Auszeichnung Schriftsteller Steffen Mensching erhält Berliner Literaturpreis 2022

Steffen Mensching 8 min
Bildrechte: imago/VIADATA

Steffen Mensching erhält den Berliner Literaturpreis 2022 der Stiftung Preußische Seehandlung. Der Preis ist mit 30.000 Euro dotiert und mit einer Gastprofessur an der Freien Universität Berlin verbunden. Der Autor, der seit 2008 auch Intendant des Theaters Rudolstadt ist, überzeugte die Jury durch sein Facettenreichtum als Lyriker in den 80er-Jahren sowie der erzählerischen Dichte in seinen späteren Romanen wie "Jacobs Leiter" (2003), "Lustigs Flucht" (2005) und dem 2018 erschienenen Band "Schermanns Augen". Verliehen wird die Auszeichnung am 30. März von der Vorsitzenden des Stiftungsrates und Berliner Regierenden Bürgermeisterin, Franziska Giffey.

Ehrung zeitgenössischer Literatur

Mit dem Berliner Literaturpreis der Stiftung Preußische Seehandlung werden Beiträge zur Entwicklung zeitgenössischer Literatur gewürdigt. Seit 1989 wird die Auszeichnung zur Förderung der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur in erzählender und dramatischer Literatur sowie Lyrik vergeben. Sie ist mit 30.000 Euro dotiert. Zudem ist die Auszeichnung seit 2005 mit einer Berufung auf eine undotierte Gastprofessur an der Freien Universität Berlin verbunden. In den vergangenen Jahren ging die Auszeichnung unter anderem an Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller (2005), Dea Loher (2009) oder Rainald Goetz (2012).

Herta Müller blickt in die Kamera und hat halblanges Haar
Auch die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller hat den Berliner Literaturpreis der Stiftung Preußische Seehandlung schon erhalten (2005). Bildrechte: dpa

Multitalent Steffen Mensching

Mensching wurde 1958 in Ostberlin geboren und zunächst vor allem mit musikalischem Kabarett bekannt, das er bis Anfang der 90er-Jahre zusammen mit dem Liedermacher Hans-Eckardt Wenzel unter dem Namen "Wenzel & Mensching" aufführte. Außerdem betätigte er sich schon zu DDR-Zeiten als Lyriker. Seit 2008 ist Mensching Intendant am Theater Rudolstadt. Er hat Werke wie den zeithistorischen Roman "Schermanns Augen" veröffentlicht, woran er insgesamt zwölf Jahre geschrieben hatte. Auch Gedichtbände wie das bereits 1979 veröffentlichte "Poesiealbum 146", "Das gewisse Etwas" (2009) oder "In der Brandung des Traums" (2021) stammen von ihm.

Das Duo Wenzel und Mensching auf der Bühne im Clownskostüm und mit Akkordeon
Das Duo "Wenzel & Mensching" zeigte Kabarett mit Tiefgang. Bildrechte: IMAGO / BRIGANI-ART

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kulturnachrichten | 28. Februar 2022 | 16:30 Uhr

Mehr MDR KULTUR