Martin Böttcher, 2016
Martin Böttcher (1927-2019) Bildrechte: dpa

Trauer "Winnetou"-Filmmusik-Komponist Martin Böttcher gestorben

Martin Böttcher, 2016
Martin Böttcher (1927-2019) Bildrechte: dpa

Der Filmkomponist Martin Böttcher ist tot. Wie seine Tochter Betsy Schlüter der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, starb er in der Nacht zum Samstag. Böttcher wurde 91 Jahre alt. Böttcher ist der Komponist bekannter Film- und Fernsehmusiken, so der Karl-May-Verfilmungen der "Winnetou"-Reihe. 1962 war er mit seiner "Old Shatterhand"-Melodie 17 Wochen lang in den deutschen Charts und avancierte zu einem der erfolgreichsten Filmkomponisten Deutschlands.

Seine erste Filmmusik komponierte Böttcher 1955 für den Spielfilm "Der Hauptmann und sein Held". Im Folgejahr 1956 schrieb er die Musik für das Jugenddrama "Die Halbstarken" mit Horst Buchholz in der Hauptrolle, das ein großer Erfolg wurde. Ebenfalls vertonte er den Film "13 kleine Esel und der Sonnenhof" mit Hans Albers (1958), Heinz Rühmanns "Pater Brown"-Filme, die Edgar-Wallace-Filme und zuletzt "Pfarrer Braun" (bis 2013).

Auf einem Ohr taub

Martin Böttcher wurde am 17. Juni 1927 in Berlin geboren. Nach einem Sturz in seiner Kindheit konnte er auf einem Ohr nichts mehr hören. Das Gitarrenspiel brachte er sich in der Gefangenschaft im Zweiten Weltkrieg selbst bei.

Nach dem Krieg wirkte er beim Nordwestdeutschen Rundfunk im Tanz- und Unterhaltungsorchester, bevor er sich endgültig der Filmkomposition widmete. Neben zahlreichen anderen Auszeichnungen wie dem Bundesverdienstkreuz am Bande erhielt er  2014 in Halle/Saale den Ehrenpreis des Deutschen Filmmusikpreises.

Martin Böttcher, 2014
Von Martin Böttcher stammt unter anderem die bekannte Musik zu den Winnetou-Verfilmungen nach den Vorlagen der Karl-May-Romane Bildrechte: imago images / Köhn

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 22. April 2019 | 12:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. April 2019, 11:22 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR