Sommerkino vom 28. Juli bis 30. August Das hat der Weimarer Filmsommer zu bieten

Die Stadt Weimar lädt vom 30. Juli bis 28. August 2021 zum Filmsommer ein. Das Programm bietet allerhand für Filmfans, aber auch für Familien. Neben Spiel- und Kinderfilmen werden Stummfilme und studentische Kurzfilme auf der Leinwand gezeigt. Insgesamt bietet der Filmsommer in diesem Jahr 22 Veranstaltungen an drei verschiedenen Standorten. Zu sehen sind Produktionen aus Deutschland, Frankreich und Polen, denn die Stadt hat den Filmsommer der Zusammenarbeit der drei Länder gewidmet.

Open-Air-Kino 4 min
Bildrechte: imago/ITAR-TASS

Die Stadt Weimar lädt bis zum 28. August 2021 zum alljährlichen Filmsommer ein. Zu sehen sind Produktionen aus Deutschland, Frankreich und Polen, denn der Filmsommer ist der Zusammenarbeit der drei Länder gewidmet.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 30.07.2021 15:30Uhr 03:59 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Open-Air-Kino auf dem Platz der Demokratie

Der Hauptschauplatz des Weimarer Filmsommers ist der Platz der Demokratie. An den fünf Wochenenden zwischen 30. Juli und 28. August präsentiert das Lichthaus Kino hier elf Kinoabende in sommerlichem Festivalambiente.

Gezeigt werden unter anderem das Drama "Nahschuss" mit Lars Eidinger, das auf dem wahren Schicksal des letzten DDR-Hinrichtungsopfers Werner Teske basiert und "Frühling in Paris", ein Film über die erste große Liebe einer Sechzehnjährigen. Die französische Produktion ist das Regiedebüt der erst 20-jährigen Suzanne Lindon, die gleichzeitig das Drehbuch verfasst hat und die Hauptrolle spielt. Alle Filme im Programm des Filmsommers für Erwachsene werden übrigens in Originalsprache mit deutschen Untertitel gezeigt.

 

Lars Eidinger in einer Szene des Films Nahschuss
Das DDR-Hinrichtungsdrama "Nahschuss" mit Lars Eidinger ist am 13. August beim Weimarer Filmsommer zu sehen. Bildrechte: Alamode Film

Kurzfilme zum Auftakt

Der Eröffnungsabend des Filmsommers Weimar am 30. Juli steht im Zeichen der Städtepartnerschaft zwischen Weimar, dem französischen Blois und dem polnischen Zamość. Die drei Schirmherren des Festivals, Weimars Oberbürgermeister Peter Kleine, Bürgermeister Marc Gricourt aus Blois und Stadtpräsident Andrzej Wnuk aus Zamość eröffnen das Programm auf dem Platz der Demokratie mit Kurzfilmen, die einen Eindruck über die Filmkultur und die jeweilige Landessprache der Nachbarn geben sollen.

Unter dem Motto "ménage à trois" präsentieren Studierende der Bauhaus-Universität Weimar an drei Abenden Kurzfilme von Filmstudierenden aus Weimar, dem französischen Aubagne und Katowice in Polen. Interessierte bekommen preisgekrönte Kurzspielfilme, Erstaufführungen, Dokumentationen und experimentelle Kurzfilme zusehen.

Kinderfilmfest im Kino "mon ami"

Im Kino "mon ami" gibt es an den Wochenenden Nachmittags-Programm für die kleinen Filmfans. Gezeigt werden zeitgenössische deutsche, polnische und französische Kinder- und Jugendfilme – teilweise ausgewählt von einer Kinderjury. Zu einigen Vorführungen werden auch die Regisseurinnen oder Regisseure kommen. Kinder können sich unter anderem auf die Neuauflage des DDR-Klassikers "Alfons Zitterbacke", die deutsch-polnische Produktion "Mission Ulja Funk" und Animationsfilme wie "Fritzi, eine Wendewundergeschichte" oder "Mein Leben als Zucchini" freuen.

Vater Zitterbacke (Devid Striesow) bringt Alfons (Tilman Döbler) einen Köpper bei
Szene aus dem Film "Alfons Zitterbacke": Vater Zitterbacke (Devid Striesow) bringt Alfons (Tilman Döbler) einen Köpper bei. Bildrechte: MDR/Edith Held

Filme und Gespräch

Im Künstlergarten am Haus der Weimarer Republik können Film- und Geschichtsinteressierte nicht nur spannende Dokumentationen sehen, sondern auch mit Filmemachern ins Gespräch kommen. An drei Mittwochabenden werden Dokumentationen gezeigt, die sich mit Geschichtsthemen der drei Partnerländer auseinandersetzen – darunter zum Beispiel der Film "Empört Euch! Engagiert Euch! – Stéphane Hessel", der die Thesen und Themen von Hessels Streitschrift beleuchtet und der Frage nachgeht, wie man im hohen Alter noch zum Held der Jugend wird. Im Anschluss an alle Filmvorführungen im Künstlergarten findet ein Gespräch mit den Regisseurinnen und Regisseuren und weiteren Akteuren statt.

Szene aus dem Dokumentarfilm Empört Euch! Engagiert Euch! über Stepahne Hessel
Der Dokumentarfilm "Empört Euch! Engagiert Euch! – Stéphane Hessel" ist einer von drei Filmen im Künstlergarten mit anschließendem Gespräch mit den Filmschaffenden. Bildrechte: Starost Film

Stummfilme mit Klavierbegleitung

Für Filmbegeisterte, die sich für die Anfänge der Filmgeschichte interessieren, präsentiert das Lichthaus Kino am 21. August drei Stummfilme – begleitet von drei Pianisten. Auf dem Platz der Demokratie wird die surrealistische französische Produktion "Die Muschel und der Kleriker" aus dem Jahr 1928 zu sehen sein, der deutsche Thriller "Polizeibericht Überfall" (1928) und das polnische Melodram "Die Bestie" von 1916.

Welche Corona-Hinweise müssen beachtet werden?

200 Gäste können das Open-Air-Kino auf dem Platz der Demokratie besuchen. Für sie sind sowohl Stühle als auch Liegestühle aufgebaut – coronabedingt mit genügend Abstand zueinander, wie die Stadt auf Anfrage mitteilte. Für den Besuch gelten demnach die aktuell gelten Hygieneschutzbestimmungen. So muss überall ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Dieser darf nur am Platz abgenommen werden.

Musikhochschule Weimar
Für den Weimarer Filmsommer verwandelt sich der Platz der Demokratie in ein Open Air Kino. Bildrechte: imago images/Westend61

Was kosten die Tickets, und wo sind sie erhältlich?

Tickets für die Vorstellungen sind online über die Internetseite des Weimarer Filmsommers erhältlich, im Lichthaus Kino oder an der Abendkasse. Karten für die Vorstellungen des Kinderfilmfests im Kino "mon ami" können per Email (kino@monami-weimar.de) vorbestellt werden. Die Kinokarten kosten 6 Euro (ermäßigt 5 Euro). Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt. Bei den drei Vorstellungen in der Rubrik "Film und Gespräch" im Künstlergarten ist der Eintritt frei.

Mehr Open-Air-Kultur für den Sommer

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 30. Juli 2021 | 17:10 Uhr

Abonnieren

Kultur

Katrin Schumacher mit Audio
MDR Literaturexpertin Katrin Schumacher reist nach Brünn und Prag, um wichtige tschechische Autoren im Vorfeld der Leipziger Buchmesse zu treffen. Bildrechte: MDR/Uwe Mann, honorarfrei