19. September bis 4. Oktober Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt feiert 25-jähriges Jubiläum

Das Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt kann seine 25. Jubiläumsausgabe nahezu uneingeschränkt feiern. Nur das Eröffnungskonzert musste aufgrund der Corona-Beschränkungen verschoben werden. Welche enorme musikalische Vielfalt abgebildet wird und warum das Festival positiv für das Land Sachsen-Anhalt ist, hat Festivaldirektorin Katrin Brechmann im Gespräch mit MDR KULTUR dargestellt.

Probe während der Orchesterwerkstatt in Halberstadt fürs Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt
Einige Teilnehmende streben einen musikalischen Beruf an und kehren wieder in nach Sachsen-Anhalt zurück Bildrechte: Jürgen Meusel

Nicht nur der normale Konzertbetrieb leidet unter den Corona-Beschränkungen, auch Festivals wie das Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt haben mit den Auswirkungen zu tun. In diesem Jahr ist es die 25. Ausgabe der Schau des musikalischen Nachwuchses, sie steht unter dem Motto "Furiosa".

Eröffnungskonzert verschoben

Glücklicherweise muss das Festival nicht viele coronabedingte Einbußen hinnehmen. Hauptsächlich betrifft es das ursprünglich groß geplante Eröffnungskonzert. Die Direktorin des Jugendmusikfestes, Katrin Brechmann, stellt im Gespräch mit MDR KULTUR die gefundene Lösung vor: "Wir wollten das erste Mal die drei Landesensembles, Orchester, Chor und Bigband auf eine Bühne in die Händelhalle zusammenbringen und ein großes Konzert daraus machen. Inklusive Kompositionsauftrag und allem, was dazugehört. Das haben wir jetzt um ein Jahr verschoben ins nächste Jahr und hoffen, dass es dann stattfinden kann." Dass das Festival nahezu ohne Einbußen stattfinden kann, liegt auch an der finanziellen Förderung durch das Land Sachsen-Anhalt und verschiedene Firmen.

Chor beim Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt.
Das 25. Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt findet vom 19. September bis 4. Oktober statt Bildrechte: Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt, Barbara Bräuer

Barock bis Rock

Die musikalische Vielfalt des Nachwuchses beim Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt ist traditionell enorm, sie reicht von Barockmusik über Jazz, bis zur Moderne und Rock. Brechmann sagt: "Wir haben zum einen die Landesensembles, die natürlich schon sehr professionell arbeiten. Wir haben Kinder und Jugendliche, die bei 'Jugend musiziert' auftreten. Wir haben Chöre aus Schulen. Wir haben Komponisten, die nicht nur aus Deutschland kommen, sondern auch aus Frankreich, Österreich und der Schweiz."

Nachwuchsförderung mit Folgen

Ein Auftritt beim Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt kann und soll Folgen haben. Hier kann der Nachwuchs Erfahrungen sammeln und über künftige Betätigungsfelder nachdenken. In Workshops, die auch in diesem Jahr stattfinden, können sich die Kinder und Jugendlichen weiterbilden, ob im Jazz, in der Klassik, in der Kammermusik oder für Rock-Bands.

In vielen Lebensläufen liest man ja, dass die Kinder und Jugendlichen, die bei uns aufgetreten sind, ein Musikstudium anfangen. Viele kommen auch zurück nach Sachsen-Anhalt und spielen dann  in den Orchestern hier im Land.

Katrin Brechmann, Direktorin des Jugendmusikfestes

Konzerte und Festivals

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 19. September 2020 | 13:15 Uhr