Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
In seinen Kinderbüchern schickt der Magdeburger Autor Chris Malea die beiden Detektivkatzen Oskar und Marie auf zahlreiche Abenteuer. Bildrechte: Chris Malea

Krimis für KinderMagdeburger Autor Chris Malea schreibt Katzenkrimis für Kinder

von Ilka Hein, MDR KULTUR

Stand: 08. August 2022, 04:00 Uhr

Ob Mark Twain, Lewis Carroll oder E.T.A. Hoffmann: Seit jeher werden Schriftstellerinnen und Schriftsteller von Katzen inspiriert. Auch der Magdeburger Autor Chris Malea hat zwei Samtpfoten als Protagonisten seiner Kinderbücher auserkoren: Im Auftrag der Detektei "Flauschig & Flauschig" lässt er die beiden Maine-Coon-Detektivkatzen Oskar Schneeschuh und Marie Tippeltapp gemeinsam mit der 12-jährigen Schülerin Nika knifflige Fälle lösen. Ein Lesespaß für Klein und Groß, witzig geschrieben und liebevoll illustriert.

Mark Twain hat es in einem seiner Romane etwa so formuliert: "Ein Haus, wo auf dem Fenstersims keine Katze liegt, das ist kein echtes Heim!" – und wahrscheinlich gibt es sehr viele, die ihm da recht geben, eine Katze verwandelt eben wirklich jeden Ort in ein "Zuhause" und wenn sie eingerollt und schnurrend in der Sofaecke liegt, ist das oft der Inbegriff von Ruhe und "Gemütlichkeit".

Sind Katzenbesitzer die glücklicheren Menschen?

Studien haben übrigens gezeigt, dass Katzenbesitzer die gesünderen Menschen sind – ausgeglichener und glücklicher. Dabei stellen die Katzen durchaus Ansprüche an uns und sind eben nicht so vorhersehbar wie Hunde. Wir erleben die eleganten Tiere als geheimnisvoll und rätselhaft, dann wieder liebebedürftig, anschmiegsam oder stolz und autark.

Unsere eigenen Aggregatzustände sehen wir leicht gespiegelt im Verhalten der Katzen, die ja schon seit tausenden Jahren als domestizierte Begleiter an der Seite der Menschen sind.

Die Katzenkrimis von Chris Malea aus Magdeburg

Kein Wunder also, dass auch Schriftsteller sich immer wieder von Katzen inspiriert fühlten, Poesie, Geschichten und ganze Romane zu erdenken – von E.T.A. Hoffmann bis Michael Bulgakow. Und natürlich spielen Katzen auch in Kinderbüchern immer wieder eine Rolle, im Falle der Geschichten des Magdeburger Autors Chris Malea sogar als Kriminaldetektive.

Chris Malea lebt und schreibt in Magdeburg. Bildrechte: Chris Malea

Er hat die Katzen einer Freundin beobachtet und festgestellt, dass die sich ja ohnehin schon wie "Schnüffler" benehmen, denn sie stromern herum, kriechen in jede Ecke und beobachten stundenlang, was auf der Strasse so vor sich geht. Also lag der Gedanke nahe, die beiden Maine-Coon-Katzen "Oskar und Marie" zu Helden einer Detektivgeschichte zu machen:

Ausschnitt aus "Die Abenteuer von Oskar & Marie"Miau allerseits. Ich bin Marie, die Privatdetektivin. Ja genau: De-tek-ti-vin. Und eine sehr niedliche noch dazu. Ich glaube sogar, dass ich die süsseste Detektivin im ganzen Lämmertal bin. (… )

Die Geschichte begann letzten Freitag. Es war ein heißer Tag im Juli, kurz vor den Sommerferien. Detektivin zu sein, war da noch ein Traum von mir. Natürlich hatte ich schon den einen oder anderen Fall erfolgreich gelöst.

Wie zum Beispiel: "Das Verschwinden des Tischtennisballs" oder "Das Geheimnis des leeren Napfes". Okay, zugegeben, es waren keine "richtigen" Fälle. Den Tischtennisball hatte ich selbst unter das Sofa gespielt und einige Tage später wiedergefunden und meinen Napf hatte natürlich Oskar leergefuttert.

Illustrierte Abenteuergeschichten für Groß und Klein

"Flauschig und Flauschig" heißt übrigens das Ermittlungsbüro der beiden Katzen-Agenten, wobei Oskar –  wenn auch etwas bewegungsfaul  – das "Brain" der Agentur ist und Marie die Spürnase.

