Nach dem Wirbel um Absage Neuer Termin für Leipziger Jahresausstellung steht fest

Die Jahresausstellung eröffnet Mittwoch in der Baumwollspinnerei. Am Vorabend gibt es eine Podiumsdiskussion. Daran wird auch der wegen seiner AfD-Nähe von der Schau ausgeschlossene Maler Axel Krause teilnehmen. (Anm. d. Redaktion: Am 11. Juni wurde die Diskussion vom Bildermuseum abgesagt, da Axel Krause nicht mehr teilnehmen wollte. Offenbar deshalb, weil das MbK trotz vorheriger Zusage den Psychotherapeuten Hans-Joachim Maaz nicht offiziell dazu geladen hatte, wie von Krause gewünscht.)

Baumwollspinnerei Leipzig
Doch auf dem Gelände der Baumwollspinnerei Bildrechte: IMAGO

Nach vielem Hin und Her ist jetzt klar, wann und wo die 26. Leipziger Jahresausstellung stattfindet. Wie MDR KULTUR vom Kuratorium des ausrichtenden Vereins erfuhr, wird die Schau am nächsten Mittwoch in der Halle 12 auf dem Gelände der Baumwollspinnerei eröffnet. Ein erster Rundgang werde dann zwischen 13 und 18 Uhr möglich sein. Am Vorabend gibt es eine Podiumsdiskussion im Leipziger Museum der bildenden Künste. Daran wird auch der wegen seiner politischen Positionen von der Ausstellung ausgeschlossene Maler Axel Krause teilnehmen. MDR KULTUR zeichnet die Gesprächsrunde auf. Sie wird dann ab Mittwoch auf mdrkultur.de abrufbar sein und am Donnerstag ab 22 Uhr bei MDR KULTUR im Radio ausgestrahlt. (Anm. d. Redaktion: Am 11. Juni wurde die Diskussion vom Bildermuseum abgesagt, da Axel Krause nicht mehr teilnehmen wollte. Offenbar deshalb, weil das MbK trotz vorheriger Zusage den Psychotherapeuten Hans-Joachim Maaz nicht offiziell dazu geladen hatte, wie von Krause gewünscht.)

Debatte um Meinungs- und Kunstfreiheit geht weiter

Die Leipziger Jahresausstellung ist ein festes Ereignis im Kunstkalender der Stadt. Am vergangenen Wochenende wurde sie überraschend abgesagt. Vorausgegangen war der Ausschluss Krauses – durch einen Vereinsvorstand, der auf Druck von Künstlern und Galeristen erst Krause auslud, dann selber zurücktrat und die ganze Schau annulierte, unter Hinweis auf die "stark politisierte und aufgeheizte Situation". Das Vorgehen kritisierten wiederum andere Beteiligte als undemokratisch, auch deshalb, weil die Werke der mehr als 30 anderen Künstler von der Absage betroffen gewesen wären.

Die öffentlichen Äußerungen Axel Krauses widersprechen den ethischen Grundsätzen unseres Vereins. Wir können an dieser Stelle nicht mehr die Kunst vom Künstler trennen. (...) In Konsequenz dieser Einschätzung tritt der Vorstand des Leipziger Jahresausstellung e.V. zum 1. Juni 2019 geschlossen zurück. Politische Neutralität erweist sich in diesen Zeiten als unmöglich. Der Verein bekennt sich zur Freiheit der Kunst.

Aus der Erklärung zum Ausschluss Krauses zum Rücktritt, 31. Mai 2019 Vorstand des Leipziger Jahresausstellung e. V.

Bereits im August 2018 hatte sich die Galerie Kleindienst, die ebenfalls auf dem Gelände der Baumwollspinnerei ansässig ist, von Krause getrennt. Grund waren Statements auf seinem privaten Facebook-Profil, in denen er seine Sympathie für die AfD bekundete und die Flüchtlingspolitik kritisierte, weil sie die "illegale Masseneinwanderung" befördere. Krause engagiert sich außerdem im Kuratorium der von der AfD gegründeten Desiderius-Erasmus-Stiftung. Er gehört auch zu den Unterzeichnern der "Charta 2017", die von der Dresdner Buchhändlerin Susanne Dagen initiiert wurde. Nachdem rechte Verlage von der Frankfurter Buchmesse ausgeladen worden waren, wollte sie nach eigenem Bekunden vor einer angeblich drohenden "Gesinnungsdiktatur" warnen.

26. Leipziger Jahresausstellung | Podiumsdiskussion Eröffnung der Jahresausstellung | 12.06.2019 | 13 Uhr

Öffnungszeiten
Di – Freitag | 13 bis 18 Uhr
Sa | 11 bis 16 Uhr
So | 14 bis 18 Uhr

Podiumsdiskussion im Leipziger Museum der bildenden Künste |
Foyer | 11.06.2019 | 19 Uhr


Podiumsgäste: Moritz Frey/Künstler, Jens Kassner/Journalist, Axel Krause/Künstler, Arne
Linde/Galeristin, Rainer Schade (angefragt)/ehemaliger Vorstandsvorsitzender Leipziger
Jahresausstellung e. V.

Moderation: Alfred Weidinger/Direktor

Weitere TeilnehmerInnen der 26. Leipziger Jahresausstellung sind angefragt.
Die Veranstaltung ist öffentlich, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kultur Kompakt | 05. Juni 2019 | 06:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. Juni 2019, 10:24 Uhr

Abonnieren