Anne Müller
Die Schauspielerin und Radio-Tatort-Ermittlerin Anne Müller. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Neue Ermittlerin beim MDR Radio Tatort Schauspielerin Anne Müller: "Ich liebe Radio"

Das Magdeburger Team des ARD Radio Tatorts hat eine neue Ermittlerin. Gespielt wird Caroline Griem von Anne Müller. Sie ist Ensemblemitglied im Schauspielhaus Hamburg, hat Teile ihrer Kindheit und Jugend in Sachsen verlebt, liebt das Radio und hat schon einige Erfahrungen als Polizistin gesammelt. Bei MDR KULTUR trifft ... ist sie im Gespräch mit Carsten Tesch.

Anne Müller
Die Schauspielerin und Radio-Tatort-Ermittlerin Anne Müller. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Anne Müller wurde 1981 in Rochlitz geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie in verschiedenen Städten: Riesa, Jena, Rostock und Wismar. Schließlich landete sie wieder in Sachsen, genauer in Sebnitz. In dem Ortsteil Schönbach, einem kleinen Dorf, circa einen Kilometer lang, aber durchschnittlich nur 150 Meter breit, verbrachte sie ihre Jugend.

Von der sächsischen Puppenstube auf die Bühne

Schönbach beschreibt Müller als kleines Dorf am "Arsch der Welt", welches jedoch durch seine Lage - umgeben von Hügeln - an eine Puppenstube erinnert. Das sächsische Dorf hat sie auf ihrem weiteren Weg geprägt. Ihre Theorie: Menschen die in ähnlichen Landschaften oder Umgebungen aufwachsen, haben später eine "ähnliche Denke oder Art der Kommunikation". Natürlich tragen, laut Müller, dazu noch andere Aspekte bei, sonst hieße das ja, dass sie sich mit allen Sachsen gut verstehen müsste.

In Sebnitz und auch Dresden kommt sie erstmals mit Theater in Berührung. Sofort ist sie fasziniert und verzaubert von dieser anderen Welt, zu welcher sie gehören möchte.

Man sitzt da mit roten Ohren und denkt nur: Da oben will ich sein.

Anne Müller über ihre ersten Theaterbesuche

Für ihr Schauspielstudium geht sie an die Hochschule für Musik und Theater nach Hannover. Sie erlebt es als eine Befreiung und beschreibt ihr Studium als Traumzeit. Engagements führen Sie ab 2005 an das Schauspiel Frankfurt und an das Maxim Gorki Theater Berlin. Auch in Dresden ist sie als Gast zu erleben. Seit der Spielzeit 2013/14 ist Müller Mitglied im Ensemble des Deutschen Schauspielhauses Hamburg. Hier feiert sie am 15. Februar 2018 unter der Regie von Frank Castorf Premiere mit dem Stück "Der haarige Affe".

Liebe zum Radio

MDR KULTUR ARD RADIO TATORT, Hundert von hundert, am Montag (20.06.16) um 22:00 Uhr.  Anne Müller (Rolle Caroline Griem).
Anne Müller bei der Aufnahme des 100. ARD Radio Tatorts "Hundert von hundert" im Hörspielstudio in Halle. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Müller arbeitet zudem regelmäßig für Film, Fernsehen und Rundfunk. Seit neuestem unterstützt sie als Caroline Griem das Magdeburger Ermittlerteam des ARD Radio Tatorts. Als Polizistin hat sie schon einige Erfahrungen gesammelt - zumindest auf der Bühne oder vor der Kamera. Die Tätigkeit im Radio stellt für sie jedoch eine besondere Herausforderung dar, da alle Ausdrucksmittel auf die Stimme reduziert sind. Ihrer Meinung nach, ist beim Radio weniger Ego vorhanden und es ist kein Platz für spektakuläre Bilder und schnelle Schnitte. "Ich liebe Radio", so Müller zu MDR KULTUR.

Ich spreche für dich, damit du zuhören kannst und nicht allein bist.

Anne Müller über die Beziehung von Radiosprecher und Radiohörer

Viel Spaß und auch latente Renitenz

Ihrer Arbeit geht Müller mit einem unerschütterlichen Optimismus an, wobei sie auch unbequeme Begegnungen nicht scheut und Autoritäten gern mal in Frage stellt. Übrigens eine Eigenschaft, die sie mit der Figur Caroline Griem im RadioTatort teilt. Ihre Lebensmaxime hat sie sich von Johann Sebastian Bach abgeschaut.

Ich hab so viel Freude an meiner Arbeit, dass ich keine Rücksicht darauf nehmen kann, ob die Leute mögen was ich mache oder nicht.

Anne Müller nach Johann Sebastian Bach

Zum Weiterlesen

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | MDR KULTUR trifft | 13. Januar 2018 | 11:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Januar 2018, 17:10 Uhr

Mehr zum ARD Radio Tatort

Alle Sendungen

Mehr Theater bei MDR KULTUR

Feuilleton
Bildrechte: IMAGO

Feuilleton vom 16. Juli 2018 Ab über die Wupper

Ab über die Wupper

Wolfgang Schillings Feuilleton über die Selbstzerlegung des Tanztheaters von Pina Bausch und gleich drei mitteldeutsche Kunst-Diplomausstellungen.

MDR KULTUR - Das Radio Mo 16.07.2018 07:50Uhr 03:39 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio