Kleine Buchfans Wie die Leipziger Buchkinder trotz Corona weiterarbeiten

Beim Leipziger Verein Buchkinder gestalten seit 20 Jahren Kinder und Jugendliche eigene Bücher. Die Druckwerkstatt ist zwar derzeit coronabedingt geschlossen, dennoch kann der bibliophile Nachwuchs weiterarbeiten. Wie das geht und welche Ideen die Buchkinder begeistern, hat die Chefin des Leipziger Buchkinder e.V., Birgit Schulze Wehninck, im Gespräch mit MDR KULTUR berichtet.

In den Druck- und Schreibwerkstätten des Leipziger Buchkinder e.V. können Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis sechzehn Jahren ihre Geschichten zu eigenen Büchern entwickeln. Von der ersten Idee über den Schreibvorgang, der Illustrierung, dem Prozess des Büchermachens bis zur Präsentation im kleinen Raum, aber auch auf der großen Bühne bei der Leipziger und Frankfurter Buchmesse sind sie eingebunden und werden begleitet. Seit 20 Jahren gibt es das Buchkinder-Angebot, dessen erste Kindergeneration kann heute schon die eigenen Sprösslinge in die Druckwerkstatt bringen. 2019 wurde das Leipziger Projekt mit dem Deutschen Verlagspreis ausgezeichnet. Der Buchkinder-Idee folgten inzwischen 30 deutsche Städte und es gibt Partnerschaften mit Belgien, Frankreich, Kenia, Tschechien und weiteren Ländern.

Die Ermöglicher aus Leipzig

Birgit Schulze Wehninck leitet gemeinsam Sven Riemer den Leipziger Buchkinder-Verein. Sie versteht ihn als Raumgeber. Die Kinder sollen sich, wenn sie die Buchwerkstatt betreten, "eingeladen fühlen, ihre eigenen Ideen zum Ausdruck zu bringen", sagt sie. So steht in der Mitte ein großer Tisch, verschiedene Materialien werden bereitgestellt, dazu eine Schreibmaschine. Es riecht nach Druckfarbe, es gibt Linoleum, Messer, Nadeln zum Nähen und Messer zum Ritzen.

Die Kinder dürfen einfach ohne Regeln, ohne Vorgaben inhaltlicher oder auch andere Art erst mal das in sich hervorbringen, was da rauskommen möchte. Und das ist einfach die Situation erst mal, in der sie sich befinden.

Birgit Schulze Wehninck, Leipziger Buchkinder e.V.

Kinder können sich Werkstatt nach Hause holen

Da während der Corona-Pandemie keine Aktivitäten vor Ort in der Druckwerkstatt stattfinden können, haben sich die Macher etwas einfallen lassen. Die Kinder und Jugendlichen können sich verschiedene Utensilien nach Hause liefern lassen, um dort ihrer Kreativität Lauf zu lassen. Das können unterschiedlichste Materialien sein, aber auch spezielle Bücher oder die Schreibmaschine haben sich die Kinder schon in ihr heimisches Kinderzimmer gewünscht. So ist mittlerweile auch eine Buchreihe entstanden.

Weiterschreibebuch als Gemeinschaftsarbeit

Entstanden ist auch ein Weiterschreibebuch, bei dem ein Kind einen Text angefangen hat, das Buch danach immer weiter gereicht wurde und andere Kindern den Text fortgesetzt haben. Auf diesem Weg ist mittlerweile auch eine Buchreihe entstanden, die dann von den Erwachsenen in der Leipziger Buchwerkstatt handgebunden in kleiner Auflage gestaltet wurde.

Der kindliche Blick auf die Welt ist für die Macher belebend und auch immer wieder eine Inspirationsquelle, so Schulze Wehninck. "Ich glaube, dass es kaum beschreibbar, wie sehr uns die Kinder fehlen." sagt sie.

Über Birgit Schulze Wehninck Birgit Schulze Wehninck wurde 1968 in Südlohn im Münsterland an der holländischen Grenze geboren. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Gärtnerin in der Baumschule und studierte anschließend Landespflege und Landschaftsarchitektur an der Fachhochschule Osnabrück. Dem folgte ein Studium der Europäischen Urbanistik an der Bauhaus-Universität Weimar. Birgit Schulze Wehninck arbeitete mehrere Jahre in unterschiedlichen Arbeitszusammenhängen und -strukturen. Mit ihrem Umzug nach Leipzig wirkte sie beim Grünflächenamt der Stadt. 2004 begann sie mit der Buchkinderarbeit, ab 2013 übernahm sie gemeinsam mit Sven Riemer die Verantwortung für über 200 Buchkinder und die sie begleitenden 60 Mitwirkenden als geschäftsführender Vorstand für Verein und Buchkindergarten.

Literaten in Leipzig

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 24. April 2021 | 11:05 Uhr

Abonnieren

Kultur

Katrin Schumacher mit Audio
MDR Literaturexpertin Katrin Schumacher reist nach Brünn und Prag, um wichtige tschechische Autoren im Vorfeld der Leipziger Buchmesse zu treffen. Bildrechte: MDR/Uwe Mann, honorarfrei