Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche

Neu in der ARD MediathekSerie "Irgendwas mit Medien": Zwischen Uni-Wahnsinn und Erwachsenwerden

17. April 2023, 04:00 Uhr

Die Bauhaus-Universität Weimar ist die Kulisse der neuen Serie "Irgendwas mit Medien": Im Zentrum steht das selbsternannte Wunderkind Lennart, das sich in seinem ersten Semester von einem Fettnäpfchen zum nächsten navigiert – und dabei auf Schritt und Tritt von einem Filmteam begleitet wird. Nicht nur das Medien-Studium stellt den jungen Mann vor absurd-komische Herausforderungen, sondern auch das Erwachsenwerden. Die Mockumentary mit großartigem Fremdschampotential gibt es in der ARD Mediathek zu sehen.

von Anna Wollner, MDR KULTUR

Das Kinderzimmer ist voll mit Urkunden und kleinen Pokalen, der gelbe Gürtel hängt dabei genauso an der Wand wie die hässliche Trophäe des "Jugendmedienmonkey". Aber am stolzesten ist der 19-jährige Lennart auf die Urkunde für die meisten Urkunden des Gymnasiums in seinem Heimatkaff. Lennart ist ein schlaksiger Streber, wie er im Buche steht, gerade auf dem Sprung nach Weimar an die Bauhaus-Uni. Um dort seinen Traum zu verwirklichen und irgendwas mit Medien zu studieren.

Mockumentary aus Weimar in der ARD Mediathek

Begleitet wird er – und das ist die Ausgangsidee dieser Mockumentary zum Fremdschämen – von einem Filmteam, das ihn im ersten Semester in der neuen Stadt auf Schritt und Tritt begleitet. "Irgendwas mit Medien" ist eine Mockumentary, eine durchgeskriptete, rein fiktive und inszenierte Serie, die absichtlich aussieht wie eine Dokumentarserie. Dadurch entsteht das Gefühl, besonders nah bei den Protagonisten zu sein, mitzuleiden, mitzufühlen und in dem Fall vor allem mitfremdzuschämen.

Serientipps ins Postfach

Weimar als Inspiration und Kulisse für neue Serie

Die Idee zu "Irgendwas mit Medien" hatten die beiden Macher Mirko Mushoff und Jano Kaltenbach schon im Studium. Natürlich im Studium der "Medienkunst" an der Bauhaus-Universität in Weimar. Die beiden Dreißigjährigen haben nicht nur gemeinsam das Drehbuch geschrieben und Regie geführt, sondern auch die beiden Hauptrollen übernommen, im siebenjährigen Entstehungsprozess verschiedene mitteldeutsche Förderprogramme durchlaufen.

Das Studium an der Bauhaus-Uni Weimar inspirierte Mirko Muhshoff und Jano Kaltenbach (li.) zu der Serie "Irgendwas mit Medien". Bildrechte: MDR/UFA/Sascha Hoecker

Überzeugende und authentische Hauptfiguren

Mushoff spielt Lennart, der sich als Erstsemester nicht nur fremd in der Stadt, sondern auch an der Uni fühlt und mit übertriebenem Selbstbewusstsein und Selbstüberschätzung zielsicher von einem Fettnäpfchen zum nächsten navigiert.

Sympathisch unsympathischer als hier kann eine Hauptfigur eigentlich nicht sein, der Bruch mit der vierten Wand und das absichtliche Gucken in die Kamera sorgen für maximale Identifikation – und Hass.

Anna Wollner, MDR KULTUR-Filmkritikerin

Kaltenbach spielt Simon, den unfreiwillig besten Freund, der perfekte Gegenentwurf zu Lennart, ein lethargischer, fauler Langzeitstudent, der sich seit Jahren versucht mit geringstem Aufwand durchzumogeln. Durch das Einbringen vieler Anekdoten aus dem eigenen Leben wirkt die Serie unglaublich authentisch und echt. Denn die beiden wissen einfach, wovon sie erzählen, kennen ihre Figuren in- und auswendig.

Für seine erste Studiparty in Weimar hat sich Lennart (Mirko Muhshoff, rechts) ein Kostüm besorgt, das für Aufregung sorgen könnte. Bildrechte: MDR/UFA/Sascha Hoecker

Serie bietet großartiges Fremdschampotential

Die Serie spielt nicht nur an der Bauhaus-Uni Weimar, sie wurde auch hier gedreht. Die Uni-Mensa, ein Wohnheim, Vorlesungs- und Seminarräume sind genauso Kulisse wie kulturelle Insider-Locations. Dabei taucht die Serie tief ein in die Stadt, jenseits der Postkartenidylle, rein ins studentisch-alternative Leben.

Die neue Mockumentary "Irgendwas mit Medien" ist in der ARD Mediathek zu sehen. Bildrechte: MDR/UFA/Sascha Hoecker

Dabei lebt die Serie vom Eintauchen in die Uni- und Studentenwelt, vom Karikieren der unterschiedlichen Medien-Studenten. Von der Aufnahmeprüfung über die Ersti-Kneipentour, Gruppenarbeit, Seminare, das Zerbrechen der ersten Liebe und Mensa-Dates ist alles dabei. Eine Serie, wie ein Autounfall. Man kann einfach nicht weggucken vor großartigem Fremdschampotential.

Angaben zur Serie

"Irgendwas mit Medien"
Deutschland 2023

Die Mockumentary der UFA Serial Drama ist im Auftrag des MDR und in Zusammenarbeit mit ARD Kultur entstanden.

Regie und Buch: Mirko Muhshoff und Jano Kaltenbach
Schauspieler*Innen: Mirko Mushhoff, Jano Kaltenbach, Målin Uschkureit, Ulrike Winkelmann

Alle acht Folgen der ersten Staffel sind bis zum 14. April 2028 in der ARD Mediathek verfügbar.

Mehr Filme und Serien entdecken

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 14. April 2023 | 08:40 Uhr