Puppentheater Gera
Menschen und Puppen interagieren, wie hier bei dem Stück "Teatro Delusio" der Familie Flöz Bildrechte: Valeria Tomasulo

Jubiläum 90 Jahre Puppentheater Gera – und dazu ein Fest

Vor 90 Jahren als Wandertheater gegründet, feiert das Puppentheater Gera sein Jubiläum mit einem Fest. Seit über fünf Jahrzehnten hat das Haus eine feste Spielstätte in einer ehemaligen Exerzierhalle. Dort probiert das Puppentheater immer wieder neue Spielformen aus. So werden Sängern Marionetten-Kopien an die Seite gestellt. Beim Figurentheater-Festival vom 30. Mai bis 1. Juni können Interessierte das Puppenspiel kennenlernen.

Puppentheater Gera
Menschen und Puppen interagieren, wie hier bei dem Stück "Teatro Delusio" der Familie Flöz Bildrechte: Valeria Tomasulo

Vor 90 Jahren wurde das Puppentheater Gera gegründet und feiert dieses Jubiläum mit einem dreitägigen Figurentheater-Festival vom 30. Mai bis 1. Juni. Das hiesige Ensemble hat sich dazu befreundete Companies eingeladen. Es gibt zudem eine Figurenparade durch die Innenstadt und einen Kasper-Contest.

Das Team des Puppentheaters Gera probiert bis heute immer wieder neue Techniken des Puppenspiels, beherrscht aber auch die traditionellen Formen. Zum Beispiel das Kasperspiel, das eine hohe Virtuosität sowohl in der Art des Stimmwechsels, wie auch in der Art, die Figuren zu führen erfordert.

Man denkt sich, mein Gott, das ist nur ein Spieler in dieser Kasperbude und der bedient zehn Charaktere – wie macht der das?

Puppentheater-Chefin Sabine Schramm über das Kasperspiel

Puppentheater Gera
"Die Berliner Stadtmusikanten" interpretieren das alte Märchen neu Bildrechte: Klaus Zinnecker

Anfänge als Wandertheater

In einer Kasperbude liegt auch der Ursprung des Geraer Puppentheaters. Genauer gesagt waren es zwei Wanderbühnen, die sich nach dem zweiten Weltkrieg zur "Puppenbühne Oestreich-Ohnesorge" vereinigten. Seitdem gehört sie als eigene Sparte zum Geraer Theater und haben in den 60er Jahren am Gustav Henning Platz eine eigene, feste Spielstätte gefunden.

Das ist natürlich schön, wenn sich viele Eltern und Großeltern die hier zu Gast sind, gern erinnern, dass sie schon als kleine Kinder hier waren.

Puppentheater-Chefin Sabine Schramm

Puppentheater Gera
Zum Jubiläum wird es in Gera eine Figurenparade des Wanke-Ensembles geben Bildrechte: Jutta Boeck

Neue Kombinationen testen

Die Puppenspieler schätzen den Luxus einer eigenen Spielstätte, aber auch die Zusammenarbeit mit dem großen Haus. So sind hier nicht nur Musiktheater und Puppentheater zusammengekommen, auch das Orchester ist nah. Puppentheater-Chefin Sabine Schramm schwärmt, "in dieser Kombination Figur und Oper oder Figur und Ballett bestehen noch viele Experimentiermöglichkeiten, die mich reizen, sie mal auszuprobieren."

In dem Ballett "Joker" spielten beispielsweise Stabpuppen mit und in der Oper "Martha" waren den Sängern Doppelgänger an die Seite gestellt, Marionetten im gleichen Kostüm. So ergeben sich ganz neue Erzählformen. Ganz offensichtlich ist die fünfte Sparte in Gera keineswegs das fünfte Rad am Wagen. Ein Drittel der Inszenierungen hier werden für Erwachsene und Jugendliche eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 30. Mai 2019 | 13:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 30. Mai 2019, 04:00 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR

Abonnieren