Clubkultur Moritzhof Magdeburg: wie Konzert, Kino und Kultur in der Krise funktionieren

Der Moritzhof in Magdeburg ist wohl einer der schönsten Orte für Konzerte, Kino und Kultur. Wie geht es dem Verein, der den Hof betreibt? Wie sind die Veranstalter bislang durch die Krise gekommen und was treibt sie eigentlich an, so viel Zeit in ihr Ehrenamt zu stecken?

Club Session im Moritzhof Magdeburg
Nicht #SangUndKlanglos verschwinden Bildrechte: MDR/Hendry Proske

Der Moritzhof ist ein etwa 180 Jahre alter Bauernhof, der mitten in Magdeburg liegt – im Stadtteil Neue Neustadt. Der unter Denkmalschutz stehende Vierseitenhof hat in seiner Mitte einen gepflasterten Platz mit zwei riesigen Bäumen, die gerade im Sommer durch ihren Schatten zum Verweilen einladen.

Magdeburger Moritzhof
Blick in den sonst vollen Innenhof des Moritzhofs Bildrechte: ARTist/Wenzel Oshington

Heute ist der Ort nicht mehr Bauernhof, sondern Kulturzentrum mit Konzertaal, Kinosälen, Galerie, Hofcafé und Vereinsräumen. Dabei lädt der Hof schon allein durch seine Kulisse ein. "Keiner muss irgendwas konsumieren, sondern kann sich auch einfach hinsetzen, wenn er Lust hat, kann auch einfach so auf den Hof kommen", sagt Lars Johansen, erster Vorsitzender des Vereins "ARTist!", der den Moritzhof betreibt.

"Wippen ist nicht genug"

Magdeburger Moritzhof
Lars Johansen vom Verein ARTist! Bildrechte: ARTist/Eike Siemrodt

Normalerweise freut sich der Moritzhof über zahlreiche Besucher. Doch die Corona-Krise hat natürlich auch auf dem Vierseitenhof vieles verändert. Zwar konnten bis Ende Oktober im Kino noch Filme gezeigt werden, da es nicht von den großen Blockbustern abhängig ist, so Lars Johansen - Konzerte, Bühnenprogramme oder Veranstaltungen mussten aber häufig verschoben werden oder sind ganz ausgefallen. "Es gibt Konzerte, da bringt das ganz ehrlich nix, wenn man da paar Stühle hinstellt, die Leute wippen vor sich hin. Es gibt Bands, da ist Wippen nicht genug", stellt Johansen fest, der hauptberuflich selbst als Kabarettist auf der Bühne steht.

Club Session im Moritzhof Magdeburg
Trotz Lockdown Pläne für Dezember Bildrechte: MDR/Hendry Proske

Um zumindest ein bisschen Bühnenfeeling zu haben, hat auch der Moritzhof den digitalen Raum für sich entdeckt und in den vergangenen Monaten via Stream über 60 Mal, Künstlerinnen und Künstlern aus Magdeburg eine Bühne geboten – unter dem Motto Hof on Air. "Wir haben darüber Geld gesammelt, insgesamt 24.000 Euro, die wir an Magdeburger Künstler verteilt haben. Also im Schnitt hat jeder, der sich beworben hat, etwa 950 Euro bekommen", so Lars Johansen. Durch die Organisation von Hof on Air sei auch die Kommunikation innerhalb der Musiker- und Veranstalterszene der Stadt besser sowie der Umgang mit der Politik einfacher geworden. "Man ist sich näher gekommen. Die haben gemerkt, wir fangen nicht an, unrealistische Forderungen zu stellen oder irgendeinen Wahnsinn einzufordern", sagt Lars Johansen. Seiner Ansicht nach haben sich die Kommunikationsstrukturen zum Guten verändert.

Ehrenamt als Kulturgestalter

Club Session im Moritzhof Magdeburg
Volles Programm vor dem Lockdown Bildrechte: MDR/Hendry Proske

Von diesen neuen Strukturen kann Lars Johansen auch ganz persönlich profitieren. Als Kabarettist steht er auch selbst auf der Bühne im Moritzhof. Das Ehrenamt als Vereinsvorsitzender betreibt er seit gut zehn Jahren. Für ihn ist das Möglichmachen und Ermöglichen von Kultur sein Antrieb, so viel Zeit in den Verein zu stecken. "Wenn man da was macht, verändert man möglicherweise auch sein eigenes kulturelles Umfeld, kann es auch in der Richtung gestalten, wie man es selber haben möchte und das führt dazu, dass man sich auch wohler fühlt", sagt Lars Johansen über seine Arbeit als Vorsitzender des Vereins ARTist!

Moritzhof im Winter

Club Session im Moritzhof Magdeburg
Hoffentlich geht das Tor bald wieder auf. Bildrechte: MDR/Hendry Proske

Was im Dezember nun wirklich stattfinden kann und was nicht, das hängt von der aktuellen Entwicklung und dem Infektionsgeschehen ab. Einen Weihnachtsmarkt wie sonst wird es wohl nicht geben. Man plant aber bereits eine Art virtuellen Adventskalender. Und auch die analoge Variante des Kalenders ist auf Spendenbasis bereits verfügbar: eine Adventstüte des Moritzhofes.

Clubs in Corona-Zeiten