Die Veranstalter haben mittlerweile reagiert. Seit Dienstag ist laut Jazztage-Homepage das Tragen einer Mund-Nasen-Maske während der Veranstaltungen verpflichtend, auch am Sitzplatz während der Veranstaltungen.

Kultur und Corona

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 27. Oktober 2020 | 13:30 Uhr