"Zwischen Liebe und Zorn. 1969-1975" Weimar: Das DNT interpretiert Lieder der Klaus Renft Combo als zeitloses Lebensgefühl

Am Weimarer Jugendzentrum "Mon ami" gibt es eine neue Inszenierung von DNT-Intendant Hasko Weber: "Zwischen Liebe und Zorn. 1969-1975". Der Untertitel lautet: "Eine musikalische Erinnerung an die Klaus-Renft-Combo". Doch dieser Abend mit Ensemble-Mitgliedern des DNT ist weitaus mehr als nur eine Hommage an eine legendäre DDR-Band, findet unser Kritiker.

DNT WEIMAR: ZWISCHEN LIEBE UND ZORN 1969 - 1957. Eine musikalische Erinnerung an die Klaus-Renft-Combo
"Zwischen Liebe und Zorn 1969-1957": Philipp Otto, Sebastian Kowski, Tom Götze, Lutz Salzmann, Marcus Horn, Lars Kutschke, Nahuel Häfliger und Bastian Heidenreich (v.l.n.r.) Bildrechte: Candy Welz

Drei Zugaben! Das gibt es im Theater eher selten. Es sei denn, eine Band gastiert. Was in Weimar gewissermaßen der Fall war, denn im Zentrum dieses Renft-Erinnerungs-Programms stand ein Konzert mit Songs der Band. Insgesamt wurden 16 Songs von den Ensemble-Mitgliedern des DNT performt, unterstützt von zwei Gastmusikern, und zwar so unglaublich gut, dass die drei Zugaben folgerichtig waren. Vor mir saß ein den ganzen Abend heftig und begeistert mitwippender Herr, der immer wieder zu seiner Begleiterin hinüberrief: "wie original!". Er sah aus, als wüsste er, wovon er spricht. In erster Linie beeindruckt der Abend durch die musikalische Qualität des Ensembles, das in fast gleicher Besetzung auch schon in "A Clockwork Orange" mit Rammstein-Musik brillierte. Das war herausragend und gab zu Recht großen Jubel! Damit könnten die Weimarer als Renft-Cover-Band auf Tour gehen.

Mehr als nur eine zottelige DDR-Band

Aber der Abend kann noch mehr. Zusammengehalten werden die Songs von Texten und Zitaten, die das Phänomen Renft in seine Zeit einordnen. Was geschah in der DDR politisch, was in der Welt, auch musikalisch? Diese Text-Collage ist nicht nur informativ, nicht nur schmückendes Beiwerk, sondern die Auswahl zeigt sehr geschickt, dass Renft mit ihrem Lebensgefühl "Zwischen Liebe und Zorn" kein isoliertes DDR-Phänomen waren. Die frühen 70er-Jahre waren weltweit eine Zeit des Aufruhrs und des Aufbruchs, politisch und musikalisch. Led Zeppelin durften in Singapur nicht einreisen wegen ihrer langen Haare! Renft waren Teil einer globalen Jugendbewegung und eben nicht nur eine zottelige DDR-Band. Der Unterschied war, dass der Aufbruch in der DDR nicht zu einer Befreiung führte, sondern zum Verbot der Band.

DNT WEIMAR: ZWISCHEN LIEBE UND ZORN 1969 - 1957. Eine musikalische Erinnerung an die Klaus-Renft-Combo
"Zwischen Liebe und Zorn 1969-1957": Lutz Salzmann, Tom Götze, Marcus Horn, Bastian Heidenreich und Lars Kutschke (v.l.n.r.) Bildrechte: Candy Welz

Der Untergang der DDR schwingt mit

Auf einer weiteren Ebene werden Zitate aus der Bandbiografie und aus der von Bandgründer Klaus "Renft" Jentzsch verwendet, und auch darin spiegelt sich mehr als "nur" der Fakt, dass eine Rockband sich nicht frei entfalten darf. In den Szenen, in denen die staatlichen Institutionen dargestellt werden, diese Kommissionen für Unterhaltungskunst, die Renft am Ende die Spielgenehmigung verweigern und damit quasi ein Verbot aussprechen, setzt die Regie stark auf Komik. Rückblickend ist das alles nicht anders als unfreiwillig komisch zu verstehen. Die klug ausgewählten Texte zeigen darüber hinaus, dass im Untergang dieser Band auch der Untergang der DDR schon mit drinsteckt. Das ist zugleich eine unterhaltsame Erinnerung an das "zu DDR-Zeiten" und auch ein bisschen die Einordnung der DDR-Geschichte in die internationale Geschichte.

