Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Audio.

Kultur regional: Esskultur Magdeburg

Projekt "Esskultur"

In Magdeburg bringen Kreative leckeres Essen & eine Darbietung

von Sandra Meyer, Landeskorrespondentin MDR KULTUR

Stand: 05. März 2021, 04:00 Uhr

Sowohl die Gastro- wie auch die Kulturszene leidet unter dem Corona-Lockdown. In Magdeburg haben sie sich zusammengetan zu einer Aktion, die beiden hilft. Künstlerinnen und Künstler bringen bestelltes Essen vor die Tür und garnieren es mit einer Darbietung. Und die Idee funktioniert hervorragend.

"Esskultur" nennt sich ein Magdeburger Projekt, dass Unterstützung sowohl für die Kultur- wie auch die Gastroszene bringt. Kunstschaffende bringen dabei bestelltes Essen bis an die Tür – inklusive einer kleinen Darbietung. Die Initiative Your Local will damit den am stärksten von der Corona-Krise betroffenen Branchen die Möglichkeit geben, ihre Kundschaft über den Lockdown zu halten und sogar neue Kunden zu gewinnen. Unterstützt werden sie dabei von etlichen Unternehmen wie Auto- oder Einrichtungshäusern.

Kreative Idee gesucht

Bei der Esskultur mit dabei ist auch Denny Mette, der seine Gäste eigentlich über den Dächern von Magdeburg bekocht. Sein "High Kitchen" liegt in der achten Etage und bietet einen fulminanten Blick – doch momentan bleibt sein einzigartiges Ambiente geschlossen.

Eine der beteiligten Küchen Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mette hat sich mit Kolleginnen und Kollegen zusammengesetzt und philosophiert, was man in der aktuellen Situation machen könnte anstatt nur zu meckern. Und so haben sich Gastronomen und Kulturschaffende als die  mit am stärksten vom Lockdown Betroffenen überlegt, ihre Ressourcen unter dem Label "your local" zu bündeln – und daraus entstand die sogenannte "Esskultur":

Die Esskultur ist folgendermaßen: Wir haben jetzt drei Gastronomen hier, das ist 'High Kitchen' 'Apfel Punkt' und 'Basta', die kochen alle aus einer Küche heraus. Und aus dieser Küche liefern wir aus – mit Kulturakteuren aus der Stadt.

David Zibold vom Weinlokal Basta

Also von wegen "zu viele Köche verderben den Brei" – im Gegenteil!

Kulinarische und künstlerische Vielfalt

Weil die Gastronomen unterschiedlich spezialisiert sind, haben die Kunden eine außergewöhnliche Auswahl: ob Fisch, Burger, Pizza oder aber, wie im "High Kitchen" üblich, ein kleines Menü, Vielfalt ist möglich. Mette vom "High Kitchen" beschreibt: "Wir haben uns überlegt, dass wir die Speisen ein bisschen so machen, wie wir es sonst oben machen. Und da gibt’s Kalbsbäckchen auf karamellisierten Wurzelgemüse. Dazu haben wir einen Kartoffelstampf mit Rucola und Kräuterseitlinge."

Eines der leckeren Gerichte, die in Magdeburg mit einer Prise Kultur abgeschmeckt werden. Bildrechte: Daniel Grünig

Und was frisch zubereitet wurde, wird gut verpackt und schnellstens ausgeliefert und als besonderer Clou – mit Kultur im Gepäck. Und so warten bereits Sänger und Schauspieler auf ihren kulinarischen Auftritt. Singer/Songwriter Marcel Metzner war schon dabei:

Marcel Metzner Bildrechte: Daniel Grünig

Die erste Auslieferung zum Beispiel in Buckau, die war sehr krass. Die Tür wurde aufgemacht, wir haben das Essen abgegeben und dann habe ich einen Song gespielt. Und die Dame hat wirklich angefangen zu weinen. Also, das war schon ziemlich emotional, ja.

Marcel Metzner, Musiker bei Esskultur

Es funktioniert!

Fritz Streuner Bildrechte: Daniel Grünig

Eine Gage bekommen die Kulturakteure in dem Sinn nicht, aber es werden Spenden akquiriert, die auf die beteiligten Künstlerinnen und Künstler verteilt werden. Die Gastronomen stocken den Spendentopf zudem mit zehn Prozent ihrer Umsätze auf. Für Schauspieler und Sänger Fritz Streuner bietet die Mitwirkung auch ein gutes Gefühl in Zeiten, in denen sich keine Normalität einstellen will. Ihm fehlt es "wahnsinnig, auf der Bühne zu stehen und ein Publikum zu haben", denn ein Live-Erlebnis lässt sich für ihn nicht durch Internet- oder Digitalaktivitäten ersetzen.

Offensichtlich treffen die Akteure den Nerv der Zeit, denn die ersten beiden Wochenenden waren sehr erfolgreich: 767 Essen wurden ausgeliefert und knapp 2.500 Euro für teilnehmende Kulturakteure eingenommen.

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 05. März 2021 | 07:10 Uhr