Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
Die Band "Sing the Truth" bei ihrem Auftritt beim letzten Rudolstadt-Festival 2019. Seitdem konnte das Festival aufgrund der Corona-Pandemie nicht mehr stattfinden. Bildrechte: MDR/Holger John

Weltmusik-Festival

Rudolstadt-Festival 2021 wegen Corona-Pandemie abgesagt

Stand: 26. März 2021, 14:47 Uhr

Das Rudolstadt-Festival in Thüringen wird aufgrund der Corona-Pandemie erneut abgesagt. Das teilten die Veranstalter in einer Pressemitteilung mit. Mit ihrer Entscheidung ziehen die Organisatoren demnach die Konsequenzen aus den nach wie vor unklaren gesundheitlichen und finanziellen Risiken.

Absage soll Klarheit schaffen

Zur Begründung hieß es außerdem, man könne das Festival unter den derzeitigen Bedingungen nicht verlässlich planen. Die Absage solle nun bei allen Beteiligten Klarheit schaffen, da wichtige organisatorische Entscheidungen nicht länger hinausgezögert werden könnten. Man habe vergeblich auf verbindliche Aussagen von Bund und Ländern gehofft, was die Hygienevorgaben, mögliche Öffnungsstrategien und den rechtlichen Rahmen angeht.

Das Rudolstadt-Festival mit einer stark reduzierten Publikumszahl, weniger Ensembles und kleineren Bühnen auszurichten, würde einem Musikereignis von internationaler Ausrichtung nicht gerecht werden und kam für die Veranstalter auch aus logistischen Gründen nicht infrage.

Rudolstadt-Festival 2022 mit neuem Programm

Das nächste Rudolstadt-Festival soll im Juli 2022 stattfinden. Die Veranstalter planen, dafür ein völlig neues Programm zu entwickeln. Nach zwei abgesagten Festivals wolle man das ursprünglich für 2020 geplante Line-Up nicht erneut aufschieben. Im Dezember 2021 werden erste musikalische Inhalte bekannt gegeben und der Vorverkauf gestartet.

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 26. März 2021 | 14:30 Uhr