Ein Renft-Revival?

Nach mehreren Gundermann-Programmen, unter anderem in Dresden, Magdeburg und Halle, nun also ein Renft-Abend in Weimar. Steckt dahinter ein Trend? Es scheint, dass jetzt, mit dem Abstand von ein paar Jahrzehnten, bei vielen – Künstlern und Zuschauern – noch einmal der Wunsch aufkommt, sich damit ein Stück Deutungshoheit über die DDR und auch über ihre eigenen Biografien zurückzuerobern. Ein Beispiel dafür sind Grit Lemkes Film "Gundermann Revier" und ihr Hoyerswerda-Buch "Kinder von Hoy". Darin betrachtet sie Gundermann und ihre Heimatstadt mit einem dezidiert ostdeutschen Blick. Auch der Weimarer Intendant Hasko Weber, Jahrgang 1963 und aus Dresden stammend, schaut mit dem Renft-Abend differenziert und selbstbestimmt zurück. Natürlich kommen in den ausgewählten Begleittexten die Stasi und das Repressive an der DDR vor, andererseits aber auch Aussagen wie "1971 wird die Wochenarbeitszeit für Frauen reduziert und das Recht auf Schwangerschaftsabbruch eingeführt", "1973 ein Wohnungsbauprogramm beschlossen."

DNT WEIMAR: ZWISCHEN LIEBE UND ZORN 1969 - 1957. Eine musikalische Erinnerung an die Klaus-Renft-Combo
"Zwischen Liebe und Zorn 1969-1957": Philipp Otto, Lars Kutschke und Nahuel Häfliger (v.l.n.r.) Bildrechte: Candy Welz

Eigene Erinnerungen für den Diskurs

Das mag nach "es war nicht alles schlecht" klingen, aber es scheint um mehr zu gehen. Darum, eigene Erinnerungen mit eigenen Akzentuierungen in den Diskurs einzubringen. Darum, die Dinge selbst auszusprechen und eben nicht nur zu hören: Das war "die ehemalige DDR", mit diesem wertenden Unterton, sondern selbst zu sagen "das war die DDR". So macht der Renft-Abend erlebbar, welch herausragende Rolle damals in der DDR die Texte spielten, viele geschrieben von Gerulf Pannach und Kurt Demmler.

"Die Rockballade vom kleinen Otto", der Song-Text, der 1975 zum Verbot der Band führte, handelt von der Möglichkeit der Flucht aus dem Land. "Zwischen Liebe und Zorn" ist ein Text vom Scheitern einer Revolution. "Nach der Schlacht" oder "Wer die Rose ehrt" sind kunstvolle Worte, im Grunde Gedichte, die nicht mit dem Ende der DDR ungültig geworden sind. Im Gegenteil, manches ist aktueller denn je. Auch das ist eine Qualität dieses Abends: Dass diese Texte wieder einmal gehört werden können. Und zwar musikalisch erstklassig umgesetzt – alle Daumen hoch für diese Aufführung!

Informationen zur Inszenierung "Renft. Zwischen Liebe und Zorn"
im Kulturzentrum "Mon ami" in Weimar
Nächste Vorstellungen am 25. November sowie am 2. und 28. Dezember

Karten sind erhältlich: Nationaltheater Weimar - DNT

Es gelten die Aktuellen Corona Regelungen vom Nationaltheater Weimar - DNT.

Mehr Theater in Weimar

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 20. November 2021 | 10:15 Uhr