Die "echten" Vorlagen der beiden Katzenermittler finden sich in den Büchern von Chris Malea übrigens in Illustrationen wieder, die Marie Huth nach Vorlagen des Autors phantasievoll umsetzt.

Chris Maleas literarische Katzendetektive basieren übrigens auf realen Vorbildern: Ein Foto der "echten" Oskar und Marie. Bildrechte: Chris Malea

Das Ganze scheint eine Mischung zu sein, die richtig gut ankommt, bei den kleinen Lesern. Kinderbücher zu schreiben, das war allerdings zunächst gar nicht die Intention des Magdeburgers.

Entstanden während des Corona-Lockdowns

Der Anstoß dazu kam von außen, erzählt Chris Malea: "Mit dem ersten 'Oskar und Marie'-Buch habe ich 2020 angefangen, während des Corona-Lockdowns, weil da viele Leser meiner Bücher für Erwachsene gefragt hatten, ob ich denn nicht mal Kinderbücher schreiben könnte, weil die mit den Kindern eben zu Hause saßen. Da hab ich mich dann rangemacht."

Die Illustrationen in Chris Maleas Katzenkrimis stammen von Marie Huth. Bildrechte: Chris Malea

Und seitdem ermitteln also Oskar und Marie, die beiden Maine-Coon-Detektivkatzen, munter vor sich hin – mittlerweile schon an ihrem dritten Fall. Über die Zustimmung wundert Chris Malea sich fast ein wenig, bedenkt man die Entstehung des ersten Buches:

"Ich war da zunächst ein bisschen skeptisch, weil ich immer gedacht habe, ach nein, Kinderbücher..so mit großer Schrift, alles bebildert und bloß 20 Seiten, das ist nicht meins! Dann hab ich erstmal angefangen, Kinderbücher zu lesen und als Hörbücher anzuhören, um zu schauen, wie der Stil ist und wie man das schreibt. Aber dann hab ich mir gedacht, ich mach lieber meinen eigenen Stil, denn ich wollte unbedingt, dass die Erwachsenen, wenn sie den Kindern das vorlesen, auch ihren Spaß haben."

Herausforderungen eines Selfpublishers

Für seine Bücher ist Chris Malea den nicht ganz leichten Weg des Selfpublishers (bei Amazon ) gegangen – da ist man dann sein eigener Verleger und für alles selber zuständig – vom Schreiben über das Redigieren, Cover, Druck und Vertrieb.

Chris Malea: "Ich hatte mich früher mal auf die Suche nach einem Verlag begeben, doch es gab nur Absagen. So dachte ich mir: Warum nicht selber machen? Denn einerseits mag ich es ohnehin, wenn ich frei bin in dem, was ich tue, weil Verlage ja doch so ihre Richtlinien haben, da muss man sich nach Seitenzahlen richten, Kapitel dürfen nur so-oder-so-lang sein. Es darf nicht zu 'kompliziert' geschrieben werden und dann soll man vielleicht noch ein politisch – oder gesellschaftlich relevantes Thema mit einarbeiten, was man vielleicht gar nicht machen möchte. Da ist man dann vielleicht etwas unfrei und ich wollte das gern so schreiben, wie ich das schreiben möchte und auch so lang, wie mir das richtig erscheint."

Chris Maleas Katzenkrimis erschienen im Selbstverlag bei Amazon. Bildrechte: Chris Malea

"Die Dackelverschwörung", "Das Seeungeheuer" und "Das Schloss der Rätsel" – auch als Hörbucher

Für die Hörbücher aber über "Oskar und Marie" hat der 32-Jährige nun schon einen Verlag gefunden – man kann "Die Dackelverschwörung", "Das Seeungeheuer" und demnächst auch die dritte Geschichte aus der Katzenkrimi-Reihe, nämlich "Das Schloss der Rätsel" mittlerweile zum Vorlesen (bei Audible) downloaden – und natürlich nicht nur am "Weltkatzentag".

Die dreiteilige Katzenkrimi-Reihe des Magdeburger Autors Chris Malea gibt es nun auch als Hörbücher. Bildrechte: Chris Malea

(Redaktionelle Bearbeitung: Rebekka Adler)

Mehr Buchtipps für Kinder

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 08. August 2022 | 17:10 Uhr