Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
Das Goethe-Theater Bad Lauchstädt ist seit 2007 Schauplatz der Reihe "Festspiel der deutschen Sprache" mit Konzerten, Theater, Opernaufführungen, Lesungen und Gesprächen. Bildrechte: Goethe-Theater Bad Lauchstädt

BühneBad Lauchstädt: Festspiel der deutschen Sprache mit Oper, Konzerten und Lesungen

Stand: 11. Oktober 2022, 18:38 Uhr

Im Goethe-Theater Bad Lauchstädt im Saalekreis findet bis Ende Oktober das Festspiel der deutschen Sprache statt. Auf dem Programm stehen Konzerte, szenische Lesungen und Gespräche. Zur Eröffnung am 2. Oktober spielte die Kammersymphonie Leipzig bei einer Festspiel-Matinée große Orchesterstücke von Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven. Zu den Solisten in Beethovens "Tripel-Konzert" für Violine, Cello, Klavier und Orchester zählen die Brüder Johannes und Benjamin Moser (Cello beziehungsweise Klavier). Sie sind die Neffen der Opernsängerin Edda Moser, die das jährliche Festspiel der deutschen Sprache 2006 initiiert hat.

Auf dem Programm steht außerdem Mozarts Oper "Die Zauberflöte" von 1791 in einer Fassung, die Johann Wolfgang von Goethe drei Jahre später, 1794, für das Weimarer Hoftheater eingerichtet hat. Noch im selben Jahr wurde die Oper in dieser Form mit Texten des Weimarer Schriftstellers Christian August Vulpius auch im damaligen Kurtheater Lauchstädt aufgeführt. Zum Festspiel der deutschen Sprache soll diese historische Fassung weitgehend rekonstruiert werden.

Konzerte, Lesungen und Gesprächsrunden

Weitere Programmpunkte des Festivals sind ein romantisches Chorkonzert mit dem Universitätschor Halle, ein Festkonzert des MDR-Sinfonieorchesters mit Werken unter anderem von Carl Maria von Weber und George Bizet und szenische Lesungen von Friedrich Schillers "Wallenstein"-Trilogie mit den Schauspielern Thomas Thieme, Udo Schenk, Ruth Reinecke, Julia von Sell und anderen. In einer literarisch-philosophischen Gesprächsrunde mit dem ehemaligen deutschen Botschafter in Moskau, Rüdiger von Fritsch, und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff geht es um Fragen von Krieg und Frieden.

Die erste Ausgabe des Festspiels der deutschen Sprache fand in Rudolstadt statt, seit 2007 wird das Festival am Goethe-Theater Bad Lauchstädt ausgerichtet, jeweils als Veranstaltungsreihe mit Lesungen, Konzerten, Schauspielaufführungen und Vorträgen.

Das Goethe-Theater Bad Lauchstädt von außen Bildrechte: dpa

Quelle: Festspielprogramm, redaktionelle Bearbeitung: Hendrik Kirchhof

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 09. Oktober 2020 | 10:10 Uhr