7. Mai 2022 Gaming für Bildung und Klima? - Leipziger Nacht der Computerspiele

Vor 50 Jahren wurde mit "Pong" das erste weltweit beliebte Videospiel veröffentlicht. Ein halbes Jahrhundert sind Games längst nicht mehr nur zwei Striche und ein Punkt, sondern eigene unendliche virtuelle Welten. Doch wie nachhaltig sind Video Games eigentlich? Und ist Gaming gut für die Bildung? Diesen Fragen geht die Lange Nacht der Computerspiele in Leipzig am 7. Mai 2022 im Lipsius-Bau und weiteren Orten in der HTWK Leipzig nach.

Pong im Retro Spielebereich auf der gamescom.
Die Lange Nacht der Computerspiele findet am 7. Mai 2022 in Leipzig statt. Bildrechte: imago images / Kolvenbach

50 Jahre "Pong" ist nicht das einzige Jubiläum, das auf der Langen Nacht der Computerspiele in diesem Jahr gefeiert wird, denn hinzukommen: 15 Jahre Computerspielenacht – 2007 fand sie zum ersten Mal statt – sowie 30 Jahre HTWK Leipzig, die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur im Süden Leipzigs ist seit jeher der Veranstaltungsort der Computerspielenacht. Ein anderer Grund zum Feiern: Nach zwei digitalen Ausgaben in den vergangenen Pandemie-Jahren findet die Veranstaltung nun wieder vor Ort statt.

"Mit üblicherweise mehr als 3.000 begeisterten Gästen ist die Computerspielenacht seit 2007 das Event der Gaming-Szene nicht nur in Sachsen. Wir freuen uns nun umso mehr auf unser Publikum", sagt Medienprofessorin und Mit-Organisatorin Gabriele Hooffacker.

Lange Nacht der Computerspiele an der HTWK
Jung und Alt bei der langen Nacht der Computerspiele an der HTWK Bildrechte: HTWK/Lars Grimmer

Wie nachhaltig sind "Green Games"?

Am Sonnabend, den 7. Mai, ab 14 Uhr warten in der HTWK Leipzig Ausstellungen, Turniere, Retro-Games und die dazu gehörigen Konsolen, Präsentationen von Indie-Entwicklern und Szene-Artists auf gameaffine Gäste. Lediglich der wissenschaftliche Austausch zum Thema "Green Games" beim 3. Science MashUp findet online statt. Dabei geht es um Nachhaltigkeit in und bei Computerspielen. Die Bandbreite reicht von Simulation als Grundlage für Green Games über Fallbeispiele wie "Eco" bis hin zum Transfer.

Spielen für die Bildung

Dennoch spielen Games und digitale Medien im Bildungssystem bisher nur eine untergeordnete Rolle. Auf einer Podiumsdiskussion wird debattiert, ob sich das ändern sollte und was notwendig wäre, um Computerspiele sinnvoll und nachhaltig in den Bildungskanon zu integrieren. Unter der Titel "Games – (k)ein Thema für die Bildung" diskutieren Luise Neuhaus-Wartenberg (Die Linke, Vizepräsidentin im sächsischen Landtag), Dr. Claudia Maicher (Bündnis 90/ Die Grünen, MdL), Andreas Koch (Code it!, Leipzig) und Prof. Dr. Falk. F. Tennert (SRH Fernhochschule/ Berufsakademie Sachsen).

"Die Digitalisierung beeinflusst als vierte industrielle Revolution nachhaltig unseren Alltag," sagt Marcus Klöppel, Alumnus der HTWK Leipzig und Pressesprecher des Branchenverbands Games & XR Mitteldeutschland, der mit der HTWK kooperiert. "Als Verband unterstützen wir daher die Games-Kultur in Mitteldeutschland durch Vernetzungs-, Transfer- und Weiterbildungsangebote."

Lange Nacht der Computerspiele an der HTWK
Gamer bei der Langen Nacht der Computerspiele an der HTWK Bildrechte: HTWK/Lars Grimmer

Gaming-Klassiker und Virtual Reality

Aber natürlich wird nicht nur diskutiert, sondern vor allem auch selbst gespielt. So gibt es ein Counter-Strike: Global Offensive-Turnier, Virtual Reality zum Ausprobieren, Klassiker aus 50 Jahren Computerspiele und sogar analoge Brettspiele.

Auch der MDR stellt zwei Projekte vor: Das News- und Info-Format WozNiu, bei dem zwei animierte Roboter-Hosts aus dem Gaming-Umfeld Nachrichten für Preteens auf Youtube präsentieren. Und das interaktive Hörspiel zur Weltraummission "Mission To Mars", bei der man mit Hilfe der Schloss-Einstein-Community die Erde vor der Klimakatastrophe retten muss.

Ein weiterer Programmpunkt auf der Langen Nacht der Computerspiele erklärt zudem, warum "Pong" ein Beispiel für Nachhaltigkeit ist.

Lange Nacht der Computerspiele Samstag, 7. Mai 2022, ab 14 Uhr

HTWK Leipzig,
Karl-Liebknecht-Str. 145, 04277 Leipzig

Der Eintritt ist frei.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | 25. März 2022 | 16:35 Uhr

Mehr MDR KULTUR