Kino Leipziger Festival "Kurzsuechtig" zeigt Kurzfilme von Animation bis Dokumentation

Felsenkeller Leipzig 6 min
Bildrechte: MDR/Michael Mittelbach

In Leipzig beginnt am Mittwoch das Kurzfilmfestival "Kurzsuechtig". Trotz Corona werden im Felsenkeller bis zum 23. August 31 Filme gezeigt, die höchstens eine halbe Stunde lang sind. Das Programm ist unterteilt in die Kategorien Animation, Dokumentation, Experimental und Fiktion. Projektleiterin Corinna Schulze sagte MDR KULTUR, sie freue sich, dass es überhaupt wieder losgehen könne und das Festival nicht abgesagt werden musste: "Eine Online-Version wäre natürlich nur ein kleiner Trost für uns gewesen. Natürlich halten wir uns an die Hygiene- und Abstandsregeln, ganz klar."

Das Besondere am Kurzsuechtig-Festival sei, dass es sich auf mitteldeutsche Publikationen konzentriere: "Das heißt von Filmemachern, die hier leben oder hier aus der Region stammen. Damit möchten wir natürlich auch einen Beitrag leisten, das regionale Filmgeschehen hier vor Ort zu fördern", so Schulze.

Inhaltlich gebe es eine große Bandbreite. Allerdings tauchten bei der diesjährigen 17. Ausgabe des Festivals einige Themen immer wieder auf: "Wie zum Beispiel Identität und Vergangenheit oder Flucht und Integration." So gebe es einen Film über eine Familie, die bayrische Blasmusik nach Ägypten bringe oder über einen 90-Jährigen, der in seine ehemalige Zelle in der Bautzener Haftanstalt, dem sogenannten "Gelben Elend", zurückkehre.

Auszeichnungen durch eine Jury und durchs Publikum

Pro Abend werden in je etwa zweistündigen Programmen die Kurzfilme einer Kategorie gezeigt. Anschließend werden die besten Beiträge von einer Jury prämiert, zudem gibt es einen eigenen Publikumspreis. "Diese Gewinnerfilme zeigen wir dann am Sonntagabend im Luru-Sommerkino auf der Spinnerei in unserem Festival-Best-Of", so Schulze weiter. Neben den Gewinnern der fünf Kategorien wird auch ein Preis für Filmmusik und Sounddesign vergeben.

Die Veranstalter hoffen, dass das Publikum nach Monaten des Social Distancing wieder Lust hat, mit anderen im Kino in Kontakt zu kommen. Von den Filmemachern jedenfalls gebe es einen großen Zuspruch, sagt Projektleiterin Schulze: "Rund zwei Drittel kommen auch wirklich selbst zum Festival – was uns sagt, dass sie sich sehr danach sehnen, einfach wieder nach draußen zu treten und mit den Leuten zu reden und ihre Werke vor Publikum zu präsentieren."

Informationen zum Festvial "Kurzsuechtig" 19. bis 23. August 2020

Felsenkeller Leipzig
Karl-Heine-Straße 32

Programm:
Animation – Mittwoch, 19. August 2020, 19:30 Uhr

Dokumentation – Donnerstag, 20. August 2020, 19:30 Uhr

Fiktion – Freitag, 21. August 2020, 19:30 Uhr

Experimental – Samstag, 22. August 2020, 19:30 Uhr

Wettbewerb für Filmmusik & Sounddesign – Samstag, 22. August 2020, 16:00 Uhr

Best-Of mit allen Gewinnerfilmen – Sonntag, 23. August 2020 im Luru-Kino in der Spinnerei, Spinnereistraße 7

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 19. August 2020 | 08:40 Uhr