Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
Der deutsche Beitrag "Altri Cannibali" wurde beim 19. Neiße Filmfestival mit dem Hauptpreis ausgezeichnet. Bildrechte: Samuel Wagner / Neiße Filmfestival

"Altri Cannibali"Deutscher Beitrag gewinnt Hauptpreis beim Neiße Filmfestival

Stand: 22. Mai 2022, 11:02 Uhr

Beim 19. Neiße Filmfestival (17. bis 22. Mai 2022) sind am Samstagabend im Filmtheater Ebersbach die diesjährigen Preise verliehen worden. Der mit 10.000 Euro dotierte Hauptpreis "Neiße-Fisch: Bester Spielfilm" ging an den deutschen Beitrag "Altri Cannibali" ("Andere Kannibalen") von Francesco Sossai.

Die Jury mit der deutschen Regisseurin Eline Gehring, dem polnischen Filmkomponisten Adam Walicki und dem tschechischen Regisseur und Drehbuchautor Tomáš Pavlíček musste sich zwischen je drei Spielfilmen aus Deutschland, Polen und Tschechien entscheiden. Die Wahl von "Altri Cannibali" als bester Spielfilm begründete sie wie folgt: "Durch seine Dialoge, sein authentisches Szenenbild und die beeindruckende Kameraführung kreiert dieser Film kontrastierende Emotionen, die fast unerträgliche Gefühle hervorbringen." Weiterhin lobte die Jury die "extrem originelle, nachdenklich stimmende und überraschende Erzählweise" des Films.

Preise für beste Dokumentar- und Kurzfilme für polnische Produktionen

Walter Giroldni erhielt den Preis für die beste darstellerische Leistung für seine Performance in "Altri Cannibali". Darüber hinaus wurden weitere Auszeichnungen für das beste Szenenbild und das beste Drehbuch vergeben. Als Bester Dokumentarfilm wurde der polnische Beitrag "Gdy kwiaty nie milcza" ("Wenn die Blumen nicht schweigen") und Regisseur Andrei Kutsila mit einem Preisgeld von 5.000 Euro geehrt. Auch die Auszeichnung für den besten Kurzfilm, dotiert mit 1.000 Euro, geht nach Polen: "Puszcza: Dyptyk" ("Urwald: Diptychon").

Katharina Thalbach wurde beim Neiße Filmfestival mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet. Bildrechte: IMAGO

Die Schauspielerin Katharina Thalbach erhielt einen Ehrenpreis für ihr Lebenswerk. "Mit Theater und Film verbunden, gehört die kleine Frau zu den großen Schauspielerinnen der Gegenwart und hat hierzulande Bühne und Leinwand intensiv geprägt", hieß es in der Begründung der Jury.

Motto "Family Affairs"

Seit Beginn 2004 richtet das Neiße Filmfestival den Blick auf Beziehungen zwischen Menschen in Osteuropa. Unter dem Motto "Family Affairs" sind dieses Jahr rund 90 Produktionen in drei Wettbewerben und diversen Reihen gezeigt worden. Am 17. Mai 2022 wurde mit dem ukrainischen Film "Klondike" Eröffnung gefeiert. Veranstaltungen wie Konzerte, eine Lesung und Ausstellungen komplettierten das Festival-Programm. Neben Spielfilmen wurden an 23 Orten entlang der Neiße im Dreiländereck sechs Tage lang auch Kurzfilme und Dokumentarfilme präsentiert.

Mehr zum Thema Film

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | Kultur Kompakt | 23. Mai 2022 | 06:30 Uhr