Empfehlungen Endlich wieder Konzerte mit Publikum

Es geht endlich wieder los mit Konzerten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Natürlich unter Berücksichtigung der Corona-Hygienebestimmungen. Eine Übersicht über Konzerte in Magdeburg, Halle, Leipzig und Erfurt. So viel vorweg: Verschwitzt zwischen Tausenden von Menschen stehen und diesen einen Song aus vollem Herzen mitsingen, werden wir sicher noch eine Weile nicht können. Für den Anfang geht es aber auch eine Nummer kleiner.

Kulturpicknick bei Magdeburg

Auf der Festung Mark in Magdeburg gibt es bereits seit drei Wochen das "Kultur Picknick". Dessen Veranstalter Michael Hünerbein erläutert: "Wir haben die Wiese vor der Festung Mark in mehrere Bereiche, Picknickbereiche eingeteilt sodass die Gäste auf ihren Picknickdecken die Veranstaltung genießen können – und auch noch genügend Abstand zum Nachbarn besteht." Zudem sorgen Hygienestationen für Sicherheit.

Essen und Getränke werden beim Kulturpicknick digital bestellt: "Dazu wird mit dem Smartphone ein individueller QR Code am Platz eingescannt. Die Bestellung wird dann zum Platz gebracht, sodass unnötige Schlangen am Stand gar nicht erst entstehen können", erklärt Hünerbein. Das Wichtigste ist aber natürlich auch beim Kulturpicknick die Musik. Beim ersten Wochenende stehen Nordmaere und das Manuel Richter Duo auf der Bühne.

Ein Mann steht auf einer Konzertbühne hinter einem Mikrophon.
Ein Kulturpicknick gibt es auch mit Norbert Leisegang Bildrechte: imago/Votos-Roland Owsnitzki

Wir freuen uns auch sehr, dass wir internationale erfolgreiche Künstler für unser Programm gewinnen konnten, wie zum Beispiel Eric Fish and Friends am 17. Juli. Ansonsten freuen wir uns auch sehr auf die Jazzlegende Sydney Ellis, die am 27. Juni zu unserem Jazz-Picknick auftreten wird.

Michael Hünerbein, von der FestungMark Betriebsgesellschaft

Geplant ist auch ein Sommeropenair Magdeburger Musizierender sowie eine Talk- und Gesangsreise mit Größen wie Norbert Leisegang von Keimzeit oder Dieter "Maschine" Birr von den Puhdys.

1:1-Konzerte in Erfurt

Ganz intim ist es in Erfurt. Dort veranstaltet das Theater sogenannte 1:1-Konzerte. Das Konzept: eine Musikerin der Philharmonie, ein Zuhöhrer – dazwischen zwei Meter Abstand. Was gespielt wird und von wem, bleibt eine Überraschung.

Konzert Staatskapelle Dresden
1:1 Konzerte gibt es auch von der Staatskapelle Dresden Bildrechte: Zentrum für Europäische Künste Hellerau

Die 1:1-Konzerte sind sozusagen ein musikalisches Blinddate. Der Zuhörer weiß nicht, welches Instrument, welches Musikstück und welcher Musiker ihn erwarten werden – der Blickkontakt zu Beginn ist der Impuls für ein sehr persönliches, etwa zehnminütiges Konzert.

Malte Wasem, Orchesterdirektor

Gespielt wird an ungewöhnlichen Orten wie dem Flughafen oder einer Konditorei. Wer in den Genuss eines solchen Mini-Live-Konzertes kommen will, muss sich über die Webseite des Erfurter Theaters anmelden. Der Eintritt ist frei. Es wird jedoch um eine Spende für freischaffende Musizierende gebeten.

Konzertreihe "20ff – twenty fast forward" in Erfurt

Als profilierte Kulturveranstalter aus Erfurt präsentieren die Thüringer Bachwochen, das Kontor, Franz Mehlhose und der Molsdorfer Kultursommer gemeinsam ab Anfang Juli eine bunte Konzertreihe der Zuversicht.     

Angepasst an die besonderen Anforderungen dieser Tage wollen sie ein Podium für Künstlerinnen und Künstler bieten, die wieder vor Menschen spielen, hör- und sichtbar sein wollen. "Die Kooperation verschiedener Institutionen für die 20ff-Konzertreihe ist nicht nur eine Gelegenheit für neue Synergien in der Erfurter Veranstaltungsszene, sondern auch eine Chance, endlich wieder Live-Kultur anzubieten und Menschen zusammen zu bringen", sagt Philip Neues vom Club Franz Mehlhose.

Streams können niemals das Erlebnis von gemeinsam erlebter Musik ersetzen.

Philip Neues, Club Franz Mehlhose

Das Kontor Erfurt als Ort der neuen Reihe wurde bereits im Rahmen der Bachwochen zum Kulturort. Zu den Künstlerinnen und Künstlern, die die erste Edition der Konzertreihe 20ff – twenty fast forward unterstützen und in Erfurt zu Gast sind, zählen u.a. der Pianist Martin Stadtfeld, die Sängerin Annett Louisan, das Vision String Quartet, das Duo Lilly Among Clouds, der Pianist Martin Kohlstedt oder der Organist Cameron Carpenter.  

Parkbühnen in Halle und Leipzig

Auch auf der Parkbühne in Leipzig und der Freilichtbühne Peißnitzinsel in Halle wird wieder gespielt. Dahinter steht mit MAWI eine der größten Konzert-Agenturen Mitteldeutschlands. Es gibt Live-Talks mit Heinz-Rudolf Kunze und Konzerte, bei denen in Leipzig Keimzeit und in Halle Sarah Lesch auf der Bühne steht. Sicherheitsmaßnahmen gibt es natürlich auch bei Konzerten, die Menschen sitzen mit einem Sicherheitsabstand von 50 Metern und müssen Maske tragen, bis sie am Platz angekommen sind.

Fête de la Musique in Halle, Magdeburg und Leipzig

Zu guter Letzt: die Fête de la Musique, das alljährliche Live-Musikevent am 21. Juni. Coronabedingt machen diesmal nicht alle Städte wie geplant mit. Halle, Magdeburg und Leipzig aber schon. In Magdeburg gibt es ausschließlich einen Live Stream am 21.6. von 15 bis 22 Uhr – ohne Publikum Die Idee in Leipzig ist ein Mix aus Livestream und Live-Konzerten, erklärt Maike Hartlage-Rübesamen vom Organisationsteam: "Ab 15 Uhr gibt es internationale Musik auf der Parkbühne vom Geyserhaus in Eutritzsch. Endlich wieder Konzerte gibt es auch auf der Außenfläche der Moritzbastei ab 18 Uhr und wir freuen uns auf das Konzert der deutsch-französischen Band Passepartout im Werk 2." Auch hier gilt für alle, die nicht nur beim Stream, sondern live dabei sein wollen: Hygieneregeln einhalten!

Passepartout live beim Autokultur-Konzert auf dem Schützenplatz in Hannover.
Die Band Passepartout Bildrechte: imago images/Future Image

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 19. Juni 2020 | 07:40 Uhr