Do 12.07. 2018 22:00Uhr 60:00 min

MDR KULTUR
MDR KULTUR Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR KULTUR - Das Radio Do, 12.07.2018 22:00 23:00

MDR KULTUR - Café

MDR KULTUR - Café

Filmjournalistin Frances Schoenberger im Gespräch mit Carsten Tesch

  • Stereo
Don’t fuck with me!

Sie ist die bekannteste Deutsche in Hollywood. Die Film-Journalistin Frances Schoenberger. Arnold Schwarzenegger ist der Patenonkel ihrer Tochter. Regelmäßig telefoniert sie mit der Mutter von Leonardo DiCaprio. Charles Bukowski hat ihr Dinge anvertraut, die in keinem seiner Gedichte stehen. Im MDR KULTUR - Café mit Carsten Tesch erzählt Frances Schoenberger, wie eine trostlose Kindheit in einem niederbayerischen Gasthof in ihr die Sehnsucht geweckt habe nach einem ganz anderen Leben. Und sie hat diesen Traum durchgesetzt gegen alle die Widerstände in der Traumfabrik, an denen so viele scheitern. "Ich war die erste Generation von Frauen, die bei den Männern mitmischen wollte.“

Die nötige Härte dafür habe sie schon damals in der Kneipe gelernt. "Don’t fuck with me! Ich hab‘ den Männern dann später Angst gemacht.“ So hat Frances Schoenberger Ende der Sechziger schon über Pop geschrieben, als der Begriff erst noch erfunden werden musste. Sie ist mit den Glam-Rockern von Kiss auf Tour gewesen oder hat den infernalischen Alice Cooper als Spießer mit Bierdose auf dem Sofa kennengelernt. Sie hat den Aufstieg des Popjournalismus miterlebt und erlebt heute seinen Bedeutungsverlust, wo PR und social media spin die Kommunikation der Stars und der Kulturindustrie dominieren. Im MDR KULTUR - Café erzählt sie vom Geheimnis des Mädchens aus Aschenputtel-Verhältnissen, was heute in den Hollywoodhills lebt. Sucht sie vielleicht in den Geschichten der Stars, in den oft intimen Gesprächen über deren verletzte Seelen, Antworten auf eigene Verletzungen und Abgründe? "Ich frag‘ sie immer“, lacht Frances Schoenberger, "Ich frag‘ sie immer nach ihrer Kindheit.“

Eine Sendung von Carsten Tesch