Vom 15. bis 24. Oktober 44. Leipziger Jazztage: Das sind die Highlights

Auch im Corona-Jahr 2020 muss nicht auf die Leipziger Jazztage verzichtet werden. Organisiert vom Jazzclub Leipzig gibt es auch bei der 44. Ausgabe unter dem Motto "Transitions" einiges zu erleben. Das Programm ist in jeglicher Hinsicht außergewöhnlich und feiernswert. MDR KULTUR-Musikredakteurin Heidi Eichenberg hat Highlights zusammengestellt. Mit dabei sind: Perplexities on Mars, Wild Brush, Satelliti, Simin Tander und Geza Cotard.

Auf dem schwarzen Plakat der 44. Leipziger Jazztage sind verschiedene Formen zu erkenen, darunter ein Tonregler, eine Treppe und eine Art Stimmgabel.
"Transitions" (etwa: Übergänge) lautet das Motto der 44. Leipziger Jazztage. Bildrechte: Jazzclub Leipzig/Stefan Ibrahim

Wer in diesem Jahr veranstalten möchte, muss sich flexibel zeigen, sich vehement auf Neues einlassen und diesem hakenschlagenden Jahr und seinen Ereignissen zum Trotz optimistisch bleiben.

Jazzclub-Team

1. Jazz-Newcomer aus Leipzig: Perplexities on Mars

Die vier Musiker von Perplexities on Mars posieren vor einer Bar
Lokalmatadoren: Perplexities on Mars Bildrechte: Lukas Diller

Kreativer Wettbewerb vor Publikum hat nicht nur im Sport, sondern auch im Jazz Tradition. Was passiert, wenn sich zwei Tenorsaxofonisten mit ihrem Instrument auf der Bühne "Battles" liefern, weiß man vorher nie genau. Denn es geht darum, den musikalischen Freiraum zu erkunden. Das Quartett präsentiert sich zum Auftakt als diesjähriger Jazznachwuchs-Preisträger der Stadt Leipzig mit einem tonmalerischen Klanguniversum. Mit dabei sind: Christopher Kunz (Tenorsaxofon), Maximilian Hirth (Tenorsaxofon), Stephan Deller (Kontrabass), Tom Friedrich (Schlagzeug).

Mehr Informationen

Donnerstag, 15.10., 19:30 Uhr

Kunstkraftwerk
Saalfelder Strasse 8b
04179 Leipzig

2. Südtirol zu Gast in Leipzig

Die beiden Musiker des Duos Satelliti posieren für ein Foto liegend auf Bodenfliesen.
Das elektroakustische Duo Satelliti kommt aus Südtirol. Bildrechte: Satelliti

Jazz lebt vom Austausch und Begegnungen und beidem trägt der gemeinsam mit dem Südtirol Jazzfestival kuratierte Abend im soziokulturellen Zentrum in der naTo Rechnung. Mit Wild Brush kommt Tradition von Ornette Coleman bis Joni Mitchell aufs Parkett, und im Nachtkonzert entführt das elektroakustische Duo Satelliti sein Publikum in den Orbit. Die Südtiroler Musiker Andrea Polato und Marco Dalle Luche kreieren dabei Ausflüge von Post-Rock zu Noise und vom Jazz zu Techno.

Mehr Informationen

Wild Brush: Samstag, 17.10., 20 Uhr & 22 Uhr

Satelliti: 23:59 Uhr

die naTo
Soziokulturelles Zentrum Kultur- und Kommunikationszentrum naTo e. V.
Karl-Liebknecht-Str. 48
04275 Leipzig

3. Deutsch-afghanischer Spirit: Simin Tander

Musikerin Simin Tander
"Unfading" heißt das aktuelle Album von Sängerin Simin Tander. Bildrechte: Matthis Kleeb

Zusammen mit ihrer neuen Band stellt die deutsch-afghanische Sängerin Simin Tander ihr aktuelles Album "Unfading" vor. Mit dem Titel will die Musikerin etwas beschreiben, "was war und wieder da ist, nach vorne geht, im neuen Glanz erstrahlt, eine Endlosigkeit besitzt. Ich verbinde damit eine sanfte, endlose, weibliche Bewegung." Weiter erklärt sie: "Das ist ein Bild, keine konkrete Aussage, so wie meine Texte ja auch eher assoziativ sind." Die weibliche Perspektive, sie spielt ohne Zweifel eine tragende lyrische Rolle in diesem Zyklus von 15 Stücken. Sie ist, so Tander, der "Spirit des Albums".

Mehr Informationen

Samstag, 17.10., 20 Uhr

UT Connewitz
Wolfgang-Heinze-Str. 12a
04277 Leipzig

4. Metamorphe Scheinwelten – Geza Cotard: "Daphne"

Das Schauspiel Leipzig am Abend
Das Schauspiel Leipzig wird Schauplatz einer festivaleigenen Produktion. Bildrechte: dpa

Ovids "Metarmophosen" inspirierten die Komponistin Friederike Bernhardt für die festivaleigene Produktion "Daphne", da die Verwandlung der Nymphe sehr gut zum Motto "Transitions" der 44. Leipziger Jazztage passe. Zu erwarten sei nach eigener Aussage eine Sci-Fi-Angstpop-Drone-Jazz-Installation unter Mitwirkung ihrer Leipziger Band Geza Cotard und der Videokünstlerin Susanne Hofer sowie dem Videokünstler Stefan Bischoff (beide aus der Schweiz).

Mehr Informationen

Donnerstag, 22.10., Schauspiel Leipzig

Schauspielhaus
Bosestraße 1
04109 Leipzig

Ein Musiker des Quintetts Koma Saxo spielt Bass 6 min
Bildrechte: Koma Saxo

Auch im Corona-Jahr 2020 muss nicht auf die Leipziger Jazztage verzichtet werden. Zu den Highlights des Festivals gehören u.a. die Auftritte von Perplexities on Mars, Wild Brush, Satelliti, Simin Tander und Geza Cotard.

MDR KULTUR - Das Radio Do 15.10.2020 06:00Uhr 05:56 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr Jazz

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 15. Oktober 2020 | 17:40 Uhr