Seltene Lieferung Gewandhaus Leipzig bekommt neue tonnenschwere Glocken

Zwei Glocken in Plastikverpackung, daneben knien zwei Männer und schauen die Glocken an
Gewandhausorchester-Schlagzeuger Wolfram Holl (l.) freut sich über die neuen Konzertglocken. Bildrechte: dpa

Das Leipziger Gewandhaus hat am Mittwoch sechs neue Konzertglocken erhalten. Sie wurden in der traditionsreichen Glockengießerei Grassmayr in Innsbruck eigens für das Konzerthaus gegossen. 1,3 Tonnen bringen die Glocken in den Tönen g1, c2, es2, e3, g2 und c3 zusammen auf die Waage. In der Lieferung waren außerdem drei Orchesterschalen, drei Plattenglocken und verschiedene Schlägel enthalten. Ursprünglich sollten die rund 100.000 Euro teuren Glocken bereits Anfang April in Leipzig eintreffen. Aufgrund von Problemen beim Bau der speziellen Transportkisten verzögerte sich die Lieferung jedoch.

Eine Glocke nach dem Gießen, sie ist noch rauh und glänzt nicht
Die neuen Konzertglocken wurden in Innsbruck in Österreich gegossen Bildrechte: Jan Hetfleisch Photo

Gewandhaus-Direktor Schulz: "Endlich eigene Glocken"

Gewandhausdirektor Andreas Schulz erklärte im Vorfeld im Interview mit MDR KULTUR, er empfinde große Freude darüber, endlich einen Satz eigene Konzertglocken zu haben: "Wenn wir Werke von Mahler oder Mussorgsky spielten oder Schostakowitsch und anderen, mussten wir uns in der Vergangenheit solche Glocken ausleihen. Das ist sehr schwierig, weil die wenigsten Orchester in Europa einen Satz Glocken haben."

Erklingen wird erstmals eine der neuen Glocken (e2) des Gewandhauses in einem Großen Concert am 5. und 6. Mai 2022 – in der sinfonischen Dichtung "Also sprach Zarathustra" von Richard Strauss. Die zwei größten Glocken (g1, c2) werden im Mendelssohn-Foyer des Gewandhauses aufgestellt und sind dort jederzeit sichtbar.

Eine Frau bringt den Schriftzug "Gewandhaus Orchester" auf der Guss-Glockenform an
Die Glocken wurden eigens fürs Gewandhaus hergestellt Bildrechte: Jan Hetfleisch Photo

Lang gehegter Wunsch des Gewandhausorchesters

"Für das Gewandhausorchester und speziell unsere Schlagzeuggruppe bedeuten die neuen Grassmayr-Glocken die Erfüllung eines lang gehegten künstlerischen Wunsches", sagte Philipp Schroeder, Schlagzeuger im Gewandhausorchester. "Sie erweitern das musikalische Ausdrucksspektrum unseres Orchesters in hervorragender Weise."

Die Zierkrone einer neuen Konzertglocke, der restliche Teil der Glocke ist noch mit Plastik verhüllt
Auch im Detail sehen die großen, schweren Musikinstrumente eindrucksvoll aus Bildrechte: dpa

Der Kauf des Instrumentariums wurde durch die Gesellschaft der Freunde des Gewandhauses zu Leipzig ermöglicht.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kulturnachrichten | 06. April 2022 | 07:30 Uhr

Mehr MDR KULTUR