Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Audio.

MusikJazztage Dresden starten

Festival

Jazztage Dresden: Fünf Tipps für einen Konzertbesuch

von Heidi Eichenberg, MDR KULTUR-Musikredakteurin

Stand: 20. Oktober 2021, 08:44 Uhr

In Dresden beginnen am 20. Oktober die Jazztage. Bis zum 21. November 2021 stehen über 30 Konzerte und Veranstaltungen mit internationalen Jazz-Stars auf dem Programm, darunter das Günther Fischer-Quintett mit Uschi Brüning, Vocal Sampling, Jocelyn B. Smith oder Dee Dee Bridgewater. Für jeden Jazz-Geschmack ist etwas dabei! Diese fünf Highlights empfehlen wir für einen Konzertbesuch.

1. Tingvall Trio

Für Liebhaber des klassischen Jazz-Klavier-Trios bleiben hier keine Wünsche offen. Der charismatische schwedische Pianist Martin Tingvall zählt mit seinen Mitstreitern Omar Rodriguez Calvo aus Cuba (Bass) und dem deutschen Schlagzeuger Jürgen Spiegel zu den überzeugendsten Vertretern des zeitgenössischen Piano-Jazz, mit feinsinnigem melodiösen Spiel und mitreißenden Rhythmen.

Informationen zum Konzert:Samstag, 23. Oktober 2021, 20 Uhr, Ostra–Dome
Zur Messe 9a, 01067 Dresden

2. Günther Fischer-Quintett mit Uschi Brüning

Der Saxophonist Günther Fischer Bildrechte: imago/suedraumfoto

Mehr als 40 Jahre ist es her, dass der Berliner Musiker und Bandleader Günther Fischer die noch blutjunge talentierte Leipziger Sängerin Uschi Brüning für seine Band entdeckte und mit ihr das Album "Uschi Brüning und das Günther Fischer-Quintett" aufnahm, das 1973 bei Amiga erschien und ein Kapitel eigenständige ostdeutsche Jazzgeschichte schrieb. Man darf es getrost das Comeback des Jahres nennen.

Informationen zum Konzert:Sonntag, 31. Oktober 2021, 20 Uhr, Ostra-Dome
Zur Messe 9a, 01067 Dresden

3. Dee Dee Bridgewater

Dee Dee Bridgewater Bildrechte: dpa

Die stimmgewaltige US-amerikanische Sängerin bringt nicht nur den Blues und Swing ihrer Heimat Memphis auf die Bühne, sondern versteht es auch wie kaum eine andere, ihr Publikum in bester Entertainment–Manier zu fesseln und zu begeistern. Geschult an der New Yorker Jazz- und Soulszene, ersang sie sich zweimal einen Grammy und wird nicht umsonst in Fachkreisen als die legitime Nachfolgerin von Ella Fitzgerald gehandelt.

Informationen zum Konzert:Donnerstag, 11. November 2021, 20 Uhr, Ostra-Dome
Zur Messe 9a, 01067 Dresden

4. Barbara Dennerlein & Dresden Big Band

Die Organistin Barbara Dennerlein Bildrechte: IMAGO / Kickner

Im Orgeljahr 2021 darf natürlich eine der besten Instrumentalistinnen des königlichen Instruments nicht fehlen: die deutsche Organistin Barbara Dennerlein. Sie gilt weltweit als die "berühmteste Jazz-Organistin auf der legendären Hammond-B3-Orgel" (SWR2) und wird mit Lob und Auszeichnungen regelrecht überschüttet. Mit elf Jahren bekam sie ihre erste Orgel, und seitdem ist sie das Instrument ihres Lebens. Und das kann man beim Auftritt unter der Leitung von Micha Winkler hören.

Informationen zum Konzert:Sonntag, 14. November 2021, 19:30 Uhr, Ostra-Studios
Zur Messe 9a, 01067 Dresden

5. Jocelyn B. Smith & Band

Jocelyn B. Smith Bildrechte: IMAGO / Metodi Popow

Die US-amerikanische Jazz-Sängerin Jocelyn B. Smith hat eigentlich klassisches Klavier gelernt und ihre Stimme von Anfang an vielseitig eingesetzt und erprobt. Sie stand als Sopranistin bei Mikis Theodorakis' Oper "Die Metamorphosen des Dionysos" auf der Bühne, war in den 80er-Jahren mit Falco als Backgroundsängerin auf Welttournee und erhielt 1995 den Golden Record Award für den Titelsong "Der ewige Kreis" im Disney-Klassiker "König der Löwen". Für eine überzeugende Bühnenshow ist ihr keine Rolle zu groß und die Herausforderung einer Weltklasse-Jazz-Vokalistin nimmt sie spielend an.

Informationen zum Konzert:Freitag, 19. November 2021, 19:30 Uhr, Ostra-Studios
Zur Messe 9a, 01067 Dresden

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 20. Oktober 2021 | 16:10 Uhr