Christina Morina 35 min
Bildrechte: Sarah Jonek/Universität Bielefeld
35 min

Mit Ihrem Buch „Tausend Aufbrüche“ untersucht die aus Brandenburg stammende Zeitgeschichtlerin die politische Kultur in Ost und West seit den 80er Jahren. Mit Christina Morina sprach MDR KULTUR-Redakteur Stefan Nölke.

MDR KULTUR - Das Radio Sa 25.11.2023 19:00Uhr 35:03 min

Worin bestehen in Ost- und Westdeutschland die Unterschiede in der politischen Kultur? Das ist das Thema des neuen Buchs der in Frankfurt/Oder geborenen und in Bielefeld lehrenden Historikerin Christina Morina. "Tausend Aufbrüche" lautet der Titel, erschienen im Siedler Verlag. Darin geht es ihr auch methodisch um eine neue Perspektive auf die Ost-West-Debatte, indem sie danach fragt, welche unterschiedlichen Vorstellungen von Demokratie seit den 80er Jahren in Ost und West vorherrschen.

Indizien liefern ihr Petitionen und Flugblätter, das Wahlverhalten und das politische Engagement. Über allem wabert dabei natürlich auch die Frage, warum Rechtspopulisten und Rechtsextremisten speziell in Ostdeutschland einen derartigen Zulauf erfahren. Zu welchen Ergebnissen ist Christiana Morina gekommen? Inwieweit besteht ihrer Meinung nach Anlass zur Sorge um das Fortbestehen unserer Demokratie? Darüber hat MDR-Kulturredakteur Stefan Nölke mit Christina Morina gesprochen.

Redaktion: Katrin Wenzel
Online bis 25. November 2024

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio