Nach Corona-Lockerungen "Dresden Open Air" plant großen Kultursommer

Passanten sitzen am Ufer der Elbe vor der Kulisse der Altstadt mit der Frauenkirche (l-r), dem Ständehaus, der Katholischen Hofkirche und dem Hausmannsturm.
Bald ist Dresden voll mit Kultur Bildrechte: dpa

Nach einem halben Jahr im Lockdown startet die Kulturstadt Dresden wieder durch: Von Juni 2021 bis in den Herbst hinein soll es einen "lebendigen und für alle Generationen offenen Kultursommer für Dresdner und Gäste der Stadt geben", wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Beim "Dresden Open Air - Kultursommer 2021" sind überwiegend Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel geplant. Für 30 Kunst- und Kulturprojekte aus den Sparten Bildende Kunst, Film, Festivalkultur, Musik, Tanz und Theater stellt die Kulturstiftung des Bundes insgesamt 500.000 Euro aus ihrem Förderprogramm "Neustart Kultur" zur Verfügung. Nicht zuletzt soll durch den Kultursommer auch die Tourismusbranche wiederbelebt werden.

Damit erhält eine Branche, die von der Corona-Pandemie hart getroffen ist, eine zusätzliche Perspektive für die Open-Air-Saison. Künstlerinnen und Künstler können unter Corona-Auflagen wieder von Angesicht zu Angesicht mit ihrem Publikum interagieren.

Dr. David Klein, Leiter des Amtes für Kultur und Denkmalschutz

Volles Programm an vielen Orten

Theater Junge Generation in Dresden
Theater Junge Generation Bildrechte: dpa

Zu den Veranstaltungsorten gehören die Filmnächte am Elbufer, hier sind neben dem Filmprogramm auch Konzerte der Dresdner Philharmonie oder von Privatveranstaltern geplant. Ein ganz neues Veranstaltungsformat präsentieren die Dresdner Sinfoniker: Die "Elbkarawane" findet, wie der Name sagt, mitten auf der Elbe statt. Die Sinfoniker folgen der Elbe flussaufwärts und stechen auf bis zu 20 Booten, Barken oder Flößen "in See". Auf dem Weg in die Dresdner Innenstadt sollen dann an Fähr- und Anlegestellen kurze Konzerte stattfinden.
"Arte Concerts" zeigen auf dem Neumarkt Konzertaufnahmen aus Klassik, Oper, Jazz & Ballett. Im Vorprogramm treten lokale Musikerinnen und Musiker auf.

Festspielhaus Hellerau
Festspielhaus Hellerau Bildrechte: imago/Hanke

Ab Juni bis hinein in den Herbst werden zudem kommunale Kultureinrichtungen bespielt wie die Gartenbühne des Societaetstheaters, das Europäische Zentrum der Künste Hellerau, die Staatsoperette Dresden oder das Theater Junge Generation. Auch die Freie Szene u. a. mit dem Dresdner FriedrichstaTT Palast, der Blauen Fabrik oder der Groovestation und Privatveranstalter wie die Comödie mit dem Sommertheater am Schloss Übigau oder die Aust-Konzertmanagement GmbH mit dem Parktheater und der Jungen Garde präsentieren zahlreiche Open-Air-Erlebnisse.
Im Sommergarten gibt es "Hutkonzerte", das Festival Blaue Fabrik kommt auf den Albertplatz, in Loschwitz ertönt "Klang am Hang", das Kraftwerk Mitte verwandelt sich in eine riesige Open-Air-Bühne und es sind "StadtWanderungen" und "StadtIrreFührungen" geplant.

Außerdem soll Leben in leerstehende Ladenflächen in der Innenstadt zurückkehren: Die künstlerischen Projekte unter dem Titel "Schaufenster Kunst und Kultur" werden vom Branchenverband "Wir gestalten Dresden" koordiniert.

Wo gibt es Kulturförderung?

Kulturschaffende können Fördergelder für Projekte im Sommer 2021 ab Mitte Juni über die Richtlinie Großveranstaltungen oder über den Kleinprojektefonds beantragen.

Kultur und Kunst in Dresden

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 02. Juni 2021 | 16:30 Uhr

Abonnieren

Kultur

Katrin Schumacher mit Audio
MDR Literaturexpertin Katrin Schumacher reist nach Brünn und Prag, um wichtige tschechische Autoren im Vorfeld der Leipziger Buchmesse zu treffen. Bildrechte: MDR/Uwe Mann, honorarfrei