Der Comiczeichner Jürgen Kieser (2016)
Jürgen Kieser Bildrechte: dpa

Trauer um Comiczeichner Fix und Fax-Schöpfer Jürgen Kieser gestorben

Der Comiczeichner Jürgen Kieser (2016)
Jürgen Kieser Bildrechte: dpa

Der Comiczeichner Jürgen Kieser ist tot. Er starb nach angaben des Mosaik Steinchen für Steinchen-Verlages im Alter von 97 Jahren gestorben. Bekannt wurde Kieser als Schöpfer der beiden Comicfiguren Fix und Fax, deren Abenteuer zwischen 1959 und 1987 in 350 Folgen der Zeitschrift Atze erschienen. Der Verlag erinnert an ihn als einen der beliebtesten ostdeutschen Comiczeichner.

Cover des Heftes Der Wunschring" aus der Reihe "Fix und Fax" von Jürgen Kieser.
Fix und Fax machten Jürgen Kieser vielen Kindern bekannt. Bildrechte: dpa

Anfang der 50er-Jahre begann Kieser seine Karriere als Zeichner von Bildergeschichten, nach seinem Einstieg als Werbegrafiker bei der staatlichen Handelskette HO. Er arbeitete für Magazine und Zeitschriften wie "Die Schulpost", "Die Trommel" oder "Die Wochenpost". Sein Verlag würdigte Kiesers Arbeit für das Jugendmagazins "Frösi" und das Comics "Atze" als prägend. "Für "Atze" habe er neben Fix und Fax auch den Berliner Jungen Atze erfunden, einen pfiffig-frechen Berliner Pionier. Nach 350 Folgen ging Kieser 1987 in den Ruhestand. Das Aussehen seiner Mäuse wandelte sich danach etwas.

Seit 1994 verlegt der Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag Kiesers Geschichten in immer neuen Auflagen in Buchform. Neben seiner Arbeit an lustigen Geschichten für Kinder arbeitete er auch als Karikaturist.

Laut Informationen des Verlages starb Kieser bereits am 20. Mai 2019 im Kreis seiner Familie.

Jürgen Kieser hinterlässt seine Familie und seine ewig jungen Mäuse Fix und Fax.

Aus der Mitteilung des Mosaik-Verlages

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 21. Mai 2019 | 22:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Mai 2019, 12:20 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR