Max Goldt
Max Goldt liest! Bildrechte: dpa

Hörbuch Max Goldt plaudert über David Bowie

Mit dem Hörbuch "Weltstars im Nadelwald" bekommt der Hörer 155 Minuten intelligenter Unterhaltung jenseits von Comedy und Comedians. Max Goldt hat seine eigene Textsorte erfunden, er nähert sich seinen Themen über verschlungene oft absurde Wege. Und keiner liest diese Texte so wunderbar, wie der Autor selbst. Im Fokus seiner Betrachtungen stehen zum Beispiel David Bowie und die Öffentlich-Rechtlichen ...

von Stefan Maelck, MDR KULTUR

Max Goldt
Max Goldt liest! Bildrechte: dpa

Gleich in zwei neuen Texten, die Max Goldt hörbar mit großem Spass liest, geht es - vermittelt – um Popmusik. "Morrissey vs. "Der Spiegel"" ist genau so amüsant und überraschend wie "Petra Gerster vs. David Bowie".

An dem Abend er jenem finstern Morgen folgte, an dem der Tod von David Bowie bekannt gegeben wurde, stellte sich Petra Gerster, die führende Nachrichtensprecherin des ZDF vor die Kamera und sprach: 'Er war ein wahres Multitalent: Maler, Schauspieler, Sänger'. Wenn ein Kind einem Erwachsenen eine einwandfrei aus Legosteinen zusammen gebaute Elbphilharmonie präsentiert und gleichzeitig ein Gedicht aufsagt, beugt sich der Erwachsenen zum Kind herunter, streicht ihm übers Haar und sagt: 'Du bist ja ein wahres Multitalent'.

Aus dem Hörbuch "Weltstars im Nadelwald"

Alltägliche Dinge aus einer völlig überraschenden Perspektive

Max Goldt: Weltstars im Nadelwald
Hörbuch-Cover Bildrechte: Hörbuch Hamburg

So klingt Max Goldt, wenn er dem Affen richtig Zucker gibt. Unterhalten, das tut er gern, ansonsten ist Max Goldt ein Verweigerer: Er verweigert Interviews, Auftragswerke, nachlässige Sprache und manchmal auch noch die Literaturbetriebsformalien wie Klappentexte in Büchern. Goldts große Gabe ist es, alltägliche Dinge aus einer völlig überraschenden Perspektive zu sehen und zu beschreiben und seine Leser so mehr als nur zu unterhalten. Dabei liest er gern mit verschiedenen Stimmen, schlüpft in die Rolle seiner Figuren:

Und David Bowie war kein Maler, er hat zur Entspannung etliche Bilder angefertigt und zwar auf dem Niveau eines begabten Volkshochschulkursteilnehmer. Es kann schon sein, dass so ein reicher Fan für so ein Blatt bei der Gelegenheit ein paar tausend Dollar abgibt, doch kein namhaftes Kunstmuseum der Welt würde sie je ausstellen - außer ein durchtriebener Kurator sollte sich mal einen Werbejux erlauben.

Aus dem Hörbuch "Weltstars im Nadelwald"

Dass der Autor Max Goldt auch Sänger oder besser Sprecher bei der Band Foyer des Arts ist, die ab und an wieder belebt wird, ist für Lesungen durchaus hilfreich. Außerdem hat sich der vielseitige Künstler auch als Comic-Autor einen Namen gemacht, zusammen mit seinem Kollegen Stephan Katz. Trotzdem sollte man in einem - Gott bewahre - Max Goldt-Nachruf nicht von einem Comiczeichner oder einem Sänger – wie David Bowie sprechen.

Ein Sänger war er immerhin in der Tat und zwar einer der sonorsten und gewaltigsten. Vor allen Dingen war er der erfindungsreichste und mutigste Schreiber aller Zeiten, der vor keiner Komplexität zurückscheute. Warum hat Petra Gerster das keiner mitgeteilt? Warum lässt man sie stattdessen sagen: 'Maler, Schauspieler, Sänger' in genau dieser Reihenfolge. Warum zählt sie die Hobbys des Verblichenen auf? Schlichte Frage, schlichte Antwort: Es stand halt so bei Wikipedia.

Aus dem Hörbuch "Weltstars im Nadelwald"

Mit vorzüglicher Sprache und Humor die Medien zum Thema machen

Insgesamt bekommt der Hörer 155 Minuten intelligenter Unterhaltung jenseits von Comedy und Comedians. Max Goldt hat, wie gesagt, seine eigene Textsorte erfunden und keiner liest diese Texte so wunderbar, wie der Autor selbst. Goldt nähert sich seinen Themen über verschlungene oft absurde Wege, ja, er schafft sich Nähe durch Umwege und Distanz. Das macht neben seiner vorzüglichen Sprache und seinem Humor die meisten seiner Texte aus und erklärt auch deren Erfolg. Denn eigentlich geht es Max Goldt in seinem David Bowie-Text, der hier mal pars pro toto für die Qualität aller Texte des neuen Hörbuchs steht, um die Medien, vor allem die Öffentlich-Rechtlichen ...

All diese und noch nicht mal der Umstand, dass sie nicht wissen, wer David Bowie war, ist noch lange kein Grund die Öffentlich-Rechtlichen abzuschalten und die AfD zu wählen. Doch sollte jemand in nächster Zeit mal nach Hamburg oder Mainz kommen, möchte ich darum bitten, dort mal an die entsprechenden Türen zu klopfen und eindringlich, aber höflich, zu fragen, ob es nicht möglich wäre, sich ein bisschen mehr Mühe zu geben.

Aus dem Hörbuch "Weltstars im Nadelwald"

Informationen zum Hörbuch: Max Goldt: "Weltstars im Nadelwald"
Eine Auswahl alter und neuer Texte von Max Goldt - aus den Jahren 1986 bis 2018

2 CDs, 154 Minuten Laufzeit
20 Euro
ISBN 978-3-95713-143-0

Noch mehr Hörbuch-Empfehlungen

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 31. Dezember 2018 | 11:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. Januar 2019, 04:00 Uhr

Noch mehr Hörbuch-Empfehlungen