Miriam Tscholl, Leiterin der Bürgerbühne Dresden
Bildrechte: MDR/Judith Burger

Miriam Tscholl im Gespräch Bürgerbühnen-Leiterin: Seit Pegida ist Dresden gespalten

Miriam Tscholl, Leiterin der Bürgerbühne Dresden
Bildrechte: MDR/Judith Burger

Seit den Pegida-Protesten ist es anstrengend geworden, in Dresden zu leben, findet  die Leiterin der Dresdner Bürgerbühne, Miriam Tscholl. Im Gespräch mit MDR KULTUR sagte sie, dass die Stadt gespalten sei. "Das hat uns mitgenommen und auch beschäftigt."

Wegzug wegen Pegida

Sie habe beobachtet, dass viele aus ihrem Umfeld wegziehen. Auch sie selbst habe über einen Umzug nachgedacht. "2016 haben mein Mann und ich sehr ernsthaft diskutiert, ob wir gehen", sagte Tscholl. Inzwischen jedoch habe sie sich mit der Situation arrangiert und beschlossen, in Dresden zu bleiben: "Ich bin trotziger und gleichzeitig gelassener geworden. Mittlerweile denke ich: So ist jetzt die Situation, gehen wir es an. Wir tun ja was, wir sind im Gespräch."

Für den Frust vieler Menschen in der Stadt gebe es historisch und sozial bedingte Gründe, so Tscholl weiter. Dabei versuche die Bürgerbühne, mit allen Dresdnerinnen und Dresdnern im Dialog zu bleiben. Aber: "Das ist schwierig."

Programm der Bürgerbühne ist politischer

Die politischen Debatten hätten auch das Programm an der Bürgerbühne verändert, so Tscholl. "Ich glaube, wir sind mit den Themen etwas ernster geworden." Dadurch, dass die politische Situation schwieriger geworden sei, hätte sie als Regisseurin – aber auch andere Regisseure und Künstler – mehr Interesse an wichtigen politischen Fragen. Tscholl: "Das hat manchmal einen Verlust von Leichtigkeit zur Folge – aber das ist der Impuls, dem wir im Moment nachgeben."

Zur Person Miriam Tscholl ist studierte Kulturwissenschaftlerin und leitet seit 2009 am Staatsschauspiel Dresden die Bürgerbühne und den Bereich Theater und Schule. Sie hat die Dresdner Bürgerbühne, bei der Dresdnerinnen und Dresdner mitspielen und ihre Geschichten schauspielerisch wiedergeben können, über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht. Tscholl kuratiert außerdem das 4. Europäische Bürgerbühnenfestival "our stage". Das Festival findet vom 18. bis zum 25. Mai am Staatsschauspiel Dresden statt und zeigt elf Bürgerbühnen-Stücke aus zehn Ländern.

Weiterlesen

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | MDR KULTUR Trifft | 27. April 2019 | 11:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. Mai 2019, 15:23 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR