"Kaffeemann und Naschmadame" Hallescher Karikaturist zeichnet Kinderbuch mit selbstgemachter Tinte aus Kaffee

"Kaffeemann und Naschmadame" heißt das erste Kinderbuch von Thomas Leibe. Das heißt, das erste, bei dem er nicht nur die Zeichnungen beigesteuert hat, sondern bei dem er auch der Autor ist. Der 44-jährige Hallenser illustriert schon seit vielen Jahren Kinderbücher, z. B. "Kleine Hexe Toscanella" von Gunter Preuß. In Halle ist Leibe vor allem durch seine Karikaturen bekannt. Seine spitze Feder bereichert nicht nur die lokale Presselandschaft: Leibe-Cartoons waren auch schon im Eulenspiegel.

Buchcover - Thomas Leibe: "Kaffeemann und Naschmadame"
Buchcover zu "Kaffeemann und Naschmadame" Bildrechte: Lychatz Verlag

Die Freude an diesem Buch beginnt mit dem ersten Blick auf das Cover. Auf dem räkelt sich ein dralles Persönchen, blondgelockt mit rosa Plunderhose, blauer Bluse und weißem Krägelchen auf dem Schriftzug "Naschmadame". Darunter ganz groß der "Kaffeemann" mit lachenden Augen, verschmitztem Lächeln unter einem gezwirbelten Schnurrbart, auf dem Kopf ein Hut mit breiter Krempe. Und wer genau hinschaut, entdeckt die fleckigen Ränder von Kaffeetassen.

Zitat aus dem Buch: Jeden Morgen, noch bevor alle anderen Leutchen im Städtchen wach wurden, ging der Kaffeemann durch die menschenleeren Straßen zu seinem Geschäft. Dort kochte er Tag für Tag Kaffee für die Leutchen der kleinen Stadt, aber nicht irgendeinen, sondern den besten und wohlschmeckendsten Kaffee der ganzen Welt.

Gezeichnet mit Tinte aus dickem Kaffee-Sud

Eine schnurrende Kaffeemaschine gehört auch zum Alltag von Thomas Leibe, dabei kam ihm die Idee zu seiner Geschichte. Und als er auf einem Berliner Flohmarkt eine Kachel mit einem Kaffeefleck erstand, wurde bald mehr daraus:  "Über diesen Kaffeefleck bin ich darauf gekommen, diese Kaffeeflecke in dieses Buch einzubauen und das komplette Buch mit Kaffee zu illustrieren." Ein dicker Sud aus mehr als 100 Tassen Kaffee machte es dann möglich.

Das war eine so gute Entscheidung, denn Kaffee ist eine so gute Tinte, die ich auch noch selbst herstellen kann, es war mir eine große Freude und es hat geduftet in dem ganzen Atelier wie in einer Kaffeestube.

Thomas Leibe, Autor und Zeichner

 Eine kaffeebraune Geschichte mit vielen Abstufungen

Wer das Buch aufschlägt und die Bilder betrachtet, meint diesen Duft von frisch gebrühtem Kaffee zu schnuppern. Oder fühlt sich vielleicht in mediterrane Gefilde versetzt, wenn der Kaffeemann mit Hut und weißer Hose mit braunen Streifen durch das Städtchen läuft, entlang an alten Häusern mit grünen Fensterläden. Die sind einer der wenigen Farbakzente: Es gibt auch rote, grüne, gelbe Kaffeetassen oder die bunte Kleidung der Naschmadam – aber alles andere ist kaffeebraun in vielen Abstufungen. Genauso spannend entwickelt sich die Geschichte.

 Zitat aus dem Buch: Eines Tages stelle sich der Kaffeemann um die Mittagszeit vor sein Geschäft, steckte die Hände in die Hosentaschen und hielt Ausschau nach Kundschaft. Er konnte sich nicht daran erinnern, dass er jemals nach Kundschaft hatte Ausschau halten müssen. Doch wo sonst die Leutchen wie ein Lattenzaun artig in Reih und Glied warteten, gähnte dieser Tage ein großes Loch.

Der Kaffeemann vermutet, dass ihm die Kundschaft gestohlen wurde. Und wirklich an der Konditorei der Naschmadame steht eine lange Schlange.

 Zitat aus dem Buch: Wie man sich in einem Menschen doch täuschen kann, dachte der Kaffeemann, während langsam ein neues Gefühl in ihm hochkroch. Wut legte sich finster in seinen Blick. Er knirschte mit den Zähnen, zog den Kopf zwischen die Schultern, steckte die Fäuste in die Hosentaschen, kniff die Augen zusammen und stapfte zornig nach Hause.

Wut und Enttäuschung, Unsicherheit, aber auch Freundlichkeit, Zuneigung, das Erwachen zarter Liebe, all das erleben die Leserinnen und Leser hautnah in diesem Buch. Entstanden ist eine leidenschaftliche und originelle Bilderbuchgeschichte. Thomas Leibe ist ein wunderbares Buch gelungen, das nicht nur Kinder begeistern kann, sondern auch Eltern und Großeltern. Die können sich fürs Vorlesen ja eine Tasse Kaffee aufbrühen.

Informationen zum Buch: Thomas Leibe: " Kaffeemann und Naschmadame"
Erschienen im Leipziger Lychatz Verlag
38 Seiten, 9,95 Euro
ISBN 978-3-948143-10-7
Wer nach Halle kommt, der kann auch in der Kröllwitzer Straße vorbeischauen in dem neu eröffneten Atelier-Laden "By Leibe", dort gibt es Bücher und Bilder von Thomas Leibe.

Über Thomas Leibe

Thomas Leibe wurde 1977 in Halle an der Saale geboren. Zunächst zeichnete er Porträtkarikaturen u. a. für den Eulenspiegel und arbeitete mit Helge Schneider zusammen. Obwohl er noch nie angeln war, zeichnete er für eine deutsche Angler-Fachzeitschrift über viele Jahre an die 100 Anglerwitze und obwohl er nicht weiß, wie man eine Steuererklärung selbstständig ausfüllt, zeichnete er jahrelang für ein Schweizer Börsen-Magazin Cartoons. Seit 2010 illustriert er für den Lychatz-Verlag Kinderbücher. "Kaffeemann und Naschmadame" ist sein erstes Kinderbuch, für das er auch Idee und Text lieferte.

Thomas Leibe, sitzt an einem Tisch, umgeben von Karikaturen welche er gezeichnet hat.
Thomas Leibe, umgeben von seinen Karikaturen Bildrechte: imago/VIADATA

Die Welt der Comics

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 10. Dezember 2021 | 13:10 Uhr

Abonnieren