Fr 22.02. 2019 18:05Uhr 55:00 min

Der deutsche Schriftsteller Erich Kästner vor einem Bücherregal.
Der deutsche Schriftsteller Erich Kästner vor einem Bücherregal. Bildrechte: dpa
MDR KULTUR - Das Radio Fr, 22.02.2019 18:05 19:00

MDR KULTUR Spezial

MDR KULTUR Spezial

Erich Kästner und seine Geschichten

  • Stereo

Eine Sendung von Britta Selle

Erich Kästner ist für viele vor allem Kinderbuchautor - ganze Generationen wurden mit seinen Geschichten über "Emil und die Detektive", "Pünktchen und Anton" oder "Das doppelte Lottchen" groß. Doch Kästner schrieb auch zeitkritische Gedichte, Bühnenstücke und Essays. Zu seinem 120. Geburtstag wandern wir auf seinen Spuren in Dresden und schauen uns die Verfilmungen seiner Geschichten an.

Die Themen der Sendung:

* Erich Kästner – unübertroffener Kinderbuchautor
Ganze Generationen wurden mit Erich Kästners Geschichten groß. Wer war er, der auch zeitkritische Gedichte, Essays schrieb? Und warum werden seine Bücher immer noch gern gelesen? Ein Gespräch mit Prof. Sven Hanuschek.

* Kästner über sich als "Moralist und Rationalist" mit Humor
Erich Kästner sah sich als Moralist, Rationalist, Urenkel der deutschen Aufklärung, der an den gesunden Menschenverstand glaubt, mit sonnigem Humor. Ein Tondokument der "Internationalen Rundfunk-Universität" von 1956.

* Auf den Spuren Erich Kästners in Dresden
Erich Kästner erlebte die Jahre seiner Kindheit in Dresden. Diese Zeit hat er u.a. in dem Buch "Als ich ein kleiner Junge war" verewigt. Uta Burkhardt folgt Kästners Spuren durch die heutige Dresdner Neustadt.

* Erich Kästners Geschichten im Film
Erich Kästner hat legendäre Geschichten geschrieben, viele davon wurden verfilmt, manche davon mehrmals. Tom Hartmann sah noch einmal ein paar dieser Filme und meint: diese Geschichten funktionieren auch heute noch.

* Wie ich Kästner wiederentdeckte
Erich Kästner wollte auch als Lyriker klar und verständlich sein, ein "Gebrauchslyriker". Dadurch wirkte er auf vertrackte Weise auch immer gefällig. Doch Kästners Kriegstagebücher veränderten Jörg Schiekes Blick auf ihn.

* Epigramm Erich Kästner: Zum neuen Jahr