Auszeichnung Ingo Schulze erhält Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden

Ingo Schulze
Ingo Schulze Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Schriftsteller Ingo Schulze wird 2021 mit dem Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden ausgezeichnet. Das hat die Stadt am Montag bekanntgegeben. Förderpreise gehen zudem an die Bildende Künstlerin Susan Donath sowie das Trio "Zur schönen Aussicht". Das Preisgeld beträgt insgesamt 17.000 Euro.

Kunstpreis für Ingo Schulze

Der 1962 in Dresden geborene Autor Ingo Schulze wurde 1998 mit seinem Buch "Simple Storys. Ein Roman aus der ostdeutschen Provinz" bekannt. Mittlerweile wurden seine Romane, Erzählungsbände und Essays in 30 Sprachen übersetzt. In der Begründung der Jury heißt es: "Mit Ingo Schulze wird ein Schriftsteller gewürdigt, der sich seit drei Jahrzehnten mit seiner Heimat auseinandersetzt. Schulze ist Seismograf der neueren deutschen Geschichte und Gegenwart." Schulzes Kunstpreis ist mit 7.000 Euro dotiert.

Ingo Schulze
Ingo Schulze bei MDR KULTUR Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Dort gewollt zu sein, wo man herkommt, ist ein Glück. Zudem habe ich unter denjenigen, die bisher den Dresdner Kunst- bzw. Förderpreis erhielten, etliche gefunden, die für mein Leben und meine Arbeit von Bedeutung sind.

Ingo Schulzes Reaktion auf die Auszeichnung

Schulze ist Mitglied der Berliner Akademie der Künste, der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung sowie der Sächsischen Akademie. 2007 wurde er mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Sein jüngster Roman "Die rechtschaffenen Mörder" erschien 2020 und war für den Preis der Leipziger Buchmesse 2020 nominiert. Schulze lebt mittlerweile in Berlin.

Förderpreis für Bildende Künstlerin Susan Donath

Susan Donath
Susan Donath Bildrechte: Ellen Türke

Susan Donath erhält in diesem Jahr den Förderpreis der Landeshauptstadt Dresden. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 5.000 Euro verbunden. Die 1979 im thüringischen Apolda geborene Bildende Künstlerin wuchs in Halle/Saale auf und hat Bildhauerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden studiert, wo sie auch ein Meisterschülerstudium absolvierte. Künstlerisch setzt sie sich intensiv mit Sepulkralkultur (Toten- und Sterbekultur) auseinander. Ihre Wohn- und Arbeitsschwerpunkte sind heute in Dresden und dem tschechischen Ústí nad Labem.

Donaths Werke rütteln auf, sie bewegen. Nicht nur oder vielleicht gerade weil sie ihren künstlerischen Fokus auf 'das Allerletzte' im Leben legt, die unterschiedlichsten Aspekte der Trauer- und Totenkultur.

Aus der Jurybegründung für Susan Donath

Trio "Zur Schönen Aussicht" erhält Förderpreis

Zur Schönen Aussicht
das Trio "Zur Schönen Aussicht" Bildrechte: Dovile Sermokas

Die Musiker Joachim Wespel (Gitarre, FX, Komposition), Paul Berberich (Saxophon, FX) und Florian Lauer (Schlagzeug, FX) bilden zusammen das Trio "Zur Schönen Aussicht". Die Musiker erhalten den mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis der Landeshauptstadt Dresden. Ihre Musik sprengt zahlreiche Grenzen: Beat Musik, Jazz, Neue Musik, Intelligent Dance Music, Electronica, HipHop, Polyrhythmen, Äquidistanzen und Isorhythmen sowie Philosophie, Politik und Zeitgeschehen werden bei ihnen in die Zukunft blickend verwebt. Bandmitglied Florian Lauer verweist in seiner Danksagung auch auf ihr Festival: "'Zur Schönen Aussicht' versucht nicht nur mit einem eigens entwickelten Musikgenre musikalisch Grenzen zu sprengen, sondern auch kulturpolitisch, mit den fünf einwöchigen interdisziplinären erschaffenen Kulturfestivalwochen, dem Kulturrabazzz. Wir bedanken uns vielmals bei der Stadt für die Wertschätzung unserer Arbeit."

Das Trio 'Zur Schönen Aussicht' hat seine eigene, ganz neue Klangsprache, es zeichnet sich durch seine hohe künstlerisch musikalische Leistung voller Leidenschaft und Phantasie aus.

Aus der Jurybegründung für "Zur Schönen Aussicht"

Für den Kunstpreis sowie den Förderpreis der Landeshauptstadt Dresden 2021 gab es in diesem Jahr 64 Einreichungen durch Verbände, Vereine und Kulturinstitutionen sowie Bürgerinnen und Bürger. Eine vom Dresdner Stadtrat berufene Jury wählte die drei Preisträger aus. Die Preisverleihung durch den Oberbürgermeister soll am 3. Juni 2021 im Rahmen eines Festaktes erfolgen.

Der Kunstpreis sowie bis zu zwei Förderpreise werden seit 1993 jährlich an Erfolg versprechende Nachwuchskünstlerinnen und -künstler, Ensembles sowie Kulturschaffende vergeben.

Kultur in und aus Dresden

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kultur kompakt | 29. März 2021 | 15:30 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR

Kultur

Grit Lemke  vor dem letzten noch vorhandenen Block des damaligen Vertragsarbeiterwohnheims mit Audio
Grit Lemke, aufgewachsen in Hoyerswerda, vor dem letzten noch vorhandenen Block des damaligen Vertragsarbeiterwohnheims. Sie wohnte in der gleichen Straße, wurde vom Angriff im benachbarten Jugendklub "Der Laden" völlig überrascht. Über ihre Kindheit und den September 1991 hat sie nun ein Buch geschrieben, das im September erscheint: "Kinder von Hoy". Bildrechte: ohne Angabe

Abonnieren

Kultur

Katrin Schumacher mit Audio
MDR Literaturexpertin Katrin Schumacher reist nach Brünn und Prag, um wichtige tschechische Autoren im Vorfeld der Leipziger Buchmesse zu treffen. Bildrechte: MDR/Uwe Mann, honorarfrei