Wiedereröffnung Schwarzenberger Kinobetreiberin kann Neustart kaum erwarten

Hinter Popcorn Maschinen stehen, Kinotickets abreißen, strahlende Gäste begrüßen: Die 33-jährige Katharina Repp hat sich diesen Traum mit gleich vier Kinos im Erzgebirge erfüllt. Ab Donnerstag dürfen sie und ihr Team auch endlich wieder Filme zeigen, denn die Kinos in Sachsen öffnen nach langer Corona-Pause wieder. MDR KULTUR hat Repp in ihrer Heimat Schwarzenberg besucht.

Frau in einem Kinosaal
Katharina Repp in ihrem Lieblingskino in Schwarzenberg Bildrechte: MDR/Ann-Kathrin Canjé

Im Ring-Kino Schwarzenberg ist ordentlich etwas los: Erst ist die Eistruhe ausgefallen und Ersatz musste besorgt werden, jetzt wird es Zeit, die Plakate für das neue Programm anzubringen. Reservierungen am Telefon wollen auch entgegen genommen werden. Doch: Die 33-jährige Katharina Repp bleibt locker und fokussiert. Sie und ihrem Team juckt es in den Fingern. Sie wollen endlich wieder Kinotickets abreißen und Gäste begrüßen. Repp hat zwar viel zu tun, aber die Vorfreude steht ihr aufs Gesicht geschrieben:

Ich freue mich so, dass wir wieder aufmachen. Wir haben alle Entzug, auch die ganzen Angestellten und die Aushilfen - also ja, wir sind alle heiß.

Katharina Repp, Kinoleiterin

Bei so viel Begeisterung scheint es, als hätte Katharina Repp schon in jungen Jahren davon geträumt, einmal ein Kino zu leiten. Doch das passierte eher durch Zufälle. Mit fünf Jahren kommt die in Frankfurt am Main geborene Repp mit ihrer Familie nach Schwarzenberg, wächst im Erzgebirge auf. Dort absolviert sie eine Lehre zur Werkzeugmechanikerin. Das Ring-Kino, das sie heute leitet, begleitet sie seit ihrer Jugend. Schon mit 16 Jahren verbringt Katharina Repp mehrere Abende in der Woche dort. 2011 engagiert sich ihr alter Arbeitgeber dann als Kultursponsor für das Kino.

Frau in einem Kinosaal 4 min
Bildrechte: MDR/Ann-Kathrin Canjé

Zum Kino über Umwege

Repp bekommt den Auftrag, den Ort vor dem Verfall zu retten und entscheidet sich dafür. Nicht ohne Strapazen. Obwohl sie heute Geschäftsführerin von mittlerweile vier Kinos in Auerbach (Vogtland), Annaberg-Buchholz, Schwarzenberg und Schneeberg ist, hat sie nach der ersten Kino-Renovierung gedacht: "Nie wieder".

Wir haben das Kino in einem richtig desolaten Zustand übernommen. Die Kinositze waren von 1993. Glaubt mir, 10.000 Kaugummis weg machen ist nicht schön. Und dann waren wir so fix und alle - wir haben bis nachts gearbeitet.

Katharina Repp

Damals ist sie erst 22 Jahre alt. Trotzdem beweist die junge Frau ein geschicktes Händchen und schafft es, das Kino am Ring-Center zu modernisieren und vor allem digitalisieren. Die alten Filmrollen weichen moderner Technik, eine Slush-Eis-Maschine wird auch eingebaut.

Starkes Team für vier Kinos

Ein Mann und eine Frau hängen ein Filmplakat auf
Stefan Teumer, Kinoleiter in Schwarzenberg, und Katharina Repp bringen die neuen Film-Plakate zur Außenwerbung an Bildrechte: MDR/Ann-Kathrin Canjé

Den teilweise maroden Kinos schenkt Repp ein neues Gewand, samt neuen Team und Kinoleitung. Den Support braucht sie bei vier Standorten auch. Trotzdem packt sie mit an, wenn noch letzte Plakate angebracht werden müssen. Sie weiß, wofür sie das macht: "Ich mag das, wenn die Kinogäste kommen und eigentlich gestresst sind vom Alltag. Die kommen dann hierher und sind eigentlich für drei Stunden autark. Wir helfen denen dabei, mal ein bisschen runterzukommen." Repp ist es auch wichtig, das Publikum auf dem Land zu erreichen. Dafür nutzt sie auch noch klassisch Zeitungsinserate, weil in der Region eben nicht alle Leute das Internetangebot nutzen würden.

Für Katharina Repp ist das Kino auch ein Ort, wo unterschiedlichste Generationen zusammenkommen, sich bei Lady-Previews mit Sektempfang treffen, bei Kinderprogramm, Blockbustern oder Arthouse-Filmen am Montag. Da werden Kontakte geknüpft. Im Gespräch mit der Kinobetreiberin wird deutlich, dass ihr vor allem die Menschen, das gemeinsame Kino-Erlebnis am Herzen liegen.

Foyer eines Kinos
Die Vorbereitung für die Kino-Wiedereröffnung läuft im Ring-Kino auf Hochtouren. Bildrechte: MDR/Ann-Kathrin Canjé

Man kennt Repp in der Region, grüßt sie. Als sie und ihr Team Plakate aufhängen, fragt eine Schwarzbergerin ganz aufgeregt, wann es endlich wieder los ginge und sie ihre Töchter für einen "Mädelsabend" in das Ring-Kino schicken kann. Die Vorfeude scheint groß, denn: Seit Ende Oktober mussten die Kinos geschlossen bleiben.

Zweite Corona-Pause war schwer

Zwar sind Repp und ihr Team dank der Hilfen durch die Bundesregierung gut über die Runden gekommen – auf das Gemüt habe es ihr aber trotzdem geschlagen, nicht zu wissen, wie es weitergehe: "Letztes Jahr war ich noch sehr optimistisch, nur dieses Jahr war wirklich so ein Punkt, wo ich gesagt habe: Boa, ist das viel. Es stürzt alles ein. Da kamen ja diese Überbrückungshilfen, dann Steuerberater. Das sind ja so viele Sachen und es gab bis dato keine Eröffnungsstrategie." Sie sei deprimiert gewesen, das hätte auch ihr Team gemerkt. Der Kinostart am 1. Juli stimmt sie hoffnungsvoll.

Viertes Kino eröffnet pünktlich zum Kino-Neustart

Nach der langen Durststrecke gibt es jetzt noch einen weiteren Grund zur Freude: Pünktlich zum Öffnungsstart für die Kinos eröffnet Repp mit ihrem Team nun nach fünf Jahren harter Renovierungsmaßnahmen das vierte Kino in Schneeberg. Ihr Kollege Michael Günther, mit dem sie eng zusammengearbeitet hat, wird das "Union Filmtheater Schneeberg" leiten. Die Umbauarbeiten waren aufgrund von Hausschwamm sehr langwierig.

Umbauarbeiten Galerie: So hat sich das Kino in Schneeberg verändert

Kino in Schneeberg
Das Kino in Schneeberg wird am 1.Juli zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder Publikum begrüßen. Bildrechte: Michael Günther- UNION Filmtheater Schneeberg
Kino in Schneeberg
Das Kino in Schneeberg wird am 1.Juli zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder Publikum begrüßen. Bildrechte: Michael Günther- UNION Filmtheater Schneeberg
Kino in Schneeberg
Der Kinosaal in Schneeberg vor der Sanierung Bildrechte: Michael Günther- UNION Filmtheater Schneeberg
Kino in Schneeberg
Nach der Sanierung wurde auch eine neue Leinwand angebracht Bildrechte: Michael Günther- UNION Filmtheater Schneeberg
Kino in Schneeberg
Auch die alten Stühle mussten aus den Sälen weichen Bildrechte: Michael Günther- UNION Filmtheater Schneeberg
Kino in Schneeberg
Einer der neuen Kinosäle in Schneeberg Bildrechte: Michael Günther- UNION Filmtheater Schneeberg
Kino in Schneeberg
Auch der Eingangsbereich wurde generalüberholt. Bildrechte: Michael Günther- UNION Filmtheater Schneeberg
Alle (6) Bilder anzeigen
Kino in Schneeberg
Der Kinosaal in Schneeberg vor der Sanierung Bildrechte: Michael Günther- UNION Filmtheater Schneeberg

Corona und Bauarbeiten können Katharina Repp und ihr Team nun aber hoffentlich erst mal hinter sich lassen. Nach der Eröffnung am Donnerstag gefragt, strahlt die Schwarzenbergerin, zeigt ihre Aufregung: "Ich freue mich so riesig, dass es wieder losgeht. Ich glaube, ich werde Donnerstagabend dann einen Sekt aufmachen und sagen: Puh, wir haben es jetzt wieder geschafft nach der langen, langen Zeit."  

Mehr zu Kinos aus der Region

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | MDR KULTUR am Mittag | 01. Juli 2021 | 13:40 Uhr

Abonnieren