MDR KULTUR | Kulturpartner Achava Festspiele

2015 fanden erstmalig die ACHAVA Festspiele in Thüringen statt, um ein Zeichen für Toleranz und Dialog zu setzen. Neben Konzerten renommierter internationaler Künstler gehören Ausstellungen, Tanz, Theater, Gespräche und Podiumsdiskussionen sowie thüringenweite Schüler-Angebote zum Programm.

blaue Luftballons
ACHAVA schafft neue Impulse für den interkulturellen Dialog. Bildrechte: Elena Kaufmann

Mit den ACHAVA Festspielen möchten die Initiatoren – über 55 Jahre nach der Aufnahme deutsch-israelischer Beziehungen – neue Impulse für den interkulturellen Dialog geben. Die Programme sollen sowohl den Konflikt im Nahen Osten als auch die kulturelle Vielfalt in Deutschland thematisieren. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, ja lebensnotwendig, die Gedanken von Menschlichkeit und Frieden, von Toleranz und Dialog verstärkt zum Ausdruck zu bringen.Der Name des Festivals soll dabei zugleich Leitgedanke sein: Das hebräische Wort für Brüderlichkeit – Achava – schließt den Respekt gegenüber Anderen ein. Neben Erfurt, Jena und Weimar sind Eisenach, Arnstadt und Bad Liebenstein weitere Austragungsorte der Festspiele.