ARD Radiofestival Lesung | 28.06. - 17.09.2021 Zwölf Wochen, zwölf Debüts

Vom 28. Juni bis zum 17. September 2021 bietet das ARD Radiofestival eine Bühne für den literarischen Nachwuchs und stellt ein buntes Dutzend Romane vor, jede Woche neu in fünf Folgen. Zu hören sind Werke von Ilia Vasella, Lisa Krusche, Jonathan Böhm, Anna Brüggemann und vielen anderen. MDR KULTUR hat den Roman "Yona" von Nastasja Penzar produziert. Es liest Inka Löwendorf.

ARD Radiofestival
Bildrechte: WDR

Ein aufregender Debütantenball, der in unterschiedliche Welten führt. Wir begleiten eine trauernde Reisegesellschaft nach Südfrankreich, erleben eine Trennung im Rückwärtsgang, steigen ein in die deutsch-österreichische Geschichte und ab in einen verfallenen rheinischen Kurort. Wir begegnen alten Damen, von denen es gilt Abschied zu nehmen und jungen Frauen, die ihre Geschichte in Südamerika suchen. Lassen Geheimgesellschaften Träume ausspionieren und rauschen durch die Psyche eines jungen Mannes. Einen Sommer lang verreist das ARD Radiofestival in die deutschsprachige Gegenwartsliteratur.

Inka Löwendorf liest "Yona" von Nastasja Penzar

Familiengeheimnisse und Korruption in südamerikanischer Hitze: Ein magischer Tanz zu Füßen eines Vulkans, der von der Selbstermächtigung einer jungen Frau erzählt

Inka Löwendorf (Ina Weber) bei der MDR-Hörspielproduktion "Auf die Natur kann man nicht böse sein" am 18.06. 2019
Inka Löwendorf Bildrechte: MDR/Thekla Harre

Zu Füßen eines Vulkans, in einer südamerikanischen Stadt ist sie geboren – und nach dem Tod des Vaters wird Yona sich nur anhand eines Zettels mit einem mysteriösen Namen darauf auf die Suche begeben nach dem Ort, der ihr vielleicht endlich eine Heimat werden könnte. Die junge Protagonistin dieses Debüts fährt in eine Welt der Gewalt, erdrückenden Schwüle und Familiengeheimnisse. Ein Roman, in dem Identitätssuche zur Grenzerfahrung wird. Die 1990 in Berlin geborene Nastasja Penzar erzählt bildgewaltig von untergründigem Kolonialismus und führt in einen Strudel aus Bandenkrieg und Korruption.

Die Schriftstellerin Nastasja Penzar 23 min
Bildrechte: Lena Ures

Nastasja Penzar, 1990 in Berlin geboren, lebte in Zagreb, Frankfurt am Main und Guatemala, bevor sie Romanistik in Leipzig und São Paulo, dann Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien studierte. Derzeit promoviert sie zu post-jugoslawischer Literatur. Sie veröffentlicht in Anthologien und Zeitschriften und übersetzt Gedichte aus dem Spanischen und dem Serbokroatischen.

Angaben zur Sendung

MDR KULTUR-Lesezeit & ARD Radiofestival
28.06. - 17.09.2021
Zwölf Wochen, zwölf Debüts

Sendezeit: Montag - Freitag 09:05-09:35 Uhr
Wiederholung: Montag - Freitag 19:05-19:35 Uhr
Im ARD Radiofestival: Montag - Freitag 23:03 - 23:30 Uhr

Alle Lesungen stehen auch beim ARD Radiofestival und in der ARD Audiothek 1 Jahr lang zum Hören und Herunterladen bereit.

Alle zwölf Lesungen im Überblick

28.06.2021 – 02.07.2021
Nastasja Penzar: Yona
Gelesen von Inka Löwendorf
Verlag: Matthes & Seitz | Regie: Steffen Moratz | Redaktion: Katrin Schumacher | Produktion: MDR Kultur 2021

05.07.2021 – 09.07.2021
Ilia Vasella: Windstill
Gelesen von Isabella Bartdorff
Verlag: Dörlemann Zürich | Regie: Martin Buntz | Redaktion: Katrin Zipse | Produktion: SWR 2021

12.07.2021 – 16.07.2021
Lisa Krusche: Unsere anarchistischen Herzen
Gelesen von Lisa Hrdina und Marina Frenk
Verlag: S.Fischer Verlag | Regie: Petra Feldhoff |Redaktion: Adrian Winkler | Produktion: WDR 2021

19.07.2021 – 23.07.2021
Ruth Herzberg: Wie man mit einem Mann unglücklich wird
Gelesen von Lisa Hrdina
Verlag: Mikrotext Verlag | Regie: Joachim Schönfeld | Redaktion: Anne-Dore Krohn | Produktion: rbb kultur 2021

26.07.2021 – 30.07.2021
Jonathan Böhm: Wir sind allein unter den Bäumen
Gelesen von Bernhard Conrad
Verlag Faber & Faber | Regie: Anna Hartwich | Redaktion: Ulrich Kühn | Produktion: NDR Kultur 2021

02.08.2021 – 06.08.2021
Mischa Mangel: Ein Spalt Luft
Gelesen von Marek Harloff
Verlag: Suhrkamp/Insel | Regie: Denise Dreyer | Redaktion: Tilla Fuchs | Produktion: SR 2021

09.08.2021 – 13.08.2021
Sophie Stein: Amanecer
Gelesen von Sarah Grunert
Verlag: Diaphanes Berlin/Zürich | Regie: Marlene Breuer | Redaktion: Karoline Sinur und Julika Tillmanns | Produktion: hr2-kultur 2021

16.08.2021 – 20.08.2021
Lena Müller: Restlöcher
Gelesen von Maren Kroymann
Verlag: Edition Nautilus 2021 | Regie: Anna Hartwich | Redaktion: Anna Hartwich und Ulrich Kühn | Produktion: NDR Kultur 2021

23.08.2021 – 27.08.2021
Annina Haab: Bei den großen Vögeln
Gelesen von Svenja Wasser
Verlag: Berlin Verlag | Regie: Adrian Winkler | Redaktion: Adrian Winkler | Produktion: WDR 2021

30.08.2021 – 03.09.2021
Thomas Duarte: Was der Fall ist
Gelesen von Marek Harloff
Verlag: Lenos Verlag | Regie: Ulrich Lampen | Redaktion: Katrin Zipse | Produktion SWR 2021

06.09.2021 – 10.09.2021
Thomas Arzt: Die Gegenstimme
Gelesen von Franziska Hackl, Barbara Horvath, Thiemo Strutzenberger
Verlag: Residenz Verlag | Lesung: Franziska Hackl, Barbara Horvath, Thiemo Strutzenberger | Regie und Redaktion: Cornelia Zetzsche | Produktion: BR 2021

13.09.2021 – 17.09.2021
Anna Brüggemann: Trennungsroman
Gelesen von Torben Kessler
Verlag: Ullstein 2021 | Regie: Anna Hartwich | Redaktion: Esther Willbrandt | Produktion Radio Bremen/NDR Kultur 2021

Ausführliche Informationen zu den Lesungen finden Sie beim ARD Radiofestival.

ARD Radiofestival 2021

Abonnieren

Kultur

Katrin Schumacher mit Audio
MDR Literaturexpertin Katrin Schumacher reist nach Brünn und Prag, um wichtige tschechische Autoren im Vorfeld der Leipziger Buchmesse zu treffen. Bildrechte: MDR/Uwe Mann, honorarfrei