Malbuch für Kinder Beim "Mitmalfilm" aus Leipzig werden Kinderzeichnungen zum Kurzfilm

Die Leipziger Filmemacher Alice von Gwinner und Uli Seis haben sich den sogenannten "Mitmalfilm" ausgedacht. Kinder gestalten die Filmwelten im dazu passenden Malbuch, mit einer App werden die selbst gemalten Bilder ganz einfach im Trickfilm mit Leben gefüllt. Eine wunderbare Beschäftigungsidee für die kommenden Lockdown-Wochen und dunkle, lange Winternachmittage.

Die Filmemacher Alice von Gwinner und Uli Seis haben mit "Claude Momäh und die große Leinwand" ein Kinderbuch der ganz besonderen Art geschaffen. Analog trifft dabei auf digital. Das Kinderbuch ist Malbuch, Drehbuch und Filmvorlage in einem. Durch technische Animationen können die Kinder in ihre eigene, gemalte Fantasie eintauchen. "Unser Mitmalfilm kommt als Malbuch. Man schlägt das Malbuch auf, dann gibt es eine kleine Einführungsgeschichte und dann sehen wir vor uns eine Mitmalfilm-Malvorlage", sagt UIi Seis im Gespräch mit MDR KULTUR.

Die eigenen Zeichnungen zum Leben erwecken

Mitmalfilm
Das fertige Bild wird fotografiert und hochgeladen. Bildrechte: Mitmalfilm UG

Nachdem die Kinder gemalt haben, funktioniert die Verbindung vom analogen Buntstift zum digitalen Trickfilm dann via App. Mittels Fotofunktion beim Smartphone wird das Bild in die App hochgeladen und durch technische Tricks entsteht ein animierter Film. "Also beim Animationsfilm ist es ja so: im Vordergrund sind die Figuren, die handelnden Charaktere, das ist immer das, wo man so viele Bilder zeichnen muss. 12 Bilder pro Sekunde. Aber der Hintergrund ist pro Szene immer nur ein Bild und das machen wir uns zunutze. Das machen die Kinder", erklärt Uli Seis. Die Kinder malen sozusagen die Welt, in der der Film spielen soll.

Geschichten von Streetart, Tattoo-Kunst und Malerei

Mitmalfilm
Nach kurzer Ladezeit ist aus dem Bild ein animierter Film geworden. Bildrechte: Mitmalfilm UG

Nach gut einer Minute Ladezeit hat die App aus dem Bild einen animierten Film gebastelt. Für die Kinder heißt es dann Eintauchen in die Welt des Künstlerschafes Claude Momäh, das sich vor dem bösen Wolf verstecken will. Der Elefant Tattoo-Ed ist für die Tattoo-Kunst zuständig. Und dann gibt es auch noch die kleine Ratte Ranksy, die den Kindern zeigt, wie man Streetart macht. Dabei geht es um Kunst an der Straßenecke. Mit Ranksy wollen die Macher natürlich an den britischen Street-Art-Künstler Banksy erinnern. "Also Ranksy ist auf jedenfall die coolste von allen, würde ich sagen. Die ist auf den Straßen der Stadt unterwegs und sucht sich ihre Wände, wo sie sprühen kann und macht das nur nachts", sagt Alice von Gwinner, die sich die Geschichte zum Buch mit viel Liebe zum Detail ausgedacht hat.

Kinder sind begeistert von dem Mitmalerlebnis

Zwischen den Bildern zum Ausmalen gibt es auch immer wieder Abschnitte zum Vorlesen, die wie ein Comic aufgebaut sind. Eine abwechslungsreiche Kombination für einen verregneten Nachmittag. Vorlesen, Malen, Film kreieren. So kann es für eine Familie sogar ein mehrtägiger Spaß werden. Bei unterschiedlichen Festivals haben Alice und Uli ihr Mitmalbuch schon Kindern vorgestellt. "Das war total toll. Also, es ist schon so, dass die Kinder, die grundsätzlich malbegeisterter sind, viel mehr Ideen haben und sofort loslegen. Und dann gibt es andere, denen man ein bisschen helfen muss und mal einen Tipp geben kann", so Alice von Gwinner.

Mitmalfilm
Die Leipziger Filmschaffenden Uli Seis und Alice von Gwinner Bildrechte: Mitmalfilm UG

Neue Buchprojekte für 2021 geplant

Die Titelhelden Claude und Ranksy bekommen für das neue Jahr Unterstützung von einer Schildkröte und von einem Eichhörnchen. Mit den neuen Charakteren wollen Uli Seis und Alice von Gwinner noch zwei Mitmalbücher kreieren.

Mehr Informationen zum "Mitmalfilm Malbuch" "Claude Momäh und die große Leinwand"
Autorin: Alice von Gwinner
Illustrator: Uli Seis
Erschienen im migo-Verlag
Preis: 18 Euro
Für Kinder zwischen 4 und 7 Jahren

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 16. Dezember 2020 | 18:05 Uhr