Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
Der Dresdner Komponist Manfred Weiss ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Bildrechte: privat

Zeitgenössische MusikDresdner Komponist Manfred Weiss gestorben

Stand: 26. April 2023, 17:50 Uhr

Der Dresdner Komponist Manfred Weiss ist tot. Nach Angaben seiner Familie starb er am Dienstag im Alter von 88 Jahren. Weiss war Professor für Komposition und Musiktheorie an der Hochschule für Musik "Carl-Maria von Weber". In den 90er-Jahren war er Prorektor der Hochschule.

Manfred Weiss wurde 1935 in Niesky in der Oberlausitz geboren und studierte Komposition und Musiktheorie zunächst in Halle (Saale), später an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin. Seit 1959 lehrte er an der Dresdner Musikhochschule. Für seine Kompositionen erhielt er mehrere Preise, darunter den Kunstpreis der Stadt Dresden und den Hanns-Eisler-Preis von Radio DDR.

"Einer der führenden und wichtigen Komponisten in Dresden"

Zu Weiss' Schülern an der Dresdner Musikhochschule gehörte auch Ekkehard Klemm, heute Chefdirigent der Elbland Philharmonie Sachsen. Im Gespräch mit MDR KULTUR würdigte er seinen einstigen Lehrer: "Manfred Weiss war einer der führenden und ganz wichtigen Komponisten in Dresden, einer der ganz wichtigen Kompositionslehrer und ein Mensch, der ganz aufrichtig und geradlinig seinen Weg gegangen ist. Er hat unzählige Komponistinnen und Komponisten in Dresden ausgebildet und ist ein Mensch gewesen, für den das kompositorische Handwerk eine große Rolle spielte und der sich auch stets sehr reflektiert hat."     

Klemm sagte weiter, Weiss sei derjenige gewesen, der nach den Ereignissen 1989/90 die Dresdner Hochschule umstrukturiert habe. Weiss sei für ihn zudem eine Art väterlicher Freund gewesen.

Wir verlieren mit ihm wirklich einen ganz wichtigen Menschen hier in Dresden für die Musik. Einer, der unzählige Menschen hier geprägt hat. Ich bewahre diesen Menschen in meinem Herzen.

Ekkehard Klemm, Chefdirigent der Elbland Philharmonie Sachsen und ehemaliger Schüler von Manfred Weiss

Ein breites Spektrum an Kompositionen

Weiss komponierte Sinfonien, Instrumentalkonzerte, Kammermusik sowie Chorwerke und Lieder. In seinem rund 120 Stücke umfassenden Werkverzeichnis finden sich auch Kompositionen für ungewöhnliche Besetzungen wie Akkordeonorchester, Fagottquartett oder Tuba und Klavier.

Seine Musik wurde von renommierten Orchestern und Ensembles aufgeführt, darunter das Gewandhausorchester Leipzig, die Sächsische Staatskapelle oder der Dresdner Kreuzchor. Dafür arbeitete Weiss mit Dirigenten wie Kurt Masur und Herbert Blomstedt zusammen.

Quelle: Website von Manfred Weiss, redaktionelle Bearbeitung: Hendrik Kirchhof

Mehr aus der sächsischen Musikszene

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 26. April 2023 | 14:30 Uhr