Bewerbung für 2025 Kulturhauptstadt: Jan Kummer rechnet Chemnitz gute Chancen aus

In diesem Jahr fällt die Entscheidung zur Kulturhauptstadt Europas 2025. Auch Chemnitz hofft für sich auf einen positiven Ausgang. Jan Kummer ist Urgestein der Chemnitzer Künstlerszene. Er hat MDR KULTUR erzählt, warum die sächsische Stadt seiner Meinung nach gut im Rennen liegt.

In diesem Jahr entscheidet sich, welche deutsche Stadt im Jahr 2025 Kulturhauptstadt Europas wird. Der Künstler Jan Kummer ist Mitglied im Programmbeirat der Chemnitzer Bewerbung und rechnet sich für diese gute Chancen aus. Im Gespräch mit MDR KULTUR sagte er, es gehe nicht darum, Städten ein Sahnehäubchen aufzusetzen, die ohnehin ein breites Kulturangebot hätten. Es gehe um Städte wie Chemnitz, wo auch gewisse Defizite existierten und Kultur und Lebenskultur noch einen Schub brauchten.

Kultur als gesellschaftliches Gegengewicht

Die Bedeutung von Kultur hat sich für Jan Kummer auch an der Reaktion auf die Ausschreitungen nach dem Chemnitzer Stadtfest vor zwei Jahren gezeigt. In einer rekordverdächtigen Zeit sei damals das Konzert #wirdsindmehr aus dem Boden gestampft worden, erinnert er sich.

Da konnte man sehen, was Kultur und Populärkultur ausrichten können, indem man ein schnelles und machtvolles Gegengewicht liefert. Für sich selbst, die Bürger, für die Medien und die ganze Stadt.

Jan Kummer zum #wirsindmehr-Konzert nach den Ausschreitungen 2018 in Chemnitz.

Teil der Chemnitzer Künstlerszene

Kummer wurde 1965 in Weimar geboren und lebt seit vielen Jahren als Bildender Künstler in Chemnitz. Seit 1999 nutzt er für seine malerischen Arbeiten die Eglomisierung, eine Hintergrundglasmaltechnik in Kombination mit den Mitteln der Collage aus Stanniol und anderen Papieren, die seinem Blick auf die Welt einem besonderen Ausdruck verleiht. In der Chemnitzer DDR-Alternativband AG Geige war er Gründungsmitglied, das Kunstprojekt fiel durch avantgardistisch-multimediale Musik- und Bühnenperformances auf. Kummer und seine Frau sind die Eltern von Felix und Till Kummer der Band "Kraftklub" und Nina und Lotta der Band "Blond".

AG Geige im La Vilette/Paris/1990
AG Geige im La Vilette/Paris/1990 Bildrechte: MDR/AG Geige

Der Titel Kulturhauptstadt Europas

Zu den deutschen Bewerbern um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025 gehören derzeit die fünf Städte Magdeburg, Hannover, Nürnberg, Chemnitz und Hildesheim. Ende 2019 schieden die ostdeutsche Kommunen Dresden, Gera und Zittau aus dem Bewerberreigen aus. Der zweite Partner des Duos zur Bewerbung als Kulturhauptstadt Europas 2025 soll aus Slowenien kommen. Die endgültige Entscheidung fällt im Herbst 2020. Europäische Kulturhauptstädte gibt es seit 1985. Deutsche Titelträger waren bislang Berlin (West) 1988, Weimar 1999 sowie die Region Essen/Ruhrgebiet 2010.

Chemnitz: #wirsindmehr
Felix Kummer, der Sohn von Jan Kummer, beim #wirsindmehr-Konzert in Chemnitz Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr zu Chemnitz

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 29. August 2020 | 11:05 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR