Mehr als Görliwood Stadtrat: Görlitz soll Filmakademie bekommen

Eine Bildmontage zeigt die Stadt Görlitz und den Schriftzug Görliwood an einem Berghang dahinter
Bekannt als Görliwood, bald mehr als Filmkulisse? Bildrechte: Die Partner

In Görlitz soll ein Ausbildungszentrum für Berufe hinter der Kamera entstehen. Für die Entwicklung eines Konzepts zur Gründung einer Sächsischen Filmakademie gab der Stadtrat jetzt grünes Licht, wie Oberbürgermeister Octavian Ursu erklärte: "Wir wollen in Görlitz filmhandwerkliche Berufe ausbilden, so dass der Name Görlitz als Filmstadt weiter gefördert wird und die Region wirtschaftlich profitieren kann."

Fachkräftemangel auch in der Filmbranche

Außerdem ist die Idee eine Reaktion auf den immer größer werdenden Fachkräftemangel in der Filmbranche: "Deutschlandweit fehlt es an Regieassistenten, Produktionsleitern, Kostümbildnern, Kameraassistenten oder Requisiteuren", sagte dazu Claas Danielsen, Geschäftsführer der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM).

Danielsen ergänzte bei MDR KULTUR, die Idee sei auch, Handwerker aus anderen Branchen wie Tischler oder Metallarbeiter so zu qualifizieren, "dass sie im Bereich der Baubühne und im Bereich des Setbaus arbeiten können." Auf diese Art durch Weiterbildung neue Arbeitsplätze zu schaffen, sei in einer Region wie der Lausitz sehr attraktiv. "Dass man das verbinden kann mit dem attraktiven Drehort von Görlitz, ist ein Glücksfall und wäre für unsere Region sehr nachhaltig und sehr zu begrüßen", so Danielsen.

Die große Hoffnung ist, dass das nächstes Jahr schon losgehen kann. Aber es sind noch viele Voraussetzungen zu schaffen.

Claas Danielsen, Geschäftsführer der Mitteldeutschen Medienförderung

Neben der MDM hat die Görlitzer Projektidee zahlreiche Unterstützer aus der Filmwirtschaft, darunter die Produzenten Stefan Arndt vom X Filme Creative Pool ("Babylon Berlin"), Peter Hartig von Kineo Film, ("Systemsprenger") oder Felix von Böhm von Lupa Film.

Konzept 2021

Im nächsten Schritt soll nun ein Akademiekonzept erarbeitet werden, mit dem sich "Görliwood" um Fördermittel bewerben kann. Ein Starttermin für die Einrichtung ist noch nicht absehbar. MDM-Geschäftsführer Danielsen sagte dazu bei MDR KULTUR, "die große Hoffnung ist, dass das nächstes Jahr schon losgehen kann. Aber es sind noch viele Voraussetzungen zu schaffen, wie die Trägerschaft und die Finanzierung – das muss noch weiterentwickelt werden."

In Görlitz wurden unter anderem Filme wie "In 80 Tagen um die Welt", "Der Vorleser" oder "Inglourious Basterds" gedreht.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 11. Juni 2020 | 10:30 Uhr