Vertragsverlängerung Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons bleibt bis 2027 in Leipzig

Andris Nelsons
Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons Bildrechte: IMAGO/imaginechina

Der Dirigent Andris Nelsons wird noch mindestens fünf weitere Jahre Gewandhauskapellmeister in Leipzig bleiben. In einer Pressekonferenz am Montag wurde dem Künstler vorzeitig ein Vertrag bis 2027 überreicht. Die Verlängerung wurde bisher nur vom Gewandhausorchester sowie der Stadtverwaltung aufgesetzt und muss noch vom Leipziger Stadtrat bestätigt werden. Für Leipzigs Oberbürgermeister ist das jedoch nur eine Formalität: "Andris Nelsons hat sich in die Herzen der Menschen hineindirigiert", so der SPD-Politiker.

Partnerschaften

Andris Nelsons trat 2018 als 21. Gewandhauskapellmeister die Nachfolge von Riccardo Chailly an. Sein bisheriges Wirken in Leipzig war vor allem geprägt von transatlantischem Austausch: Neben seinem Engagement in Leipzig ist Nelsons auch weiterhin musikalischer Direktor und Chefdirigent des Boston Symphony Orchestras und initiierte verschiedene Kooperationsprojekte. So spielte das Gewandhausorchester 2019 zum Abschluss des Deutschlandjahres in den USA gemeinsam mit dem BSO in Boston. Vertreter beider Orchester hoben bei der Vertragsverlängerung hervor, wie wichtig der Austausch bisher gewesen sei. Beide Orchester bekräftigten, dass sie diese Zusammenarbeit in Zukunft fortführen wollen. Auch Andris Nelsons hob hervor, wieviel es ihm bedeute, Leiter zweier so traditionsreicher Orchester zu sein. Er kündigte zudem an, die restlichen Bruckner-Sinfonien mit dem Gewandhausorchester einspielen zu wollen.

Zuvor gab es Spekulationen, ob Nelsons Leipzig verlassen würde. Das Concertgebouw-Orchester in Amsterdam wollte den Dirigenten als neuen musikalischen Leiter unter Vertrag nehmen. Während seines Engagements in Leipzig dirigierte Nelsons unter anderem das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker und sein Name wird immer wieder ins Spiel gebracht, wenn hochkarätige Posten vakant werden. Leipzig reagierte nun schnell und konnte Nelsons mit der vorzeitigen Verlängerung binden, wofür sich der Kapellmeister immer wieder bedankte. Es scheint also ein Engagement zu sein, das komplett auf Partnerschaft setzt.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 06. Oktober 2020 | 08:40 Uhr