Motto "Helden und Erlöser" Händel-Festspiele 2021 hoffen auf Live-Veranstaltungen

Auch die Händelfestspiele in Halle mussten in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Im kommenden Jahr sollen trotz Corona Gäste die Festspiele wieder besuchen können. 100 Veranstaltungen sind geplant – erstmals gibt es dafür einen gestaffelten Vorverkauf. Intendant Clemens Birnbaum hat mit MDR KULTUR über das Programm und die Herausforderungen der Festspielplanung in der Corona-Zeit gesprochen.

Abendstimmung am Marktplatz von Halle, Marktkirche mit vier Türneb rot angestrahlt, davor Händel-Statue mit Rücken nach vorn, ganz im Vordergrund Luftballon mit Logo der Händel-Festspiele.
Nach der coronabedingten Pause 2020 sind für kommendes Jahr wieder Veranstaltungen geplant. Bildrechte: Thomas Ziegler

Nach der coronabedingten Absage 2020 sollen bei den Händel-Festspielen kommendes Jahr wieder Besucher in Halle empfangen werden. Für 2021 sind mehr als 100 Veranstaltungen an 20 Spielorten geplant. Das teilten die Veranstalter am Donnerstag in Halle mit. Demnach sollen die Festspiele zu Ehren des in Halle geborenen Barock-Komponisten Georg Friedrich Händel kommendes Jahr vom 28. Mai bis 13. Juni und unter dem Motto "Helden und Erlöser" stattfinden. Drei Aufführungen von Händels Oratorium "Messiah" sollen dabei im Mittelpunkt stehen.

Intendant Clemens Birnbaum sagte MDR KULTUR, das Programm habe bereits bei Ausbruch der Pandemie gestanden. In den vergangenen Monaten habe man deswegen viel umgeplant. Man wolle alles versuchen, möglichst viele Live-Veranstaltungen stattfinden zu lassen. "Die Planungsgrundlage ist jetzt so, wie bis Anfang November die Kulturveranstaltungen durchgeführt werden konnten – mit großen Abstandsregeln, sowohl auf den Bühnenbereich  als auch im Publikumsbereich", so Birnbaum.

Gestaffelter Vorverkauf

Da aber keiner weiß, wie es mit der Corona-Pandemie und den Hygienebedingungen im kommenden Frühjahr aussieht, gibt es erstmals einen gestaffelten Vorverkauf – im Dezember, Januar und März. Grundlage hierfür sei eine Risikoanalyse verschiedener Veranstaltungen gewesen. "Wir beginnen heute mit dem Vorverkauf von Veranstaltungen, von denen wir – mit großer Wahrscheinlichkeit zumindest – ausgehen, dass sie stattfinden können. Im Januar wird es eine weitere Analyse geben und dann kann der zweite Vorverkauf vielleicht laufen. Und der letzte Verkaufstart ist dann für die Veranstaltungen, bei denen wir sehr unsicher sind, ob das stattfinden kann", erklärte Birnbaum.

Als Beispiel führte er eine der drei geplanten "Messiah"-Aufführungen an: die europäische Erstaufführung einer Fassung im karibischen Musikstil mit Musikern aus der Karibik und New York. "Das ist momentan eigentlich nicht denkbar. Aber wir stecken den Kopf nicht in den Sand, sondern sagen, wir versuchen es. Wir wollen alles dafür tun und dann schauen, wie es im März ist."

Neben den Messiah-Oratorien wird das Programm unter anderem durch Jazz- und Chorkonzerte, eine Orgelnacht, einen Poetry-Slam, Open-airs und Familienevents ergänzt. Wie in den Vorjahren werden etliche internationale Stars der Alten Musik erwartet. Als Höhepunkte bezeichnete Birnbaum etwa die Sängerinnen Lucy Crowe, Sandrine Piau und Kristina Hammerström sowie die Countertenöre Andreas Scholl, Xavier Sabata und Raffaele Pé. Auch Ensembles wie The King's Consort, La Cetra Barockorchester Basel und die Lautten Compagney Berlin.

Händel-Preis für Organist Andrea Marcon

Dirigent Andrea Marcon lächelnd mit Hut auf der Straße
Der italienische Organist und Dirigent Andrea Marcon bekommt 2021 den Händel-Preis. Bildrechte: Marco Borggreve

Mit dem Händel-Preis der Stadt Halle wird 2021 der italienische Dirigent, Cembalist und Organist Andrea Marcon ausgezeichnet. "Er habe eine wunderbare Gabe, die händelschen Opern dramatisch und mit allen Personen-Zeichnungen auch farbig zu gestalten", sagte Birnbaum. Der Musiker soll den Preis im Rahmen einer Erstaufführung während der Festspiele am 29. Mai in Halle überreicht bekommen.

Zeitgleich zu den Händel-Festspielen wird im benachbarten Leipzig das Bachfest stattfinden. Doch nicht nur die Zeit überlappe, man habe auch inhaltlich kooperiert, so Birnbaum.  So steht das nächste Bachfest im Juni 2021 unter dem Motto "Erlösung" und soll in elf Konzerten mit insgesamt 33 Bach-Kantaten Jesu Lebensgeschichte erzählen.

Kultur und Corona

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 03. Dezember 2020 | 15:45 Uhr

Abonnieren

Kultur

Katrin Schumacher mit Audio
MDR Literaturexpertin Katrin Schumacher reist nach Brünn und Prag, um wichtige tschechische Autoren im Vorfeld der Leipziger Buchmesse zu treffen. Bildrechte: MDR/Uwe Mann, honorarfrei