Bach Biennale 2021 "Bach natürlich" in Weimar: Festival soll trotz Corona im Juli starten

Zwar musste der Internationale Improvisationswettbewerb verschoben werden, die Bach Biennale soll aber im Sommer unter Pandemiebedingungen stattfinden. Dabei sind im Juli vor allem Veranstaltungen im Freien unter dem Motto "Bach natürlich" geplant. Insgesamt soll das Festival regionaler werden, um freie Musikerinnen und Musiker vor Ort zu unterstützen. So wird unter anderem das junge Ensemble "weimar baroque" an unterschiedlichen Orten in der Stadt zu hören sein.

Menschen hören einem Konzert zu
Vor allem Konzerte im Freien sind 2021 geplant. Bildrechte: Bach Biennale Weimar / Guido Werner

Endlich wieder Musik, das soll sie bringen die Bach Biennale für Weimar im Juli. Es sei anspruchsvoll, in Zeiten von Corona ein Festival zu stemmen, hieß es am Freitag von Seiten der Veranstalter, dem Verein Bach in Weimar. Doch mit der Terminierung auf den Sommer, In- und Outdoor-Formaten unter dem Motto "Bach natürlich" sowie vielen regionalen Künstlerinnen und Künstler im Programm, sei die Durchführung unter Pandemie-Bedingungen "wesentlich wahrscheinlicher".

Gegenakzent zu all den Absagen, Hilfe für regionale Szene

Ein Konzert mit Besuchern
Mittagskonzert mit Studierenden des Instituts für Alte Musik der Hochschule für Musik im Gentzschen Treppenhaus des Residenzschlosses 2016 Bildrechte: dpa

Den eigentlich geplanten Internationalen Improvisationswettbewerb "Bachs mal selbst" musste der Verein coronabedingt auf 2022 verschieben. An der Biennale halte man aber auch fest, um Musikerinnen und Musiker zu unterstützen, so der Verein. Man verfolge mit großer Sorge die Entwicklungen in der freien Musikszene, deren Stillstand viele seit Monaten um die Lebensgrundlage bringe. Das Festival solle einen Gegenakzent setzen, der Kunstschaffenden vor Ort konkrete Hilfe in ihrer schwierigen Situation biete.

Die Neukonzeption und einmalige Umbenennung" in BACH BIENNALE FÜR WEIMAR habe daher eine Doppelbedeutung; den Menschen in Weimar sowie den Gästen nach langer Zeit der Abstinenz wieder Musik zu bieten und zugleich Arbeit und Verdienst für junge regionale Musikschaffende.

Residenz-Capelle, Barockfest, Nachtkonzert, musikalische Stadtführungen

Menschen hören einem Konzert zu
Abendliche Stimmung Bildrechte: Bach Biennale Weimar / Guido Werner

Auf dieser Basis etabliert das Festival beispielsweise eine Residenz-Capelle mit dem jungen, aufstrebendem Ensemble weimar baroque. Die Residenz-Capelle soll in verschiedenen Formationen im Eröffnungs- und Abschlusskonzert mit Konzerten von Bach, Händel oder Telemann präsent sein und zudem auf innerstädtischen Podien die Bachstadt Weimar während der gesamten Festivaldauer bespielen.

Ein Highlight soll das traditionelle Barockfest werden, 2021 unter dem Titel "Meine Freundin Du bist schön" in Kooperation mit JUNIZEBB entstanden, dem Jungen Internationalen Zentrum für Bach und Barockmusik, unter Mitwirkung von Studierenden der Hochschule für Musik "Franz Liszt" und der Bauhaus Universität im Schiesshaus Weimar.

Menschen hören einem Konzert zu
Im Schiesshaus in Weimar Bildrechte: Bach Biennale Weimar / Guido Werner

Zum "Bach privat"-Konzert in der Stadtkirche St. Peter und Paul soll mit dem Cembalisten Andreas Staier & Ensemble ein internationaler Star kommen. Geplant sind außerdem das Nachtkonzert "Bachs Himmel", die Morgenwanderung "Bachs Earlybirds" mit dem Ensemble Hofmusik Weimar und Martin Sturm an der Orgel sowie Café- und Lunchkonzerte unter anderem mit dem schwedischen Duo Bach pa Svenska.

Eingeläutert werden soll die Biennale bereits im Juni mit einem "Preludio" in Form von regelmäßigen musikalischen Stadtführungen. Stattfinden soll das Festival selbst vom 2. bis 11. Juli.

Musikschaffende in Zeiten von Corona

Kultur

Die Band Sing the Truth beim Rudolstadt-Festival 2019.
Die Band "Sing the Truth" bei ihrem Auftritt beim letzten Rudolstadt-Festival 2019. Seitdem konnte das Festival aufgrund der Corona-Pandemie nicht mehr stattfinden. Bildrechte: MDR/Holger John

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 19. März 2021 | 13:30 Uhr

Abonnieren

Kultur

Katrin Schumacher mit Audio
MDR Literaturexpertin Katrin Schumacher reist nach Brünn und Prag, um wichtige tschechische Autoren im Vorfeld der Leipziger Buchmesse zu treffen. Bildrechte: MDR/Uwe Mann, honorarfrei