Mark Knopfler
Mark Knopfler geht neue musikalische Wege Bildrechte: dpa

Neues Album: "Down the Road Wherever" Mark Knopfler traut sich erstmals an Jazz und Soul

Auf seinem neuen Album "Down the Road Wherever" geht Knopfler ungewohnte Wege: er reichert seinen gewohnten Sound aus Rock und Folk mit Anleihen aus Jazz, Soul und Latin an. Ansonsten zeigt sich der ehemalige Kopf der "Dire Straits" unzufrieden mit der modernen Welt. Überhaupt scheiden sich an Knopfler die Geister: Für seine Fans ist er ein begnadeter Gitarrist und Geschichtenerzähler - für seine Kritiker das effektivste Schlafmittel der Rockgeschichte. Unser Kritiker hat ihn als heimliche Stimmungskanone kennengelernt.

von Marcel Anders, MDR KULTUR-Musikkritiker

Mark Knopfler
Mark Knopfler geht neue musikalische Wege Bildrechte: dpa

Der Jazz hält erst jetzt Einzug ins Schaffen des großen, kantigen 69-jährigen Mark Knopfler. Ebenso wie Funk, Soul, Lounge und sogar Latin-Vibes, die ebenfalls ein Novum sind. Sie verleihen dem bewährten Mix aus tiefenentspanntem Rock und Folk neue Frische. Laut Knopfler zeigen sie, dass selbst ein alter Hund wie er noch neue Tricks lernen kann.

Für die langsameren Stücke auf diesem Album - für "Slow Learner" und "When You Leave" - verwende ich zum ersten Mal eine Jazz-Trompete. Einfach, weil ich darauf stehe und weil es das ist, was ich privat höre. Nämlich eine Menge Chet Baker und solche Sachen. Die mag ich schon seit Jahren.

Mark Knopfler

Früher war es besser

ein Mann im Gespräch 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Eine positive Überraschung - was auch für die Texte des Albums gilt. Auf dem ersten Blick sind es nostalgische Geschichten über alternde Rockstars, Kneipenbekanntschaften, Boxkämpfe und die Zeit vor dem Internet. In Wahrheit aber sind es feinsinnige Parabeln, hinter denen sich subtile Gesellschaftskritik verbirgt. Denn mit dem Hier und Heute kann der Rockmillionär wenig anfangen.

Die Musikband Dire Straits.
Mark Knopfler (Mitte) mit den "Dire Straits" Bildrechte: IMAGO

Knopfler bemerkt über die gute, alte Zeit: "Als ich aufgewachsen bin, gab es in Gesellschaft und Geschäftswelt noch Ethik und Moral. Da waren Versicherungsvertreter und Bankmanager respektierte Persönlichkeiten. Was sich komplett verändert hat. Wenn man früher zur Bank gegangen ist, um sich Geld für den Bau einer Garage oder Renovierungsarbeiten zu leihen, hat man nicht einmal nach der Höhe der Zinsen gefragt - weil man sich darauf verlassen konnte, dass es OK war. Jetzt versuchen sie, dich zu betrügen wo sie nur können. Sie haben überhaupt keine Skrupel."

Keine Starallüren

Mark Knopfler, Down The Road Wherever, Cd-Cover
Mark Knopfler: "Down the Road Wherever"
Label: EMI
Bildrechte: EMI (Universal Music)

Knopfler ist unzufrieden mit der modernen Welt. Deshalb hat er in Chiswick, im Westen von London, das British Grove Studio errichtet - einen Klangtempel mit sündhaft teurer Vintage-Technik. Er hat sein Auto gegen einen altmodischen Roller eingetauscht, mit dem er sich durch das Londoner Verkehrschaos kämpft. Er ärgert sich über den Brexit und er verweigert sich der Musikindustrie, wo er nur kann. Die Einführung in die Rock'n'Roll Of Fame, eine begehrte Trophäe seines Berufstands, hat er bewusst geschwänzt.

Seine Gründe erläutert er: "Ich war Mitten in den Aufnahmen zu diesem Album. Und wenig begeistert von den ganzen Sachen, die mir da angetragen wurden. Eben, dass ich dies oder das spielen, eine Rede halten oder mit irgendwelchen Leuten jammen soll. Dafür bin ich der Falsche - ich lasse mir ungerne sagen, was ich zu tun habe. Und solche Veranstaltungen sind mir auch nicht wichtig. Klar, ist es eine nette Anerkennung, aber ich habe andere Sachen zu tun."

Durchaus humorvoll

Der Künstler erscheint als Dickkopf und Grantler, mit einer stoischen, behäbigen Art, wegen der er oft als Langweiler bezeichnet wird. Doch das ist ein Irrtum: Knopfler ist nicht nur ein interessanter Musiker, sondern auch ein witziger Gesprächspartner. Etwa, was den neuen Manager seines Studios, Dave Stewart, betrifft. Der war früher mal Kopf der Band "Eurythmics" - aber er könne sich trotzdem hundertprozentig auf ihn verlassen, so Knopfler lächelnd.

Dave Stewart ist mit meiner Assistentin Robin verheiratet, die schon über 30 Jahren für mich arbeitet. Bislang hat sie mich noch nicht gefeuert!

Mark Knopfler

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 19. November 2018 | 07:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. Dezember 2018, 21:20 Uhr

Mehr Albenkritiken