Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche

Kurzfilm-FestivalFilmfest Dresden: Kollektiv Neozoon erhält Sächsischen Filmförderpreis

23. April 2023, 11:03 Uhr

Beim 35. Dresdner Filmfest sind am Samstag 16 Preise für Kurzfilme vergeben worden, darunter zehn Goldene Reiter und sechs Sonderpreise. Der Sächsische Filmförderpreis ging an die Künstlerinnengruppe Neozoon für den Kurzfilm "Lake of Fire", wie das Festival mitteilte. In dem Film benenne das Berliner Künstlerinnenduo Neozoon schonungslos den menschengemachten Klimawandel.

Die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung wird vom Sächsischen Kulturministerium gefördert. Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) bezeichnete den Preis bei der Übergabe als Anerkennung für bereits Geleistetes. Gleichzeitig soll er auch zu weiteren kreativen Werken motivieren.

Goldene Reiter für "Asterión", "It's Raining Frogs Outside" und "Flores del Otro Patio"

Mit dem Goldenen Reiter für den besten Kurzfilm wurde die tschechisch-slowakische Koproduktion "Asterión" von Francesco Montagner ausgezeichnet – laut Jury "ein transformativer, beunruhigender und gleichzeitig wunderschöner Film". Der Preis für den besten Animationsfilm im internationalen Wettbewerb ging an "It's Raining Frogs Outside" von Maria Estela Paiso von den Philippinen.

Gleich zweimal wurde der schweizerisch-kolumbianische Film "Flores del Otro Patio" geehrt, der Queer-Aktivisten und ihren Einsatz für die Umwelt vorstellt. Der Film bekam den Kurzfilmpreis für demokratische Kultur sowie den Goldenen Reiter der Jugendjury im internationalen Wettbewerb.

Der Kurzfilm "Moddergat" (englischer Titel "Mudhole") von Regisseur Job Antoni Schellekens wurde ebenfalls ausgezeichnet: Er erhielt den vom MDR gestifteten, mit 4.000 Euro dotieren Publikumspreis im Nationalen Wettbewerb.

Mehr als 2.800 Einsendungen aus aller Welt

Insgesamt wurden Preise im Wert von 72.000 Euro vergeben. Die Wettbewerbsbeiträge wurden den Angaben der Veranstalter zufolge aus mehr als 2.800 Einsendungen aus der ganzen Welt ausgewählt. Die Themen reichten von Geschlechtervielfalt oder Solidarität im Alltag über Klimawandel und Umweltschutz bis zu Musik und sorbischer Kultur.

Das Filmfest Dresden gilt als eines der wichtigsten Festivals des Genres Kurzfilm in Deutschland. Es zieht nach eigenen Angaben jährlich bis zu 20.000 Gäste an. Seit 1989 versteht sich das Filmfest als Forum für politischen Diskurs und interkulturellen Austausch.

Quelle: Filmfest Dresden, dpa, epd / Redaktionelle Bearbeitung: Cornelia Winkler

Mehr zum Thema Kurzfilme

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 23. April 2023 | 07:00 Uhr