Der Kabarettist Marc Uwe Kling ist bei einem Fototermin der Preisträger des deutschen Hörbuchpreis 2018.
Der Kabarettist Marc Uwe Kling als Preisträger des deutschen Hörbuchpreis 2018. Bildrechte: dpa

Hörbuch "Die Känguru-Apokryphen" - gelungene Zugabe des kultigen Beutelhüpfers

Vier Jahre nach Veröffentlichung von Marc-Uwe Klings "Känguru-Offenbarung" ist sie da, die lang ersehnte Zugabe der Eskapaden von Marc-Uwe und seinem agilen Mitbewohner. Die klugen und dabei oft brüllend komischen Wortwechsel zwischen dem vorlauten Känguru und dem selbsternannten Kleinkünstler sind in den vergangenen Jahren zu Recht mit vielen Preisen gewürdigt worden. Die unkonventionelle, fantasievolle Radikalität des Känguru-Gesamtwerks kann man wahrhaft als unnachahmlich bezeichnen. MDR KULTUR-Kritikerin Kerstin Holl stellt "Die Känguru-Apokryphen" vor.

Der Kabarettist Marc Uwe Kling ist bei einem Fototermin der Preisträger des deutschen Hörbuchpreis 2018.
Der Kabarettist Marc Uwe Kling als Preisträger des deutschen Hörbuchpreis 2018. Bildrechte: dpa

Als Apokryphen bezeichnet man religiöse Texte, die im Entstehungsprozess der Bibel nicht in deren Kanon aufgenommen wurden. Aus inhaltlichen Gründen, aus religionspolitischen Gründen, weil sie zur Zeit der Entstehung nicht allgemein bekannt waren oder – was seltener vorkam: Weil sie erst nach Abschluss des Kanons entstanden. Im Fall von Marc-Uwe Klings "Die Känguru-Apokryphen" war es vermutlich der letztgenannte Grund. Nun hat der Autor einer der erfolgreichsten "Bibeln" über das Leben mit einem sprechenden Beuteltier die Lesung dieser Texte zu einem neuen Hörbuch zusammenfassen lassen.

Gesellschaftskritik, verpackt in geistreiche, sprachlich virtuose und politisch unkorrekte Dialoge Erlebnisse – die gibt es auch in den Känguru-Apokryphen. Tatsächlich gelingt es Marc-Uwe Kling in seinen Lesungen, dem Känguru einen völlig autonomen Charakter einzuhauchen. Gern würde man es mal persönlich kennenlernen. Am liebsten in Hertas Eckkneipe, die auch in den Apokryphen nicht fehlt.

Es ist ein genialer Einfall, unbequeme Wahrheiten von einem Schnapspralinen-liebenden Beuteltier herausposaunen zu lassen – dass nicht zufällig lieber mit roten Handschuhen boxt.

Kerstin Holl, MDR KULTUR-Kritikerin
Ein CD-Cover mit einem abgebildeten Känguru.
Mit über vier Stunden Laufzeit ist "Die Känguru-Apokryphen" bei Hörbuch Hamburg erschienen. Bildrechte: Hörbuch Hamburg

Keine Episode ohne Pointe. Und so enttarnt das Känguru – hemmungslos beim Gebrauch von Fernglas und Kamera – den Liebhaber im Haus gegenüber als Datenschutzbeauftragten von Google Deutschland. Eine Steilvorlage für das Beuteltier, das multinationale Konzernkraken und soziale Netzwerke besonders gern aufs Korn nimmt. Während Marc-Uwe die erotischen Leistungen des Mannes milde mit 4,2 bewertet, hält das Känguru eine 2,9 über die Balkonbrüstung.

Mit der Kunstfigur des unerschrockenen Kängurus gelingt es Marc-Uwe Kling in einer politikmüden Zeit, Spaß an der gesellschaftlichen Auseinandersetzung zu wecken. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet ein hüpfender, aufmüpfiger, noch dazu kommunistischer Australier das richtige Konzept für unseren Umgang mit Rechtsradikalen bereit halten könnte. In diesem Sinne: "Razupaltuff" und her mit den Schnaps-Pralinen!

Autor mit Botschaft Marc-Uwe Kling ist nicht nur Autor, sondern auch ein engagierter Zeitgenosse. Jeder Kauf der Känguru-Apokryphen unterstützt Primaklima, eine gemeinnützige Organisation für den Erhalt und die Aufforstung von Wäldern.

Infos zum Hörbuch Titel: "Die Känguru-Apokryphen"
von Marc-Uwe Kling
Verlag: Hörbuch Hamburg
4 CDs, 261 Minuten Laufzeit
Preis: 14,00 Euro

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 03. Dezember 2018 | 11:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Dezember 2018, 04:00 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR