25. August - 11. September 2021 Kunstfest Weimar wird zur "Bundesgeistesschau"

In Erfurt findet die Bundesgartenschau statt, in Weimar die "Bundesgeistesschau" – diese Überschrift hat sich zumindest das Kunstfest in diesem Jahr selbst verpasst. Ende August geht es los, am 1. Juli wurde mit einiger coronabedingter Verspätung das Programm vorgestellt. Darunter ein Reenactment zum NSU-Prozess, eine Oper zum Erfindergenie Nikola Tesla und ein Konzert mit einem erstklassigen Nachwuchsorchester.

Kunstfest Weimar 2021
Chilly Gonzales kommt im Rahmen des Kunstfests für zwei Konzerte nach Weimar. Bildrechte: Kunstfest Weimar

Zehn Jahre nach dem Auffliegen des sogenannten NSU beschäftigt sich das Kunstfest Weimar mit dem Prozess am Oberlandesgericht München. Nuran David Çalış und Tunçay Kulaoğlu wagen ein dokumentarisch-performatives Reenactment: In 17 Kapiteln über 17 Tage verteilt, stellen sie die Opfer des rechten Terrornetzwerks in den Mittelpunkt und untersuchen die Leerstellen, die die Gewalttaten hinterlassen haben.

"438 Tage NSU-Prozess – eine theatrale Spurensuche" ist Teil des bundesweiten Theaterprojekts "Kein Schlussstrich", das sich in diesem Jahr auf ganz vielfältige Weise mit rechtem Terror und Rassismus auseinandersetzen will. Die Aufführungen in Weimar finden in der Nietzsche-Gedächtnishalle (Altes Funkhaus) statt. Da an diesem Ort aufgrund des geringen Platzes nur wenige Publikum zugelassen ist, wird es einen Live-Stream geben – nicht als Notbehelf, sondern als eigenständiges künstlerisches Produkt.

Blick auf den Pressebereich und den Sitzungssaal 101 im Strafjustizzentrum in der Nymphenburger Straße in München
Viele Fragen konnten durch den Prozess, der vor drei Jahren abgeschlossen wurde, nicht beantwortet werden. Bildrechte: dpa

Neues und Aufgeschobenes

Auch Thomas Köck kommt mit einem neuen Stück nach Weimar: Der zweifache Gewinner des Mülheimer Theaterpreises reflektiert in "Und alle Tiere rufen: Dieser Titel rettet die Welt auch nicht mehr" über einen anderen Begriff von Zeit und Verantwortlichkeit. Ausgestorbene Tiere melden sich zu Wort, mit einem Abgesang auf die Menschheit.

Mit einem Jahr Verspätung kommt im Bereich Schauspiel zudem "Transit" auf die Bühne. Der iranische Dramatiker und Regisseur Amir Reza Koohestani hat sich gemeinsam mit dem Ensemble des Hamburger Thalia Theaters der Geschichte von Anna Seghers angenommen, in der es um die Flucht aus Europa während des 2. Weltkriegs geht.

Oper über ein verkanntes Genie

Im Bereich Oper soll, ebenfalls mit einem Jahr Verspätung, endlich "The electric Saint" uraufgeführt werden, zeitgenössisches Musiktheater aus der Feder von The Police-Drummer Stewart Copeland. Librettist Jonathan Moore spürt darin dem genialen Erfinder Nikola Tesla nach, im Fokus steht dessen Konflikt mit Thomas Edison. Einerseits eine Fehde um Gleich- oder Wechselstrom, andererseits um den Sinn von Wissenschaft: Ist sie dazu da, der Menschheit zu dienen – oder um Reichtum zu generieren?

Kunstfest Weimar 2021
Schorsch Kamerun, Sänger der Goldenen Zitronen und Theatermacher. Bildrechte: Kunstfest Weimar

Auch der Hamburger Sänger und Theatermacher Schorsch Kamerun kommt mit einem Opernprojekt nach Weimar, kurz vor der Bundes- und (voraussichtlich) auch Landtagswahl in Thüringen inszeniert er einen Konzertabend, bei dem er die Frage "Wem gehört welch' Land?" stellt. Ausgehend von Richard Wagners "Meistersingern von Nürnberg" will Kamerun herausfinden, was ein zu Wagners Zeiten noch auf der Festwiese ausgetragener Meinungsstreit mit der heutigen Polarisierung des öffentlichen Diskurses zu tun hat.

Kammermusik und Sinfonien

Auch einige Konzerte werden im Rahmen des Kunstfestes stattfinden, unter anderem soll eine alte Tradition aus der Zeit von Festivalchefin Nike Wagner wiederbelebt werden: das Buchenwald-Gedächtniskonzert. Für diesen Abend wurde das Gustav-Mahler-Jugendorchester gewonnen, ein Spitzennachwuchsorchster mit Sitz in Wien, das einst von Claudio Abbado gegründet wurde. Für das Konzert in der Herderkirche wurde von Kammermusik-Ensembles des Orchesters ein eigenes Programm entwickelt. Zudem wird ein Sinfoniekonzert mit Werken von Wagner und Schostakowitsch präsentiert.

Ein weiteres Konzert-Highlight ist sicherlich der Besuch von Chilly Gonzales: Zum ersten Mal spielt der Pianist und Komponist in Weimar, sein Programm wird verschiedene Medleys intimer Stücke aus der Solo-Piano-Trilogie umfassen, genauso wie Neukompositionen.

Open Call: Beiträge gesucht

Kunstfest Weimar 2021
Steve Karier will sich mit den Geschichten von Bürgerinnen und Bürgern beschäftigen. Bildrechte: Kunstfest Weimar

Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr ("Schwimmen nach Thüringen") wird das Kunstfest auch 2021 wieder einen Inszenierungsreigen im ganzen Freistaat organisieren: Der luxemburgische Schauspieler Steve Karier will sich dieses Mal mit Mythen, Anekdoten und Lügengeschichten aus Thüringen beschäftigen. Hierfür sucht das Team des Kunstfests noch nach Geschichten aus der Bevölkerung. Karier wird sie in individuelle Theaterabende an 20 Orten münden lassen, parallel dazu wird es 12 Ausstellungen in Kooperation mit der Weimarer ACC-Galerie geben.

Kunstfest Weimar 25. August - 11. September 2021
Der Kartenvorverkauf ist ab sofort freigeschaltet

Mehr Theater aus Weimar

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kulturnachrichten | 01. Juli 2021 | 17:30 Uhr

Abonnieren