Mitteldeutsche Filmszene Neuer Filmpodcast von MDR KULTUR: "Feinschnitt"

Im neuen MDR KULTUR-Filmpodcast "Feinschnitt" sprechen Filmexpertin Anna Wollner und Kritiker Lars Meyer über Serien und Filme – von großen Klassikern über aktuelle Kino-Hits. In jeder Folge werden Schauspieler, Regisseurinnen und Film-Experten ins Studio eingeladen, um spannende Einblicke hinter die Kulissen zu geben. Und da Film neben Comedy und True-Crime zu den beliebtesten Themen im immer größer werdenden Podcast-Universum zählt, liefert MDR KULTUR besonderen Zugang in die Filmwelt Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens.

Anna Wollner (links) und Lars Meyer, Autoren und Hosts des Podcasts "Feinsschnitt", 22.10.2021
Die Hosts des neuen MDR KULTUR-Filmpodcasts "Feinschnitt": Anna Wollner und Lars Meyer Bildrechte: MDR/Tobias Barth

Mitteldeutschland ist Filmland. Als Kulisse, als Schauplatz einer langen Filmtradition, Heimat herausragender Filmkünstlerinnen und -künstler, spannender Newcomerinnen und einer vitalen Festivallandschaft. Einen Einblick in diese lebendige Filmszene geben Anna Wollner und Lars Meyer im neuen MDR KULTUR-Filmpodcast "Feinschnitt".

Mitteldeutsche Filmszene im Fokus

Von avantgardistischen Independent-Filmen, Animationskunst und Dokumentarfilmen über internationale Serien und große Blockbuster bis hin zu aktuellen Kino-Hits: Die beiden Hosts wollen in ihrem Podcast die ganze Vielfalt des Filmschaffens abbilden. Unter dem mannigfaltigen Podcast-Angebot hebt sich "Feinschnitt" dabei allem voran durch seinen Fokus auf Mitteldeutschland ab. Gemeinsamer Nenner ist ein Bezug zu Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: Die Bandbreite der im Podcast besprochenen Filme und Serien reicht von Produktionen, die von der Mitteldeutschen Medienförderung mitfinanziert werden über Gespräche mit Schauspielerinnen, Drehbuchautoren und Regisseurinnen aus der Region bis hin zu thematisch relevanten Filmen, die gesellschaftliche Entwicklungen im Osten Deutschlands aufgreifen.

Und natürlich entscheidet auch der persönliche Geschmack der beiden "Feinschnitt"-Hosts darüber, welcher Film es in den Podcast schafft. Der Filmgeschmack der beiden könnte unterschiedlicher nicht sein. Während Anna Wollner von sich selbst als notorische Serienguckerin und Blockbuster-Liebhaberin spricht, ist Lars Meyer stets auf der Suche nach den verborgeneren Filmkunstperlen, vor allem aus dem Dokumentarfilm-Bereich.

Hosts Anna Wollner und Lars Meyer mit den Filmemacherinnen Juliane Henrich und Bettina Kuntzsch bei Aufnahmen zur ersten Folge ihres Podcast "Feinschnitt"
Anna Wollner und Lars Meyer treffen in der ersten Podcast-Folge die Filmemacherinnen Juliane Henrich und Betina Kuntzsch. Bildrechte: MDR/Tobias Barth

Über die Macher des MDR KULTUR-Filmpodcasts "Feinschnitt"

Anna Wollner, Jahrgang 1983, hat Kommunikations-, Medien-, und Theaterwissenschaft in Leipzig studiert, parallel zum Studium in der Schaubühne Lindenfels gearbeitet und bei Mephisto 97,6 erste Radioluft geschnuppert. Noch vor der Magisterarbeit hat sie als freie Autorin und Reporterin beim MDR angefangen. Mittlerweile arbeitet sie noch für andere ARD-Wellen wie Fritz vom RBB, Radio Eins, swr3, Bremen2, Deutschlandfunk Nova und Deutschlandfunk Kultur als Film- und Serienkritikerin. 

Lars Meyer, geboren 1974 in Bremen, studierte in Berlin und Leipzig Literatur-, Theater- und Medienwissenschaft und absolvierte die Drehbuchwerkstatt der HFF München. Von 2000 bis 2002 war Kinoleiter in der Schaubühne Lindenfels, anschließend freiberuflich für das Filmfest Dresden und DOK Leipzig tätig. Seit 2003 arbeitet er als freier Journalist und Filmkritiker für MDR Kultur und andere Sender. 

Tobias Barth wurde 1970 in Halle geboren, arbeitete als Industriekletterer und in Umweltprojekten, lernte Tischler und betrieb ein "Kino unterm Dach", studierte in Leipzig und Basel, schrieb seine Magisterarbeit zum DEFA-Dokumentarfilm. Seit 1997 Autor, Redakteur und Regisseur für Radio, Podcast und TV, unter anderem bei MDR, BR und Deutschlandfunk.

Erste Folge: Regisseurinnen Betina Kuntzsch und Juliane Henrich zu Gast

Die erste Ausgabe des neuen MDR KULTUR-Filmpodcasts trägt den geheimnisvollen Titel "Ich sehe was, was Du nicht siehst": ein Zitat aus Betina Kuntzschs Dokumentarfilm "Kopf Faust Fahne", der mit sieben weiteren Produktionen auf dem diesjährigen DOK-Filmfestival ins Rennen um "Die Goldene Taube" geht. In "Kopf Faust Fahne" gibt die Filmemacherin und Video-Künstlerin zehn Perspektiven auf das 50 Tonnen schwere Thälmanndenkmal, das einst für den ehemaligen KPD-Führer Ernst Thälmann in Prenzlauer Berg errichtet wurde und dort nach wie vor dem Vergessen trotzt. Zu Gast in der ersten "Feinschnitt"-Folge spricht die Regisseurin, die an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig studiert hat, über ihre filmische Auseinandersetzung mit dem umstrittenen Denkmal und der Neubau-Siedlung ringsum.

Filmvorstellungen zu "Kopf Faust Fahne" finden am 28. und 29. Oktober 2021 im Rahmen des DOK-Filmfestivals in Leipzig statt.

"Vo Zeit" von Juliane Henrich
In "Vor Zeit" reist Filmemacherin Juliane Henrich, bzw. ihr Alter Ego, die Schriftstellerin Nannina Matz, nach Schlesien. Bildrechte: Juliane Henrich

Der zweite Gast in der Premierenfolge von "Feinschnitt" ist Juliane Henrich, Absolventin des Deutschen Literaturinsituts Leipzig. In ihrem Dokumentarfilm "Vor Zeit" geht die Regisseurin auf Herkunftssuche in einer ihr unbekannten schlesischen Kleinstadt. Auf den Spuren ihres Großvaters stößt sie dabei allerdings auf vorzeitliche Relikte, etwa Fossilien und Dinosauerierspuren. Diese führen nicht unbedingt zu Entdeckungen in Bezug auf die Vergangenheit ihrer Familie, erweitern aber Henrichs Blick auf die komplexe Historie der Region. Ihr poetischer Film "Vor Zeit" steht mit sieben weiteren Produktionen im Deutschen Wettbewerb für lange Filme im Rahmen von DOK-Leipzig.

Filmvorstellungen von "Vor Zeit" finden am 28., 29. und 30. Oktober im Rahmen des DOK-Filmfestivals in Leipzig statt.

Zweite Podcast-Folge widmet sich Thomas Brasch als Filmfigur

Albrecht Schuch beim Kölner Filmfestival
"Lieber Thomas" mit Albrecht Schuch in der Hauptrolle kommt am 11. November 2021 in die Kinos. Bildrechte: imago images/NurPhoto

So viel sei vorab verraten: Grundlage der zweiten Podcast-Folge, die voraussichlich Mitte November erscheint, wird das Biopic "Lieber Thomas" von Regisseur Andreas Kleinert sein: der Film erzählt vom Leben und Werk des Autors, Filmemachers und DDR-Regimegegners Thomas Brasch. Zu den Protagonistinnen und Protagonisten des Films zählen mit Albrecht Schuch, Jörg Schüttauf und Anja Schneider Stars der mitteldeutschen Filmszene. Gemeinsam mit einem Überraschungsgast werden Anna Wollner und Lars Meyer in dieser "Feinschnitt"-Folge die Faszination von Thomas Brasch als Filmfigur ergründen.

Mehr Infos zum Podcast Neue Folgen von "Feinschnitt – Der Filmpodcast" erscheinen im Turnus von etwa drei Wochen.

Die erste Folge wird am 28. Oktober 2021 in der ARD Audiothek sowie bei Apple Podcast, Spotify, FYEO, Audio now und Amazon Music veröffentlicht.

Dauer einer Folge: 30 bis 45 Minuten

Hosts: Anna Wollner und Lars Meyer
Regie: Tobias Barth
Redaktion: Stefan Petraschewsky
Unter Mitarbeit von Katrin Küchler (unicato – das Kurzfilmmagazin) und Thomas Beyer (Redaktion Geschichte und Dokumentationen)

Mehr zum DOK-Filmfestival 2021

Film-Tipps

Kultur

Seit 2014 erinnert ein Mahnmal an die ausländerfeindlichen Ausschreitungen in Hoyerswerda. mit Audio
Seit 2014 erinnert ein Mahnmal an die ausländerfeindlichen Ausschreitungen in Hoyerswerda. Wer Näheres über die Ereignisse erfahren möchte, muss allerdings erst einen QR-Code einscannen. Im Hintergrund steht der restliche Block des Vertragsarbeiterwohnheims. Bildrechte: ohne Angabe

Mehr aus der mitteldeutschen Filmszene

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 28. Oktober 2021 | 08:10 Uhr