Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
Ronya Othmann bekommt den mit 20.000 Euro dotierten Mara-Cassens-Preis. Bildrechte: Cihan Cakmak

Auszeichnung für Romandebüt

Leipziger Autorin Ronya Othmann erhält Mara-Cassens-Preis

Stand: 03. Dezember 2020, 14:36 Uhr

Die Leipziger Schriftstellerin Ronya Othmann kann sich über einen der wichtigsten Preise für Literaturdebüts freuen: Sie wird mit dem diesjährigen Mara-Cassens-Preis geehrt. Wie das Literaturhaus Hamburg am Donnerstag mitteilte, erhält die 27-Jährige die Auszeichnung für ihren ersten Roman "Die Sommer", der in diesem Jahr im Carl Hanser Verlag erschien.

Roman über Zerrissenheit zwischen zwei Welten

In dem Roman beleuchtet die Autorin die Zerrissenheit zwischen zwei Welten – der jesidisch-kurdischen und der deutschen. Im Mittelpunkt steht das Mädchen Leyla. Aufgewachsen in Deutschland verbringt es die Sommerferien jeweils im jesidischen Heimatdorf ihres Vaters in Kurdistan in Nordsyrien. Dort und aus dem fernen Deutschland erlebt sie die Konflikte und die Gewalt in der Region. Den Syrienkrieg verfolgt Leyla, die inzwischen zur jungen Frau herangewachsen ist, in innerer Zerrissenheit am Fernseher in Bundesrepublik.

Das Buch, so das Urteil der Jury, vermittle eine Perspektive auf unsere Zeit, die so in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur noch nicht zur Sprache gekommen sei. Beeindruckend sei, dass der Roman nicht belehre und man doch viel lerne. Othmann, die selbst jesidisch-kurdische Wurzeln hat, beschreibe statt zu bewerten, sie erzähle, ohne erschöpfend zu erklären.

Keine Unbekannte mehr

Ronya Othmann hat mit ihren 27 Jahren schon einige Literaturpreise abgeräumt, darunter den Publikumspreis des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs 2019 und den MDR-Literaturpreis. Der Mara-Cassens-Preis ist mit 20.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung ist laut Angaben für den 5. Mai in Hamburg geplant.

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 03. Dezember 2020 | 12:00 Uhr