Hartmut Leisegang, Bassist von Keimzeit
Bildrechte: imago/STAR-MEDIA

Live-Musik Chemnitz: Sehenswerte Konzerte im Juni 2024

20. Juni 2024, 10:03 Uhr

Der Juni hält spannende Konzerte in Chemnitz und Burgstädt bereit: nand verbindet Rave und Trompete, Keimzeit stellen ihr neues Album "Kein Fiasko" vor, die Beatsteaks gehen auf Solidaritätstour durch die ostdeutsche Provinz und zum Parkfest in Chemnitz kommen No King. No Crown. Das sind unsere Tipps! Diese Übersicht wird immer zu Beginn eines Monats aktualisiert, damit Ihnen kein Konzert-Highlight entgeht.

Raven mit Trompete: nand

nand ist einer dieser Typen, wo man gar nicht weiß, wie man den jetzt beschreiben soll. Am passendsten ist wohl: Zwischen Synth und Pop mit Trompete und deutschsprachigen Gesang – wobei die Texte so simpel wie witzig sind. Live wird das dann richtig spannend: Neben nand steht lucidlavalamb mit auf der Bühne. Zu zweit haben sie eine Live-Show konzipiert, die neu ist. Eine, die Rave und klassisches Trompetenkonzert mit dem Anspruch einer modernen Pop-Show zu vereinen versteht. Eine, bei der Ferdi aka nand im Konzert seine Lyrics und sein virtuoses und zeitweise improvisiertes Trompetenspiel auf seine Beats und Übergänge und Zwischenstücke von Felix aka lucidlavalamb bettet. Spannend und mitreißend!

Ein Mann mit Brille schaut von der linken Seite in das Bild.
nand macht coole Musik mit Trompete Bildrechte: Ramon Zarges/SPUTNIK

Mehr Informationen Freitag, 14. Juni, 20 Uhr

AJZ Talschock
Chemnitztalstraße 54
09114 Chemnitz

Auf AJZ-Tour: Beatsteaks

Die Berliner Beatsteaks spielen normalerweise in den großen Hallen, doch bevor sie dort ihr Ende Juni erscheinendes neues Album "Please" live vorstellen, gehen sie noch auf eine ganz besondere Tour, die sie selbst so ankündigen: "Angesichts der aktuellen politischen Entwicklung, dem Erstarken von Parteien aus dem rechtsradikalen Spektrum und dem zunehmenden Rassismus in unserer Gesellschaft, wollen wir das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden: Konzerte spielen, was unsere Lieblingsbeschäftigung ist – und gleichzeitig damit diejenigen unterstützen, die durch die Entwicklung starken Gegenwind erfahren, Angriffen ausgesetzt sind und Widerstand leisten – die AJZs. Und zwar vornehmlich dort, wo die besagten Parteien am stärksten sind und damit das Leben am unangenehmsten zu werden droht. Wir hoffen auf Nachahmer/innen und darauf, dass etwas entsteht: Solidarity!" Der Vorverkauf wird von den Alternativen Jugendzentren (AJZ) selbst organisiert.

Die Band Beatsteaks in einer Tiefgarage
Die Beatsteaks fahren in die ostdeutsche Provinz Bildrechte: Beatsteaks

Mehr Informationen Donnerstag, 20. Juni, 20 Uhr

AJZ Talschock
Chemnitztalstraße 54
09114 Chemnitz

"Kein Fiasko": Keimzeit

Ihr 40-jähriges Bandjubiläum haben Keimzeit bereits hinter sich. Aber statt eine große Party zu schmeißen, haben sie ihr neues Album "Kein Fiasko" herausgebracht, das direkt auf das Vorgängeralbum "Das Schloss" folgte. Norbert Leisegang und seine Band sind seit dem Riesen-Hit "Kling Klang" also sehr produktiv gewesen. In ihren Liedern erzählen sie kleine Geschichten aus dem Leben von Menschen, die an der Garderobe arbeiten oder Plastiktüten sammeln – mal ironisch, mal spielerisch und meistens mit einem Augenzwinkern.

Keyboarder Andreas Spatz Sperling, Gitarrist Martin Weigel, Trompeter Sebastian Piskorz, Saenger Norbert Leisegang, Bassist Hartmut Leisegang, Schlagzeuger Lin Dittmann vlnr. auf Das Schloss Tour live im Berliner Kesselhaus
Keimzeit bedanken sich für 40 Jahre Unterstützung der Fans Bildrechte: imago images/POP-EYE

Mehr Informationen Freitag, 28. Juni, 21 Uhr

Freilichtbühne Burgstädt
Taurasteinstraße 1
09217 Burgstädt

Zum Runterkommen: No King. No Crown.

Die Dresdner Indiefolkband No King. No Crown kann man getrost noch als Geheimtipp bezeichnen – aber wahrscheinlich nicht mehr lange, zu schön klingt doch ihr Sound zwischen Folk, Indie, Singer-Songwriter und Kammerpop. Sänger und Songschreiber René Ahlig hat seine ersten beiden Alben noch als Solokünstler herausgebracht, nun geben Gitarrist Ole Sterz, der auch an Violine und Banjo zu hören ist, sowie Martin Schuster an Synthesizern, Beats und Percussion der Singer/Songwriter-Musik die nötige Portion Extra-Vaganz. Dabei bleibt es aber immer auch Musik zum Durchatmen und Runterkommen. Wie passend also, dass sie an einem Sonntag beim Parksommer spielen.

Die Band No King. No Crown.
Die Band No King. No Crown. kommt in den Stadthallenpark Bildrechte: Tom Nachbar

Mehr Informationen Sonntag, 30. Juni, 20 Uhr

Stadthallenpark
Brückenstraße
09111 Chemnitz

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 06. Juni 2024 | 07:40 Uhr